Schwerwasserreaktor


Schwerwasserreaktor

Der Schwerwasserreaktor (Heavy Water Reactor, HWR) ist ein Kernreaktortyp, bei dem schweres Wasser (D2O bzw. 2H2O) als Kühlmittel und Moderator verwendet wird. Schweres Wasser ist Wasser, das anstatt des gewöhnlichen Wasserstoffs (H) mit der Massenzahl 1 das schwerere Wasserstoffisotop Deuterium (D bzw. 2H) mit der Massenzahl 2 enthält. Schweres Wasser absorbiert Neutronen weniger stark als normales Wasser. Daher kann dieser Reaktortyp im Gegensatz zu Leichtwasserreaktoren mit Uran in der natürlichen Isotopenzusammensetzung als Natururanreaktor betrieben werden.

Der Unterschied in der Neutronenabsorption wird bei Gefahr eines Reaktivitätsstörfalls ausgenutzt: Der Reaktorbehälter wird mit normalem Wasser H2O aus den Reservekühlwasserbecken geflutet. Durch die stärkere Neutronenabsorption des Normalwassers wird die Reaktivität verringert, der vorher kritische Reaktor wird unterkritisch, so dass die Kettenreaktion aufhört. Zu dieser Maßnahme kann im Fall eines Kühlungslecks oder bei Versagen des Steuerstabsystems gegriffen werden. Der Reaktor kann ohne schweres Wasser nicht wieder angefahren werden.

Ein Nachteil besteht darin, dass die Gewinnung des schweren Wassers teuer ist. Außerdem ergeben sich höhere Kosten durch die größeren Abmessungen und den damit verbundenen höheren Materialbedarf solcher Reaktoren.

In Schwerwasserreaktoren entsteht aus dem Deuterium des schweren Wassers durch Neutroneneinfang Tritium.

Schwerwasserreaktoren werden vor allem von Ländern mit eigenen Uranvorkommen, die keine Uran-Anreicherungsanlage besitzen, betrieben. Von den verschiedenen Reaktortypen hat sich vor allem der in Kanada entwickelte so genannte CANDU-Reaktor (Druckröhrenreaktor) durchgesetzt. Als wirtschaftlicher Flop erwies sich der Siedeschwerwasserreaktor.

In Indien gibt es zahlreiche Druckschwerwasserreaktoren.

Schwerwasserreaktoren in Deutschland

Die einzigen Kernkraftwerke mit Schwerwasserreaktoren in Deutschland waren der Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe und das Kernkraftwerk Niederaichbach.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwerwasserreaktor — Schwer|was|ser|re|ak|tor 〈m. 23〉 Kernreaktor, der als Moderator schweres Wasser verwendet * * * Schwerwasserreaktor,   Abkürzung HWR [Abkürzung von englisch heavy water reactor], ein Kernreaktor mit schwerem Wasser (D2O) als Kühlmittel und… …   Universal-Lexikon

  • Schwerwasserreaktor — sunkiojo vandens reaktorius statusas T sritis Energetika apibrėžtis Branduolinis reaktorius, kurio neutronų lėtiklis yra sunkusis vanduo D₂O. atitikmenys: angl. heavy water reactor vok. Reaktor mit schwerem Wasser, m; Schwerwasserreaktor, m rus.… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • Liste der Kernreaktorbaureihen — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Reaktorbaureihe — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Reaktorbaureihen — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kerntechnische Anlage Majak — Umzäunung der kerntechnischen Anlage Majak …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kernreaktoren in Großbritannien — Karte der kommerziellen Reaktoren in Großbritannien Die Liste der Kernreaktoren in Großbritannien beinhaltet alle in Betrieb und in Bau befindlichen kommerziellen Leistungsreaktoren, Kernkraftwerke sowie alle Forschungsreaktoren in Großbritannien …   Deutsch Wikipedia

  • Chalk River Labs — Chalk River Laboratories Die Chalk River Laboratories (Abkürzung Chalk River Labs[1] bzw. CRL[2], früher Chalk River Nuclear Laboratories[3]) sind eine kanadische Forschungsanlage im Renfrew County am südlichen Ufer des …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kernkraftwerke in Deutschland — Kernkraftwerke in Deutschland Forschungsreaktoren in Deutschland In Deutschland wurden zwischen 1957 und 2004 ca. 110 kerntechnische Anlagen in Betrieb genommen. Der erste …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nuklearanlagen in Deutschland — Kernkraftwerke in Deutschland Forschungsreaktoren in Deutschland In Deutschland wurden zwischen 1957 und 2004 ca. 110 kerntechnische Anlagen in Betrieb genommen. Der erste …   Deutsch Wikipedia