Schürze

Schürze
Eine Frau mit Schürze zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Eine Schürze, auch Vorbinder oder Vorstecker genannt, ist ein Kleidungsstück, das vor den Bauch und manchmal auch die Brust gebunden wird, um die Kleidung vor Schmutz zu schützen. Je nach Verwendungszweck können Schürzen aus verschiedenen Materialien bestehen, beispielsweise aus verschiedenen Stoffarten, Gummi, Blei (beim Röntgen) oder Leder.

Seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert werden Schürzen in der Mode auch als dekoratives Element der Frauenkleidung eingesetzt (Zierschürze, Tändelschürze). Die Schürze gehörte vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert hinein zur Alltagskleidung einer Bürgerin der Mittel- und Unterschicht.

Landfrauen besaßen in der Regel eine große Zahl von Schürzen, die sie je nach Tätigkeit und sozialer Situation wechselten. Der Wechsel der Schürze symbolisierte einen rituellen Übergang von einer Tätigkeit und Sozialposition in eine andere.[1]

Die Schürze ging in die Volkstrachten fast aller Regionen Europas ein. Als Bestandteil von Trachten handelt es sich in der Regel um Halbschürzen, die aufwendig bestickt oder anderweitig verziert sein können. Als modisches Element findet man Schürzen aus Baumwolle oder Seide heute noch beim Dirndl. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts kam im bairischen Sprachraum der Begriff Fürtuch („Vortuch“) auf. Meist bezeichnet der Begriff eine (Arbeits-)Schürze ohne Brustteil für Mann und Frau. Am häufigsten wird der Begriff noch für Trachtenschürzen verwendet.

Die Schleife, mit der die Trachtenschürze gebunden ist, symbolisiert in einigen Regionen den ehelichen Status der Trägerin: Bindet sich z. B. die Trägerin ihre Schleife auf der rechten Seite, so signalisiert sie, dass sie vergeben ist. Eine Schleife auf der linken Seite bedeutet, dass die Trägerin noch zu haben ist. Für diese Aussage, die alljährlich anlässlich des Oktoberfests von den Medien verbreitet wird, gibt es jedoch keine verlässliche Quelle.

Kittelschürzenverkauf

Eine jüngere Entwicklung ist die Kittelschürze. Während „Kittel“ ganz allgemein ein lose hängendes Kleidungsstück bezeichnet, ist es im speziellen eine Berufskleidung. Teilweise – insbesondere mit langen Ärmeln und bei „gehobenen“ Tätigkeiten wie Arzt oder Apotheker – wird die Kittelschürze auch als Berufsmantel bezeichnet. In den 1960er- und 1970er-Jahren war als Material Nylon verbreitet, da es pflege- und bügelleicht war. Inzwischen sind fast nur noch Baumwollgewebe auf dem Markt. In der DDR fertigte man Kittelschürzen aus Dederon. In ihrer ärmellosen Variation wird die Kittelschürze auch zur Hausarbeit getragen.

Die Schürze gehört heute noch zur Berufskleidung von Köchen, Bäckern, Kellnern, Metzger und dem Reinigungspersonal.

Des Weiteren ist eine Schürze auch ein technisches Bauteil, z. B. beim Karosseriebau. Im Bauhandwerk werden flächige, herunterhängende Bauteile wie senkrechte Versprünge an Unterdecken oder von der Decke hängende Wandteile als Schürze bezeichnet.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Fürtuch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Schürze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Elke Gaugele: Schurz und Schürze: Kleidung als Medium der Geschlechterkonstruktion, Böhlau Verlag GmbH & Cie, 2002, ISBN 3-412-04902-6. Darin S. 96 und S. 112 ff.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Schürze — Schürze, 1) tuchartiges Kleidungsstück, welches die vordere Seite des Unterleibes u. der Beine bedeckt; bes. von Frauenzimmern zur Reinlichkeit od. zum Putz getragen; zu jenen gehört die Küchenschürze,[477] von grober Leinwand von Köchinnen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schürze — (Wasserzeichen), in der Jägersprache die langen, herabhängenden Haare an dem weiblichen Gliede des Elch , Rot , Dam und Rehwildes …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schürze — Schürze,die:anjmds.S.hängen:⇨unselbständig(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schürze — (f) eng apron …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar

  • Schürze — Jeder Schürze nachlaufen: in jede Frau verliebt sein, rasch entflammt sein und daher verschiedenen Mädchen oder Frauen seine Liebe erklären. Vergleiche französisch ›aimer le cotillon‹. Ähnlich Hinter jeder Schürze her sein und In jede Schürze… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schürze — Arbeitskittel; Kittel; Schurz * * * Schür|ze [ ʃʏrts̮ə], die; , n: Kleidungsstück, das zum Schutz der übrigen Kleidung über dieser getragen wird: beim Kochen trage ich immer eine Schürze; eine geblümte, frische Schürze; eine Schürze voll Äpfel;… …   Universal-Lexikon

  • Schürze — 1. Die Schürze ist länger als der Rock, das Mädchen ist von Jüterbogk. (Thüringen.) 2. S lichte (leicht) asse n Schörte krigt n Plack (Flecken), krigt n jung Mäken n Lack (Leck). (Eimbeck.) – Firmenich, III, 142, 2; Schambach, II, 86. 3. Schürzen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schürze — Schurz: Das zum Schutz der Unterkleidung getragene Tuch (mhd. schurz; aus Leder: Schurzfell, 15. Jh.) bezeichnet eigentlich ein »kurzes Kleidungsstück«. Das Substantiv ist eng verwandt mit dem Adjektiv mhd. schurz, ahd. scurz »abgeschnitten,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schürze — die Schürze, n (Aufbaustufe) Kleidungsstück, das vor den Bauch und manchmal auch die Brust gebunden wird, um die Kleidung vor Schmutz zu schützen Beispiel: Sie band sich eine Schürze um und ging in die Küche …   Extremes Deutsch

  • Schürze — Schụ̈r·ze die; , n; ein einfaches Kleidungsstück, das man sich vor (die Brust und) den Bauch bindet, um bei der Arbeit die Kleidung nicht schmutzig zu machen <eine Schürze umbinden> || K : Schürzenband, Schürzentasche, Schürzenzipfel || K:… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»