Sciaenidae


Sciaenidae
Umberfische
Meerrabe (Sciaena umbra)

Meerrabe (Sciaena umbra)

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Echte Barsche (Percoidei)
Familie: Umberfische
Wissenschaftlicher Name
Sciaenidae

Die Familie der Umberfische (Sciaenidae), auch Schattenfische und Trommler genannt, besteht aus 70 Gattungen und 270 Arten. Den Namen „Trommler“ erhielten sie, weil die Männchen bei der Balz mit der durch spezielle Muskeln in Schwingungen versetzten Schwimmblase (oft mit komplizierten Blindsäcken für Eigenfrequenzen!) trommelartige Laute erzeugen. Man erkennt sie an der charakteristischen, steil aufragenden, kurzen ersten Rückenflosse. Einige Umberfische, zum Beispiel der Adlerfisch, können eine Länge von mehr als 2 Metern und eine Masse von mehr als 100 Kilogramm erreichen. Ihre Otolithen, mit deren Hilfe sie die arteigenen Laute hören, können je nach Art und Alter über 30 mm groß sein. Ihre Kopf-Kanäle sind meist gut entwickelt (oft mit besonderen Poren) - hinzu kommen oft (eine bis viele) Unterkieferbarteln. Die Schuppen sind mittelgroß (2 pro Segment) bis sehr klein (5), und zwar Ctenoidschuppen, auf Kopf und Brust aber oft (kleinere) Cycloidschuppen. Die ventralen Pharyngealia sind verwachsen und tragen quetschende Mahlzähne. Hingegen kann die Kieferbezahnung schwach sein (Vomer- und Palatinzähne fehlen stets). Der Operkularknochen ist dorsocaudal gespalten; darüber sitzt ein knochengestützter Hautlappen. Das geschwungen verlaufende Seitenlinienorgan erstreckt sich auf die nie symmetrisch zweilappige, oft aber hinten S-förmig begrenzte Schwanzflosse. Die Fische schwimmen gewöhnlich amiiform, d.h. den Vortrieb erzeugt nicht der Schwanz, sondern die (weiche) Rückenflosse und die Brustflossen (nähere Verwandtschaft mit den Labriden?).

Umberfische leben im Atlantik, Pazifik und Indischen Ozean, in Küstennähe, oft in Seegraswiesen, einige in Korallenriffen, viele dringen ins Brackwasser vor, einige leben sogar nur im Süßwasser. Sie fehlen aber im zentralen Pazifik. Benthische Umberfische halten sich tagsüber meist versteckt und gehen erst Nachts auf Nahrungssuche (Augen groß, Tastsinn wichtig).- Die meisten leben nahe der Oberfläche, sehr wenige unter 200 m. Fast alle sind wichtige, wohlschmeckende Speisefische.

Tüpfel-Ritterfische
(Equetus punctatus)

Gattungen

  • Aplodinotus Rafinesque, 1819. s. Flusstrommler
  • Argyrosomus De la Pylaie, 1835. s. Adlerfisch
  • Aspericorvina Fowler, 1934.
  • Atractoscion Gill, 1862. s. Weißer Seebarsch.
  • Atrobucca Chu, Lo & Wu, 1963.
  • Austronibea Trewavas, 1977.
  • Bahaba Herre, 1935.
  • Bairdiella Gill, 1861
  • Boesemania Trewavas, 1977. s. Boesemania microlepis
  • Cheilotrema Tschudi, 1846.
  • Chrysochir Trewavas & Yazdani, 1966.
  • Cilus Delfin, 1900.
  • Collichthys Günther, 1860.
  • Corvula Jordan & Eigenmann, 1889.
  • Ctenosciaena Fowler & Bean, 1923.
  • Cynoscion Gill, 1861. s. Weichfich
  • Daysciaena Talwar, 1970.
  • Dendrophysa Trewavas, 1964.
  • Elattarchus Jordan & Evermann, 1896.
  • Equetus: Rafinesque, 1815. s. Gebänderter Ritterfisch, Tüpfel-Ritterfisch
  • Genyonemus Gill, 1861. Einzige Art: Weißer Umber
  • Isopisthus Gill, 1862.
  • Johnius Bloch, 1793 - maigres.
  • Kathala Mohan, 1969.
  • Larimichthys Jordan & Starks, 1905.
  • Larimus Cuvier in Cuvier & Valenciennes, 1830.
  • Leiostomus Lacepède, 1802. Einzige Art: Augenfleck-Umber
  • Lonchurus Bloch, 1793.
  • Macrodon Schinz, 1822.
  • Macrospinosa Mohan, 1969.
  • Megalonibea Chu, Lo & Wu, 1963.
  • Menticirrhus Gill, 1861. s. Königsfische.
  • Micropogonias Bonaparte, 1831. s. Atlantischer Umber
  • Miichthys Lin, 1938.
  • Miracorvina Trewavas, 1962.
  • Nebris Cuvier in Cuvier & Valenciennes, 1830.
  • Nibea Jordan & Thompson, 1911.
  • Odontoscion Gill, 1862.
  • Ophioscion Gill, 1863.
  • Otolithes Oken, 1817.
  • Otolithoides Fowler, 1933.
  • Pachypops Gill, 1861.
  • Pachyurus Agassiz in Spix & Agassiz, 1831.
  • Panna Mohan, 1969.
  • Paralonchurus Bocourt, 1869.
  • Paranebris Chao, Béarez & Robertson, 2001.
  • Paranibea Trewavas, 1977.
  • Pareques Gill in Goode, 1876.
  • Pennahia Fowler, 1926.
  • Pentheroscion Trewavas, 1962.
  • Petilipinnis Casatti, 2002.
  • Plagioscion Gill, 1861.
  • Pogonias Lacepède, 1801. Einzige Art: Schwarzer Trommler
  • Protonibea Trewavas, 1971.
  • Protosciaena Sasaki, 1989.
  • Pseudotolithus Bleeker, 1863.
  • Pteroscion Fowler, 1925.
  • Pterotolithus Fowler, 1933.
  • Roncador Jordan & Gilbert, 1880. Einzige Art: Flossenfleck-Umber
  • Sciaena Linnaeus, 1758. s. Meerrabe
  • Sciaenops Gill, 1863. Einzige Art: Roter Trommler
  • Seriphus Ayres, 1860. z .B. Königinnen-Umber
  • Sonorolux Trewavas, 1977.
  • Stellifer Oken, 1817.
  • Totoaba Villamar, 1980.
  • Umbrina Cuvier, 1816. s. Umber.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sciaenidae — Croakers and drums Atlantic croaker, Micropogonias undulatus Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Sciaenidae —   Corvinas …   Wikipedia Español

  • Sciaenidae — Sciaenidae …   Wikipédia en Français

  • Sciaenidae — kupriai statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas šeima apibrėžtis Vandenynų atogrąžų, paatogrąžio, rečiau – vidutinės platumos, priedugnis iki 350 m gelmės. Kai kurios rūšys gyvena gėluose vandenyse. Sciaenidae60 genčių, per 250… …   Žuvų pavadinimų žodynas

  • Sciaenidae — noun warm water marine fishes including the drums and grunts and croakers and sea trout • Syn: ↑family Sciaenidae • Hypernyms: ↑fish family • Member Holonyms: ↑Perciformes, ↑order Perciformes, ↑Percomorphi, ↑ …   Useful english dictionary

  • sciaenidae — sci·ae·ni·dae …   English syllables

  • Семейство Горбылевые (Sciaenidae) —          Горбылевые рыбы имеют один спинной плавник с глубокой выемкой, разделяющей колючую и мягкую части. Передняя, колючая часть, как правило, значительно короче мягкой. В анальном плавнике одна или две колючки. Зубы мелкие, щетинковидные, у… …   Биологическая энциклопедия

  • family Sciaenidae — noun warm water marine fishes including the drums and grunts and croakers and sea trout • Syn: ↑Sciaenidae • Hypernyms: ↑fish family • Member Holonyms: ↑Perciformes, ↑order Perciformes, ↑Percomorphi, ↑ …   Useful english dictionary

  • σκιαινίδες — (Sciaenidae). Οικογένεια ακανθο πτερύγιων ψαριών που ζουν στις ακτές των θερμών και μερικές φορές των εύκρατων θαλασσών. Η οικογένεια αριθμεί περισσότερα από 100 είδη, από τα οποία, τα πιο πολλά, ψαρεύονται για το νόστιμο κρέας τους.… …   Dictionary of Greek

  • Totoaba macdonaldi — Totoaba Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) Ordnung: Barschartige (Perciformes) Unterordnung: Echte Barsche (Percoidei) …   Deutsch Wikipedia