Sebastian Stuertz


Sebastian Stuertz
Sebastian Stuertz

Sebastian Stuertz (* 1974) ist ein Songschreiber, Gitarrist und Produzent aus Steinhude. Seit 1999 lebt er in Hamburg. Er textet und singt ausschließlich deutsch.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Stubenhacker

Seit seinem dreizehnten Lebensjahr widmet sich Sebastian Stuertz der Musik. Die ersten Kompositionsversuche unternahm er noch mit der Software Soundmonitor am C64, doch 1988 gründete er mit einem Jugendfreund und seinem Bruder die erste Band. Neben seiner Aktivität in verschiedenen Pop-/Punk-/Rockbands war er auch von Beginn an als Solokünstler aktiv. Alles, was nicht in einer seiner Bands Verwendung fand, nahm er im Alleingang auf, zu Beginn noch mit Hilfe eines Mehrspurrekorders. Die meisten der zahlreichen Songs veröffentlichte er unter dem Namen „Suff O’Cate“, gab dieses Alter Ego jedoch 1997 mit seiner CD Bye Bye Dr Rhythm auf. Danach folgte eine Phase elektronischer Instrumentalmusik, und ab 2000 arbeitete er als Sänger und Songschreiber für seine 4-köpfige Band Stuertz. 2003 veröffentlichten Stuertz ein Lied auf der Kompilation Hinterzimmer_Pop (popup records); danach folgte die teilweise von Swen Meyer produzierte und gemischte EP „5 Stücke“. 2006 erschien eine weitere, von Gregor Hennig produzierte EP, „444“, 2007 nahmen Stuertz mit Hennig ihr Debütalbum „So lang es ohne Luftholen geht“ auf. Im Jahr 2007, nach Veröffentlichung der Debüt-Platte auf "sopot records" verließ Keyboarder Funk Whirler die Band, und Sebastian Stuertz gönnte sich und der Band eine Pause. Die Bandmitglieder Andreas Fritzsche (Schlagzeug) und Alexander Blancke (Bass) widmen sich seit dem ausschließlich ihrem Hauptprojekt Nice New Outfit.

2007 - 2008 produzierte Sebastian Stuertz unter dem Namen SUDER instrumentale Technotracks, bevor er wieder anfing, Songs für sein neues Projekt Stubenhacker zu schreiben. Er beschloss, nicht mehr selber zu singen und gründete mit dem Hip Hop Künstler Benjamin Hecker ein neues Projekt: Aus STU(ertz) + BEN(jamin) + HACKER (bürgerlicher Nachname des Frontmanns "Hecker" klingt wie engl. "Hacker") wurde das Projekt 'Stubenhacker'. Dieser ist eine Art Cyborg, singt die neuen Lieder mit Vocoder- und Melodyne- (auch bekannt als "Auto-Tune"- oder "Cher"-Effekt) und rappt z.T. in einem melodiösen Sing-Sang. Sebastian Stuertz produziert die neuen Tracks nicht mehr mit seiner Band, sondern spielt diese alleine ein - die neue Richtung ist eine Rückbesinnung auf alte Homerecording-Tugenden à la Suff O'Cate, doch auch seine "Techno-Phase" und die neu entflammte Liebe zu Hip Hop haben deutliche Spuren in seinem Sound hinterlassen. Dazu arbeitet er zunehmend auch filmisch/visuell: 2008 stieß der Motion-Designer und Filmer Matthias Mach zu dem Projekt Stubenhacker, das nun zu gleichen Teilen ein Musik- wie Videoprojekt wird. Seit 2009 kümmert sich Sound Designer Milo Heller um die finalen Abmischungen und arbeitet als Co-Produzent mit am ersten Stubenhacker Longplayer.

Bands & Projekte (Auswahl)

  • The Last Generation (Punkrock/Pop/Metal/Hardcore, 1988 - 1990)
  • Suff O'Cate (Homerecordingpop/Drumcomputerpunkrock, 1988 - 1997)
  • Skirmish (Hardcore/Artcore, 1990 - 1995)
  • Los Hot Banditos (Disko-Ska, 1994 - 1996)
  • BRÄM (Freestyle Homerecording, 1994 - 1996)
  • Voltmoll (Electronica, 1997 - 2001)
  • Subjoint (Experimentelle Konzeptmusik, 1989 - heute)
  • Stuertz (Pop/Elektro/Rock mit deutschen Texten, 2001 - heute)
  • Stubenhacker (Robofunk mit deutschen Texten, 2008 - heute)

Diskografie

Longplayer

  • 1993: Suff O'Cate - Popular Amusement (MC)
  • 1994: Suff O'Cate - Ich hab euch alle lieb (MC)
  • 1995: Suff O'Cate - Unverwunderbar (MC)
  • 1995: Suff O'Cate - Ungetarnt (MC)
  • 1996: Suff O'Cate - Suffo & Silke (MC)
  • 1996: Los Hot Banditos - Wenn auf, dann alle (CD)
  • 1997: Suff O'Cate - Bye Bye Dr Rhythm (MC & CD)
  • 2000: Voltmoll - Lull (CD)
  • 2007: Stuertz - So lang es ohne Luftholen geht

Singles & EPs

  • 1991: Skirmish - Sheltered in Liquid Life (7"-Single)
  • 1995: Los Hot Banditos - Tijuana (7" Split-Single mit den Gay City Rollers)
  • 2001: Voltmoll - Mex (CD)
  • 2004: Stuertz - 5 Stücke (CD EP)
  • 2006: Stuertz - 444 (CD EP)

Remixe

  • 1999: Ich-Zwerg - Sterne (subjoint homerecording Remix mit Nikolaus Woernle)
  • 2002: DJMDG - Du weinst (subjoint BABACBB Remix mit Nikolaus Woernle)
  • 2002: DJMDG - Meer sehn (subjoint BABACBB Remix mit Nikolaus Woernle)
  • 2004: Sam Ragga Band & Nena - Schade (Echtzeitlupen Remix von Stuertz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stuertz — Sebastian Stuertz (* 1974) ist ein Songschreiber, Gitarrist und Produzent aus Steinhude. Seit 1999 lebt er in Hamburg. Er textet und singt ausschließlich deutsch. Werdegang Seit seinem fünfzehnten Lebensjahr widmet sich Stuertz der Musik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia