Seiger


Seiger

Das Adjektiv seiger (oder saiger) ist ein im Bergbau und in der Geologie meist synonym für senkrecht, lotrecht oder vertikal verwendeter Begriff, der zur näheren Beschreibung der Raumlage bergbaulicher oder geologischer Gegebenheiten benutzt wird. Beispielsweise wird im Bergbau ein senkrechter Schacht als seigerer Schacht, in der Geologie die senkrechte Stellung einer Kluft als seigere Kluft bezeichnet. Im Gegensatz dazu weicht ein tonnlägiger Schacht von der Vertikalen ab und führt schräg in die Tiefe.

Die im Bergbau üblichen Bezeichnungen für Neigungen von senkrecht bis waagerecht sind:

  • seiger (90 Grad).
  • tonnlägig (45-90 Grad),
  • flach fallend (steiler als 15 Grad)
  • schwebend oder söhlig (kann ein geringes Gefälle zur besseren Wasserführung besitzen),
  • totsöhlig (präzise horizontal).

In einigen Gegenden im mitteldeutschen Raum wird auch die Uhr umgangssprachlich aufgrund des senkrechten Stehens der Zeiger als Seiger bzw. Saiger bezeichnet.

Literatur

  • Prof. Dipl. Ing. Walter Bischoff, Prof. Dipl. Ing. Heinz Bramann, Westfälische Berggewerkschaftskasse Bochum: Das kleine Bergbaulexikon. Verlag Glückauf GmbH, Essen, 1988, ISBN 3-7739-0501-7

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seiger — Seiger, adj. et adv. welches nur noch im Bergbaue üblich ist, wo es perpendiculär, senkrecht, bedeutet, und auch seigerrecht lautet. Seiger fahren, senkrecht in die Tiefe oder in die Höhe fahren. Ein seigerer Gang, Schacht, welcher senkrecht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Seiger — Sm Turmuhr per. Wortschatz arch. (15. Jh.), fnhd. seiger, mndd. seiger Waage Stammwort. Zu seigen sinken (Seige). Erst Waage , dann Turmuhr, deren Unruh aus einem waagrecht schwingenden Balken mit verschiebbaren Gewichten besteht , die Uhr heißt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • seiger — Adj senkrecht per. Wortschatz arch. (13. Jh.) Stammwort. Eine Bildung zu seigen sinken (Seige). Mhd. ist nur seiger zähflüssig, verdorben (von Flüssigkeiten), langsam bezeugt, das vom gleichen Grundwort stammt. ✎ Heidermanns (1993), 461f. deutsch …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seiger — Seiger, 1) so v.w. Seiher; 2) (Salzw.), so v.w. Bornmeister; 3) bei den Wasserwagen od. Bleiwagen das an einem Faden befestigte Bleiloth, welches die senkrechte Linie anzeigt; 4) so v.w. Wand u. Thurmuhr; 5) (Hüttenw.), S.u. Zusammensetzungen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seiger [1] — Seiger (v. seigen, seihen), Stundenzeiger mit rinnendem Sand oder Wasser, also Sand oder Wasseruhr, dann auch die Räderuhr …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger [2] — Seiger (saiger), in der Geologie soviel wie lotrecht, vertikal (vgl. Fallen der Schichten); Seigerriß, ein nach einer senkrechten Ebene genommener bildlicher Durchschnitt von einem Grubengebäude; Seigerteufe, die senkrechte Tiefe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger [3] — Seiger, hüttenmännischer Ausdruck für zäh (vgl. Schlacken); daher seigern (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger — (saiger), im Bergbau, s.v.w. senkrecht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seiger [2] — Seiger, ursprünglich Stundenzeiger mit rinnendem Sand oder Wasser, dann auch auf Räderuhren übertragen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seiger — Seiger, s. Saiger. – S., soviel als Thurmuhr …   Herders Conversations-Lexikon

  • Seiger — 1. A Seger, wu s steht, ist besser wie a Seger, wu s schlecht geht. (Jüd. deutsch. Warschau.) Eine stehende Uhr zeigt während des Tags wenigstens die Zeit zweimal richtig, während eine unrechtgehende uns stets irre führt. 2. Wie der Seger geht,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon