Seiji Ara


Seiji Ara
Seiji Ara 2008

Seiji Ara (jap. 荒 聖治, Ara Seiji; * 5. Mai 1974 in der Präfektur Chiba) ist ein japanischer Automobilrennfahrer.

Seiji Ara ist in Japan seit seinem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans einer der bekanntesten Motorsportler. Das Langstreckenrennen in Frankreich ist im Land der aufgehenden Sonne äußerst populär und zieht seit Jahren Hersteller und Fahrer aus Japan nach Europa. Audi entschied sich 2004 auf ein Antreten in Le Mans als Werksmannschaft zu verzichten, um den Kundenteams die Chance zum Gesamtsieg zu ermöglichen. Eines dieser Kundenteams war das japanische Team Goh. Als Partner von Tom Kristensen und Rinaldo Capello feierte Ara mit dem Audi R8 seinen bisher größten Erfolg im Motorsport.

Ara begann seine Karriere nicht unüblich im Kartsport, wechselte Mitte der 1990er-Jahre in die USA, um in der Barber-Dodge-Serie, einer Monoposto-Nachwuchsformel, an den Start zu gehen. Nach seiner Rückkehr nach Japan und zwei Saisons in der japanischen Formel-3-Meisterschaft wandte Ara sich der Sportwagenszene zu. Seit 2001 fährt er regelmäßig in der GT-Meisterschaft Japans und gehört dort zu den Spitzenpiloten. Dazu kamen sporadische Einsätze in der American Le Mans Series. 2007 versucht Ara noch einmal in der Formel Nippon, der besten japanischen Monoposto-Serie, in der er schon 2001 und 2002 bei einigen Rennen am Start war, Fuß zu fassen.

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2001 FrankreichFrankreich Viper Team ORECA Chrysler LMP JapanJapan Masahiko Kondō PortugalPortugal Ni Amorim Ausfall Motor
2002 JapanJapan Audi Sport Japan Team Goh Audi R8 JapanJapan Hiroki Katō FrankreichFrankreich Yannick Dalmas Rang 7
2003 JapanJapan Audi Sport Japan Team Goh Audi R8 DanemarkDänemark Jan Magnussen DeutschlandDeutschland Marco Werner Rang 4
2004 JapanJapan Audi Sport Japan Team Goh Audi R8 DanemarkDänemark Tom Kristensen ItalienItalien Rinaldo Capello Gesamtsieg
2005 JapanJapan Jim Gainer International Dome S101 JapanJapan Ryō Michigami JapanJapan Katsutomo Kaneishi Ausfall Getriebe
2009 JapanJapan Navi Team Goh Porsche RS Spyder JapanJapan Keisuke Kunimoto DeutschlandDeutschland Sascha Maassen Ausfall Unfall

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seiji Ara — Pour les articles homonymes, voir Ara. Seiji Ara en 2010 Seiji Ara (荒 聖治) est un pilote automobile japonais né le 5&# …   Wikipédia en Français

  • Seiji Ara — Le Mans drivers Name = Seiji Ara Caption = In 2008, as a Super GT driver Nationality = flagicon|Japan Japan Years = 24hLM|2001 ndash;24hLM|2005 Team(s) = Viper Team Oreca, Audi Sport Japan Team Goh, Jim Gainer International Best Finish = 1st… …   Wikipedia

  • Ara Seiji — Seiji Ara 2008 Seiji Ara (jap. 荒 聖治, Ara Seiji; * 5. Mai 1974 in der Präfektur Chiba) ist ein japanischer Automobilrennfahrer. Seiji Ara ist in Japan seit seinem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans einer der bekanntesten Motorsportler. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Ara — steht für: (849) Ara, Asteroid des Hauptgürtels Ara, wissenschaftlicher Name eines Sternbilds, siehe Altar (Sternbild) Ara, Sohn von Jeter, siehe Liste biblischer Personen/A Ara (Fluss), Nebenfluss des Río Cinca in den spanischen Pyrenäen Ara GR …   Deutsch Wikipedia

  • ARA — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.   Sigles d’une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres   Sigles de quatre lettres …   Wikipédia en Français

  • Grand Prix de Macao de Formule 3 2000 — Le Grand Prix de Macao de Formule 3 2000 est la 47e édition de l épreuve macanaise réservée aux monoplaces de Formule 3. Elle s est déroulée le 18 et 19 novembre 2000 sur le tracé urbain de Guia. Engagés Ecurie Voiture No. Pilotes Tom s Co Ltd… …   Wikipédia en Français

  • Rinaldo Capello — Nationality Italian 24 Hours of Le Ma …   Wikipedia

  • Championnat de Formula Nippon 2008 — Le championnat de Formula Nippon 2008 a été remporté par le pilote japonais Tsugio Matsuda, sur une Lola FN06 Toyota du Team Impul. Sommaire 1 Engagés 2 Règlement sportif 3 Courses de la saison 2008 …   Wikipédia en Français

  • FIA-GT1-Weltmeisterschaft 2010 — Die FIA GT1 Weltmeisterschaft 2010 war die Debütsaison der FIA GT1 Weltmeisterschaft, welche die Nachfolge der FIA GT Meisterschaft antrat. Es war die erste Sportwagenrennserie, die von der Fédération Internationale de l’Automobile seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Formel-Nippon-Saison 2008 — Die Formel Nippon Saison 2008 (jap. 2008年のフォーミュラ・ニッポン, 2008 nen no fōmyura nippon) war die 22. Saison der Formel Nippon. Sie umfasste insgesamt acht Rennwochenenden. Die Saison begann am 6. April in Fuji und endete am 21. September in Sugō.… …   Deutsch Wikipedia