Sentenz


Sentenz

Die Sentenz (lateinisch: sententia = „Meinung“, „Sinn“, „Beschluss“) ist ein knapper, treffend formulierter, autoritätshaltiger und auf viele konkrete Fälle anwendbarer Sinnspruch, der eine vorher geschilderte Situation oder Erkenntnis in einem Satz zusammenfasst und zu allgemeiner Bedeutung erhebt. Sentenzen sind zumeist aus einem ursprünglichen literarischen Kontext der Prosa, Gedankenlyrik oder des Dramas herausgelöst.

Sentenzen sind oft sehr einprägsam. Das liegt unter anderem an ihrer syntaktischen Geschlossenheit und kurzen Präzision. Viele so genannte geflügelte Worte sind Sentenzen.

Im Gegensatz zum Aphorismus steht die Sentenz gewöhnlich in Versform und ist allgemein verständlich.

Geschichte

In der antiken Rhetorik wurden die ersten Sentenzen gebraucht, etwa bei Tacitus, Seneca und Juvenal.

Das Sentenzenwerk des Petrus Lombardus - eine umfangreiche, mehr als tausend Kapitel umfassende Sammlung von Texten und Meinungen der christlichen Kirchenväter - war ein einflussreiches Lehrbuch der mittelalterlichen Theologie (Hochscholastik) und wurde von zahlreichen Theologen des Mittelalters, so bei Bonaventura und Thomas von Aquin, kommentiert.

Vorwiegend Friedrich Schiller hat das Stilmittel der Sentenz (im antiken Sinne) in der Weimarer Klassik eingesetzt.

Eine hohe Rolle spielt die Sentenz neben der Redewendung in der chinesischen Sprachkultur, wo Kenntnis und Verwendung oft jahrtausendealter Sentenzen zur gehobenen Bildung gehört, etwa derer aus den Fünf Klassikern.

Beispiele

  • „Axt im Haus erspart den Zimmermann.“ (Schiller, „Wilhelm Tell“)
  • „Ernst ist das Leben, heiter die Kunst.“
  • „Ohne Fleiß kein Preis.“
  • „Das tägliche Duell mit dem Spiegel.“ (Ziegler, „Sprachpantomime“)

Die Sentenz ist ein sogenanntes Apophthegma

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • "Sentenz" — «SENTENZ», юношеское четверостишие Л. (1830), по видимому, навеянное мыслями о рано погибшем поэте Д.В. Веневитинове. Образ: жизнь «тетрадь с давно известными стихами», имеет соответствие в заключит. строках стих. Веневитинова «Жизнь». Автограф… …   Лермонтовская энциклопедия

  • Sentenz — (v. lat.), 1) Meinung, Urtheil, Ausspruch; 2) Spruch, Sinnspruch, Denkspruch, so v.w. Gnome …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Senténz — (lat. sententia), Meinung; Spruch, Denkspruch (s. d.), Rechtsspruch, Urteil (s. d.). Sententiös, sentenzenartig, spruchreich. Vgl. Gnome …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Senténz — (lat.), Meinung; Sinn , Denkspruch; Rechtsspruch; sententiös, spruch , gedankenreich …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sentenz — Sentenz, Ausspruch, Denk oder Sinnspruch, Bescheid, Urtheil …   Damen Conversations Lexikon

  • Sentenz — Sf Sinnspruch erw. fach. (13. Jh.) Entlehnung. Aus l. sententia Satz, Spruch , zu l. sentīre fühlen, denken .    Ebenso nndl. sententie, ne. sentence, nfrz. sentence, nschw. sentens, nnorw. sentens; sensibel. ✎ DF 4 (1978), 129 131. lateinisch l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sentenz — Aphorismus * * * Sen|tenz [zɛn tɛnts̮], die; , en (bildungsspr.): kurz und treffend formulierter Ausspruch, der Allgemeingültigkeit beansprucht: gerne streute er in seine Reden die Sentenz »Wer verliert, wird vorsichtig« ein. Syn.: ↑ Bonmot, ↑… …   Universal-Lexikon

  • Sentenz — Ausspruch, Denkspruch, [geflügeltes] Wort, Lebensweisheit, Merkspruch, Sinnspruch, Zitat; (bildungsspr.): Aperçu, Aphorismus, Apophthegma, Diktum; (Literaturwiss.): Gnome. * * * Sentenz,die:1.⇨Sinnspruch–2.⇨Ausspruch… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Sentenz — Sen·tẹnz die; , en; geschr; ein kurzer Satz mit einem meist klugen Inhalt, der allgemein gültig ist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Sentenz — Sen|tẹnz 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. knapp formulierter Satz mit allgemein gültigem Sinn, Ausspruch, Denkspruch 2. 〈Rechtsw.〉 Urteilsspruch [Etym.: <lat. sententia »Meinung, Urteil; Sinn , Denkspruch«; zu sentire »fühlen, wahrnehmen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch