Serbische Fußballnationalmannschaft


Serbische Fußballnationalmannschaft
Serbien
Srbija/Србија
Fed serbie.svg
Spitzname(n) Бели Орлови / Beli Orlovi
(dt. "Die weißen Adler")
Verband Fudbalski Savez Srbije
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Nike
Trainer Radovan Ćurčić (interim)
Co-Trainer Srđan Vasiljević
Kapitän Dejan Stanković, seit 2006
Rekordtorschütze Nikola Žigić (16)
Rekordspieler Branislav Ivanović und Miloš Krasić (46)
Heimstadion Stadion Crvena zvezda, Belgrad
FIFA-Code SRB
FIFA-Rang 23. (854 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
65 Spiele
30 Siege
15 Unentschieden
20 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
TschechienTschechien Tschechien 1:3 Serbien SerbienSerbien
(Uherské Hradiště, Tschechien; 16. August 2006)
Höchste Siege
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 1:6 Serbien SerbienSerbien
(Baku, Aserbaidschan; 17. Oktober 2007)
SerbienSerbien Serbien 6:1 Bulgarien BulgarienBulgarien
(Belgrad, Serbien; 19. November 2008)
SerbienSerbien Serbien 5:0 Rumänien RumänienRumänien
(Belgrad, Serbien; 10. Oktober 2009)
Höchste Niederlage
SerbienSerbien Serbien 0:3 Italien ItalienItalien
(Genua, Italien; 12. Oktober 2010)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 2010)
Beste Ergebnisse Vorrunde (2010)
(Stand: 14. November 2011)
Die serbische Fußballnationalmannschaft vor dem Spiel gegen Irland in Dublin im Mai 2008
Eintrittskarte zum Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2010 gegen Frankreich im Stadion Crvena Zvezda, Belgrad
Entwicklung Serbiens auf der FIFA-Weltrangliste vom Oktober 2006 bis zum Dezember 2009

Die Serbische Fußballnationalmannschaft (serbisch Фудбалска репрезентација Србије/Fudbalska reprezentacija Srbije) repräsentiert Serbien bei internationalen Wettbewerben im Fußball und untersteht der Leitung des Serbischen Fußballverbandes. Die Mannschaft wird, sowohl von der FIFA als auch von der UEFA, als direkter Nachfolger der Jugoslawischen (bis Februar 2003) und der Serbisch-Montenegrinischen Fußballnationalmannschaft (bis Juni 2006) behandelt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Verwandte Artikel: Jugoslawische Fußballnationalmannschaft und Serbisch-montenegrinische Fußballnationalmannschaft

Eine erste serbische Nationalmannschaft gab es im Königreich Serbien zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihr erstes Spiel am 19. Mai 1911 verlor sie gegen den kroatischen Verein NK HAŠK Zagreb mit 0:8. Das zweite Spiel fand ebenfalls gegen den NK HAŠK Zagreb statt und endete in einer 0:6-Niederlage. Mit der Bildung des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen nach dem Ersten Weltkrieg ging die serbische Nationalmannschaft in der Jugoslawischen Fußballnationalmannschaft auf.[2]

Nachdem sich Montenegro am 3. Juni 2006 offiziell per vorangegangenem Volksentscheid vom Staatenbündnis Serbien-Montenegro getrennt hatte, wurde die serbische Nationalmannschaft neu formiert. Davon unberührt war jedoch die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Die beiden Nationen bestritten die Spiele der Weltmeisterschaft, trotz Souveränität, noch unter einer Fahne und als eine Mannschaft. Im Anschluss trennten sie sich in serbische und montenegrinische Fußballnationalmannschaft.

Erster Trainer der serbischen Fußballnationalmannschaft nach der Trennung war der Spanier Javier Clemente, der am 20. Juli 2006 einen Zweijahresvertrag beim Serbischen Fußballverband unterzeichnete.

Das erste offizielle Länderspiel der serbischen Fußballnationalmannschaft wurde am 16. August 2006 in Uherské Hradiště gegen die tschechische Auswahl ausgetragen. Serbien trat in diesem Spiel zum ersten Mal als eigenständiger Staat an. Begleitet von der neuen Nationalhymne Bože Pravde, der neuen Fahne Serbiens und neuen Trikots (rote Hemden, blaue Hosen, weiße Stutzen) gewann die Mannschaft das erste Spiel mit 3:1.

Die ersten Pflichtspiele bestritt Serbien in den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft 2008 in der Gruppe A. Dabei traf das Team um Javier Clemente am 2. September 2006 im Belgrader Marakana Stadion auf die aserbaidschanische Auswahl. Das Spiel endete mit einem 1:0-Heimsieg. Das Spiel wurde vor leeren Rängen ausgetragen. Dies war die Konsequenz der UEFA nach den Fan-Ausschreitungen im bosnischen Sarajevo bei den Qualifikationsspielen zur WM 2006.

Weitere Gegner in dieser Qualifikationsgruppe waren Portugal, Polen, Belgien, Finnland, Armenien und Kasachstan.

Durch das 2:2-Unentschieden im vorletzten Spiel der Vorrundenphase gegen Polen verpasste die Mannschaft die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008. Die Konsequenzen musste der Trainer Javier Clemente tragen, dessen Vertrag durch das Verpassen der Qualifikation vorzeitig zum Dezember 2007 vom Verband aufgehoben wurde. Der ehemalige Trainer des FK Partizan Belgrad und der serbischen U-21-Auswahl, Miroslav Đukić, wurde am 25. Dezember 2007 in Belgrad offiziell als Trainer der serbischen Fußballnationalmannschaft und der Olympia-Auswahl vom Serbischen Fußballverband bestätigt. Đukić ist der zweite Trainer der serbischen Auswahl seit Gründung des FSS und zugleich der erste Serbe in diesem Amt. Da Đukić mit der serbischen Auswahl in fünf Spielen keinen Sieg verzeichnen konnte, wurde sein Vertrag im August 2008 fristlos gekündigt.

Đukićs Nachfolger ist Radomir Antić, der bereits Vereine wie den FC Barcelona, Real Madrid und Atlético Madrid trainierte. Mit letzterem wurde er im Jahr 1996 spanischer Meister und Pokalsieger. Mit der serbischen Fußballnationalmannschaft gelang es Antić, sich am 10. Oktober 2009, dem vorletzten Spieltag in der Gruppe 7, mit einem 5:0-Sieg gegen Rumänien, vorzeitig den ersten Platz und der damit verbunden direkten Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika zu sichern. Das letzte Spiel der Gruppenphase gegen Litauen, steht im Verdacht der UEFA, durch den suspendierten bulgarischen Schiedsrichter Anton Genov, manipuliert worden zu sein [3]. Dabei wurden den Litauern zwei zweifelhafte Strafstöße zugesprochen. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg für Litauen.

In der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2010 traf die serbische Mannschaft auf Ghana, Deutschland und Australien und schied aus.

Vladimir Petrović übernahm im September 2010, nach internen Unstimmigkeiten des Verbands und Radomir Antićs, den Trainerposten der Nationalmannschaft.

In Warschau wurde die serbische Nationalmannschaft am 7. Februar 2010 in die Qualifikationsgruppe C zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine gelost. Dort traf sie auf die Mannschaften Italien, Nordirland, Slowenien, Estland und die Färöer. Für die EM konnte sie sich jedoch nicht qualifizieren. Nachdem das entscheidende Spiel gegen Slowenien mit 0:1 verloren wurde, gaben sowohl Mannschaftskapitän Dejan Stanković als auch Nemanja Vidić ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt. Am 14. Oktober 2011, drei Tage nach dem Spiel, trennte sich zudem der serbische Fußballverband mit sofortiger Wirkung von Trainer Vladimir Petrović. Als Interimstrainer wurde am 18. Oktober 2011 sein Co-Trainer Radovan Ćurčić benannt, der aber nur für zwei Freundschaftsspiele im November die Mannschaft betreuen wird. [4]

Am 30. Juli 2011 wurde die serbische Nationalmannschaft von der FIFA in die Qualifikationsgruppe A zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gelost. Dabei trifft Sie auf die Nationalmannschaften Belgiens, Kroatiens, Mazedoniens, Schottlands und auf die walisische Nationalauswahl.

Serbische Nationalspieler und Trainer

Kader 2011

Nummer Spielername Verein Geburtstag Einsätze Tore Debüt
Torhüter
1 Bojan Jorgačević BelgienBelgien KAA Gent 28. Juli 1983 7 0 16. Aug. 2006
12 Željko Brkić SerbienSerbien FK Vojvodina Novi Sad 09. Juli 1986 5 0 03. Mär. 2010
- Anđelko Đuričić PortugalPortugal União Leiria 21. Nov. 1980 4 0 29. Mai 2010
Abwehr
2 Antonio Rukavina DeutschlandDeutschland TSV 1860 München 26. Jan. 1984 22 0 02. Juni 2007
15 Milan Biševac FrankreichFrankreich Paris SG 31. Aug. 1983 9 0 16. Aug. 2006
3 Aleksandar Kolarov EnglandEngland Manchester City 10. Nov. 1985 26 0 28. Mai 2008
5 Nemanja Vidić EnglandEngland Manchester United 21. Okt. 1981 36 1 15. Nov. 2006
6 Branislav Ivanović EnglandEngland FC Chelsea 22. Feb. 1984 44 5 16. Aug. 2006
23 Slobodan Rajković DeutschlandDeutschland Hamburger SV 03. Feb. 1989 9 0 24. Mai 2008
16 Ivan Obradović SpanienSpanien Real Saragossa 25. Juli 1988 18 1 06. Sep. 2008
20 Neven Subotić DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 10. Dez. 1988 28 1 28. Mär. 2009
Mittelfeld
4 Gojko Kačar DeutschlandDeutschland Hamburger SV 26. Jan. 1987 22 0 24. Nov. 2007
7 Zoran Tošić RusslandRussland PFK ZSKA Moskau 28. Apr. 1987 37 7 08. Sep. 2007
8 Adem Ljajić ItalienItalien AC Florenz 29. Sep. 1991 5 0 16. Aug. 2006
10 Dejan Stanković (C)Kapitän der Mannschaft ItalienItalien Inter Mailand 11. Sep. 1978 41 3 16. Aug. 2006
11 Nenad Milijaš EnglandEngland Wolverhampton Wanderers 30. Apr. 1983 25 4 06. Sep. 2008
14 Milan Jovanović BelgienBelgien RSC Anderlecht 18. Apr. 1981 40 11 02. Juni 2007
17 Miloš Krasić ItalienItalien Juventus Turin 01. Nov. 1984 44 3 15. Nov. 2006
18 Miloš Ninković UkraineUkraine Dynamo Kiew 25. Dez. 1984 22 0 01. Apr. 2009
16 Marko Mirić SerbienSerbien FK Spartak Subotica 26. Mär. 1987 1 0 17. Nov. 2010
15 Radosav Petrović SerbienSerbien FK Partizan Belgrad 08. Mär. 1989 23 1 12. Aug. 2009
22 Zdravko Kuzmanović DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 22. Sep. 1987 41 5 02. Juni 2007
- Boško Janković ItalienItalien CFC Genua 01. Mär. 1984 26 5 15. Nov. 2006
Angriff
9 Marko Pantelić GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 15. Sep. 1978 40 10 16. Aug. 2006
19 Nikola Žigić EnglandEngland Birmingham City 25. Sep. 1980 42 16 16. Aug. 2006
21 Dragan Mrđa SchweizSchweiz FC Sion 23. Jan. 1984 11 2 19. Nov. 2008
21 Miralem Sulejmani NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 05. Dez. 1988 7 0 06. Feb. 2008
Trainer
- vakant - - - - -

Ehemalige Trainer

Länderspiele

Länderspiele im Jahr 2011

Datum Gegner Resultat Austragungsort Art des Spiels
25. Mär. IsraelIsrael Israel 2:0 (1:0) Bloomfield-Stadion, Tel Aviv-Jaffa Freundschaftsspiel
25. Mär. NordirlandNordirland Nordirland 2:1 (0:1) Stadion Crvena Zvezda, Belgrad Qualifikation zur EM 2012
29. Mär. EstlandEstland Estland 1:1 (1:0) A. Le Coq Arena, Tallinn Qualifikation zur EM 2012
03. Juni Korea SudSüdkorea Südkorea 1:2 (0:1) Seoul World Cup Stadium, Seoul Freundschaftsspiel
07. Juni AustralienAustralien Australien 0:0 Etihad Stadium, Melbourne Freundschaftsspiel
10. Aug. RusslandRussland Russland 0:1 (0:0) Olympiastadion Luschniki, Moskau Freundschaftsspiel
02. Sep. NordirlandNordirland Nordirland 1:0 (0:0) Windsor Park, Belfast Qualifikation zur EM 2012
06. Sep. FaroerFäröer Färöer 3:1 (2:1) Partizan-Stadion, Belgrad Qualifikation zur EM 2012
07. Okt. ItalienItalien Italien 1:1 (1:1) Stadion Crvena Zvezda, Belgrad Qualifikation zur EM 2012
11. Okt. SlowenienSlowenien Slowenien 0:1 (0:1) Ljudski vrt, Maribor Qualifikation zur EM 2012
11. Nov. MexikoMexiko Mexiko 0:2 (0:1) Estadio La Corregidora, Santiago de Querétaro Freundschaftsspiel
14. Nov. HondurasHonduras Honduras 0:2 (0:2) Estadio Olímpico Metropolitano, San Pedro Sula Freundschaftsspiel

Internationale Wettbewerbe

Teilnahme Serbiens an der Fußball-Weltmeisterschaft

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis …
1930–1992 war Teil der SFR Jugoslawien
1992–2003 war Teil der BR Jugoslawien
2003–2006 war Teil von Serbien und Montenegro
2010 Südafrika Vorrunde

Teilnahme Serbiens an der Fußball-Europameisterschaft

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis …
1960–1992 war Teil der SFR Jugoslawien
1992–2003 war Teil der BR Jugoslawien
2003–2006 war Teil von Serbien und Montenegro
2008 Schweiz und Österreich nicht qualifiziert
2012 Polen und Ukraine nicht qualifiziert

Spielorte

Hauptartikel: Crvena Zvezda (Stadion)
Marakana-Stadion in Belgrad, Heimstadion der Nationalmannschaft

Die Nationalmannschaft bestreitet ihre Heimspiele bevorzugt im Stadion des FK Roter Stern, dem sogenannten Marakana in Belgrad. Den Namen erhielt es, aufgrund seines enormen Fassungsvermögens von damals mehr als 100.000 Plätzen, in Anlehnung an das Maracanã in Rio de Janeiro.

Mitte der 1990er folgte der Umbau des Stadions und die Anpassung an die UEFA-Sicherheitsverordnungen und -Komfortstandards. Heute fasst es 55.000 Sitzplätze und ist somit das größte Stadion Serbiens.

Ausgewichen wird in Ausnahmefällen auf das Partizan-Stadion, dem Heimstadion FK Partizans. Dies kann bis zu 32.710 Fans beherbergen und ist geografisch in unmittelbarer Nähe zum Marakana.

Siehe auch

Quellenangaben

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011
  2. http://fss.rs/sr/savez/istorijat.html Fudbalski Savez Srbije; Istorija]
  3. Prljavi Bugarin namestio i "orlove"
  4. FIFA.com: Co-Trainer Curcic befördert

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Serbische Fußballnationalmannschaft (U-19-Junioren) — Artikelausbau; (eventuell) + Kader; fehlende Infos ergänzen (Heimstadtion, Rekordspieler, torschütze etc. ||| Gruß, 17:25, 29. Mär. 2011 (CEST) Serbien Srbija Spitzname(n) „Orlići“ (dt. Diminutiv von Adler ) Verband Fudbalski Savez Srbije …   Deutsch Wikipedia

  • Serbische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Serbien Srbija/Србија Verband Fudbalski Savez Srbije Konföderation UEFA Trainer Perica Krstić FIFA Code SRB …   Deutsch Wikipedia

  • Serbische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer) — Serbien Srbija Spitzname(n) „Orlići“ (dt. Diminutiv von Adler ) Verband Fudbalski Savez Srbije Konföderation UEFA …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia