Serie A 2000/01


Serie A 2000/01
Die Mannschaften der Serie A der Saison 2000/2001
Serie A
Über dieses Bild

Die Saison 2000/01 war die 70. Spielzeit der Serie A, der höchsten italienischen Fußballliga.

Den Scudetto, den italienischen Meistertitel, holte sich zum dritten mal in der Vereinsgeschichte die Roma. Torschützenkönig wurde Hernán Crespo (Lazio Rom) mit 26 erzielten Treffern. Für Lazio, das Crespo vor Saisonbeginn vom AC Parma um 56,2 Mio. € [1] – dem bislang teuersten Übertritt der Serie A – verpflichtet hatte, zahlte sich dieser Transfer nur bedingt aus. Trotz Crespos Toren stand man am Ende nur als dritter dar und musste den Umweg über die Qualifikation zur UEFA Champions League antreten Der Kampf gegen den Abstieg wurde erst in der Relegation entschieden Hellas Verona setzte sich dabei gegen Reggina Calcio durch, das mit Vicenza Calcio, dem SSC Neapel und dem AS Bari in die Serie B absteigen musste.

Wegen Differenzen um die Höhe der Fernsehgelder und den damit verbunden Übertragungsrechten konnte die Spielzeit erst am 30. September 2000 begonnen werden. Beendet wurde die Saison am 17. Juni 2001.

Inhaltsverzeichnis

Saisonverlauf

Die Fans des AS Rom durften über den dritten Meistertitel der Serie A in der Vereinsgeschichte jubeln

Erster Tabellenführer der Saison war Udinese Calcio nach einem 4:2 Auftaktsieg über Brescia Calcio. Trotz gutem Saisonstart verlor Udinese im Verlauf der Saison immer mehr an Boden und konnte am Saisonende gerade einmal einen Punkt Abstand zu den Abstiegsplätzen vorweisen. Der AS Rom setzte sich bereits frühzeitig an die Tabellenspitze und gab diese im Verlauf der Saison nicht mehr her. Mit dem amtierenden Meister und Stadtrivalen Lazio Rom und besonders Juventus Turin hatte die "Roma" ihre hartnäckigsten Widersacher. Beide Teams kamen jedoch wegen ihrer verpatzten Starts nie über die Verfolgerrolle hinaus. Juventus Turin hielt das Titelrennen bis zur letzten Sekunde offen musste sich aber dennoch geschlagen geben. Der AS Rom gewann neben der dritten italienischen Meisterschaft nach 1942 und 1983 auch den Pokal und holte sich damit das Double.

Durch den zweiten Tabellenplatz sicherte sich Rekordmeister Juve zumindest die direkte Qualifikation der UEFA Champions League, während der entthronte Meister Lazio Rom als Dritter mit dem viertplatzierten AC Parma in die Qualifikationrunde der Champions League musste

Für die beiden Mailänder Vereine Inter und Milan, die wie immer zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten gezählt hatten, blieben trotz gewaltiger Investitionen nur die für sie enttäuschenden Plätze fünf und sechs und damit die Qualifikation für den weniger finanziell attraktiven UEFA-Pokal. Milan-Trainer Alberto Zaccheroni wurde wegen Erfolglosigkeit im Frühjahr 2001 entlassen und durch Cesare Maldini ersetzt. Die hoch gesteckten Erwartungen von Inters Besitzer Massimo Moratti wurden von seiner Mannschaft ebenfalls nicht erfüllt. Bereits nach dem ersten Saisonspiel erklärte Marcello Lippi seinen Rücktritt. Doch auch sein Nachfolger Marco Tardelli konnte die Anforderungen in keiner Weise erfüllen. Nach einer 0:6 Heimniederlage im Stadtderby gegen den AC Mailand, hatte er jeglichen Kredit bei Fans und Vorstand verspielt. Nur wenige Tage nach Saissonende wurde Tardelli von all seinen Aufgaben entbunden.

Als bester Aufsteiger landeten dahinter auf den Rängen sieben und acht die punktegleichen Teams von Atalanta Bergamo und Brescia. Dabei hatte es besonders für Bergamo lange Zeit besser ausgesehen. Bis sechs Runden vor Schluss lag die Mannschaft immer auf Rängen, die einen internationalen Startplatz bedeutet hätten. Brescia dagegen befand sich lange Zeit in der Nähe der Abstiegszone und konnte seinen guten Platz erst mit einem starken Finish sicherstellen.

Weniger gut erging es den beiden anderen Aufsteigern Vicenca Calcio und SSC Neapel. Diese mussten sich mit den Plätzen 16 und 17 zufrieden geben und damit wieder den Weg in die Serie B antreten. Abgeschlagenes Schlusslicht wurde der AS Bari, der ab der 13. Runde die „rote Laterne“ nicht mehr abgab. Einen packenden Dreikampf um den Klassenerhalt lieferten sich US Lecce, Reggina Calcio und Hellas Verona, die am Ende jeweils 37 Punkte aufzuweisen hatten. Lecca war dank der besseren Tordifferenz gerettet, während Verona und Reggina zwei Relegationsspiele um den Klassenerhalt austragen mussten. Die Veroneser hatten dabei – nachdem 1:0 Heimsieg und der 1:2 Auswärtsniederlage – nur dank der Auswärtstorregel das bessere Ende für sich und schafften gerade noch den Klassenerhalt. Reggina musste mit Vizenca, Neapel und Bari den bitteren Weg in die Serie B antreten.

Den höchsten Saisonsieg gab es bemerkenswerterweise im Mailänder Stadtderby. Der AC Milan bescherte dabei Inter Mailand mit einem 6:0 „Auswärtssieg“ eine böse Überraschung. Die trefferreichsten Spiele der ansonsten eher torarmen Liga waren der 5:4 Sieg von Hellas Verona gegen den FC Bologna, der 6:2 Erfolg des SSC Neapel über Reggina und das 5:3 von Lazio Rom über Hellas Verona.

Abschlusstabelle

Pl. Tabelle Sp S U N Tore TD P Anmerkung
1.  AS Rom 34 22 9 3 68:33 35 75  Meister, für UEFA-Champions League qualifiziert
2.  Juventus Turin 34 21 10 3 61:27 34 73  für UEFA-Champions League qualifiziert
3.  Lazio Rom (M) 34 21 6 7 65:36 29 69  UEFA-Champions League Qualifikation
4.  AC Parma 34 16 8 10 51:31 20 56  UEFA-Champions League Qualifikation
5.  Inter Mailand 34 14 9 11 47:47 0 51  für UEFA-Cup qualifiziert
6.  AC Mailand 34 12 13 9 56:46 10 49  für UEFA-Cup qualifiziert
7.  Atalanta Bergamo (N) 34 10 14 10 38:34 4 44  
8.  Brescia Calcio (N) 34 10 14 10 44:42 2 44 für den UI-Cup qualifiziert
9.  AC Florenz 34 10 13 11 53:52 1 43  
10.  FC Bologna 34 11 10 13 49:53 -4 43  
11.  AC Perugia 34 10 12 12 49:53 -4 42  
12.  Udinese Calcio 34 11 5 18 49:59 -10 38  
13.  US Lecce 34 8 13 13 40:54 -14 37  auf Grund der besseren Tordifferenz
14.  Hellas Verona 34 10 7 17 40:59  -19 37  nach Relegation:
 Verona - Reggina 1:0 / Reggina - Verona 2:1
15.  Reggina Calcio 34 10 7 17 32:49 -17 37
16.  Vicenza Calcio (N) 34 9 9 16 37:51 -14 36  
17.  SSC Neapel (N) 34 8 12 14 35:51 -16 36  
18.  AS Bari 34 5 5 24 31:68 -37 20  
Legende:
(M) = Meister des Vorjahres, (N) = Neuling

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

2000/01 AS
Rom
Juve Laz
Rom
Par-
ma
Int.
Mai.
AC
Mai.
Ber
Bre
AC
Flor
Bol
Per
Udi
Lecc
Hell
Ver
Reg-
gina
Vice
Nea
Bari
1. AS Rom 0:0 2:2 3:1 3:2 1:1 1:0 3:1 1:0 2:0 2:2 2:1 1:0 3:1 2:1 3:1 3:0 1:1
2. Juventus Turin 2:2 1:1 1:0 3:1 3:0 2:1 1:1 3:3 1:0 1:0 1:2 1:1 2:1 1:0 4:0 3:0 2:0
3. Lazio Rom (M) 0:1 4:1 1:0 2:0 1:1 0:0 2:1 3:0 2:0 3:0 3:1 3:2 5:3 2:0 2:1 1:2 2:0
4. AC Parma 1:2 0:0 2:0 3:1 2:0 2:0 3:0 2:2 0:0 5:0 2:0 1:1 1:2 0:2 0:2 4:0 4:0
5. Inter Mailand 2:0 2:2 1:1 1:1 0:6 3:0 0:0 4:2 2:1 2:1 2:1 0:1 2:0 1:1 1:1 3:1 1:0
6. AC Mailand 3:2 2:2 1:0 2:2 2:2 3:3 1:1 1:2 3:3 1:2 3:0 4:1 1:0 1:0 2:0 1:0 4:0
7. Atalanta Bergamo (N) 0:2 2:1 2:2 0:1 0:1 1:1 2:0 0:0 2:2 0:0 0:1 1:0 3:0 1:1 1:1 1:1 0:0
8. Brescia Calcio (N) 2:4 0:0 0:1 0:0 1:0 1:1 0:3 1:1 0:0 1:0 3:1 2:2 1:0 4:0 2:1 1:1 3:1
9. AC Florenz 3:1 1:3 1:4 0:1 2:0 4:0 1:1 2:2 1:1 3:4 2:1 2:0 2:0 2:1 3:2 1:2 2:2
10. FC Bologna 1:2 1:4 2:0 2:1 0:3 2:1 0:1 1:0 1:1 3:2 1:1 2:2 1:0 2:0 1:1 2:1 4:2
11. AC Perugia 0:0 0:1 0:1 3:1 2:3 2:1 2:2 2:2 2:2 1:3 3:1 1:1 1:0 1:1 1:0 1:1 4:1
12. Udinese Calcio 1:3 0:2 3:4 1:3 3:0 0:1 2:4 4:2 1:3 3:1 3:3 2:0 2:1 3:0 2:3 0:0 2:0
13. US Lecce 0:4 1:4 2:1 1:2 1:2 3:3 0:2 0:3 1:1 0:0 2:2 2:1 4:2 2:1 3:1 1:1 2:0
14. Hellas Verona 1:4 0:1 2:0 0:2 2:2 1:1 2:1 2:1 2:1 5:4 2:1 1:1 0:0 0:3 1:0 2:1 3:2
15. Reggina Calcio 0:0 0:2 0:2 2:0 2:1 2:1 1:0 0:3 1:1 2:1 0:2 1:1 0:1 1:1 1:0 3:1 1:0
16. Vicenza Calcio (N) 0:2 0:3 1:4 0:1 0:0 2:0 1:2 1:1 1:1 4:2 1:0 1:2 0:0 2:2 2:1 2:0 1:0
17. SSC Neapel (N) 2:2 1:2 2:4 2:2 1:0 0:0 0:0 1:1 1:0 1:5 0:0 0:1 1:1 2:0 6:2 1:2 1:0
18. AS Bari 1:4 0:1 1:2 0:1 1:2 1:3 0:2 1:3 2:1 2:0 3:4 2:1 3:2 1:1 2:1 2:2 0:1

Torschützentabelle

Italienischer Torschützenkönig 2000/2001: Hernán Crespo

An Hernán Crespo lag es nicht, dass Lazio Rom seinen Meistertitel nicht erfolgreich verteidigen konnte. Der Argentinier, der im Sommer 2000 vom AC Parma um die Rekordsumme von 56,2  Mio.€ geholt wurde, erzielte allein mehr als ein Drittel aller Treffer seiner Mannschaft und holte sich mit 26 Toren überlegen den Titel des Torschützenkönigs. Andriy Shevchenko mit 24 Treffern wurde klar auf Platz zwei verwiesen. Erst an der dritten Stelle landete mit Enrico Chiesa, der 22 mal erfolgreich war, der beste Italiener.

Anzahl
der Tore
Spieler Nat. Verein
26 Hernán Crespo ArgentinaArgentina Lazio Rom
24 Andriy Shevchenko UkraineUkraine AC Milan
22 Enrico Chiesa ItalyItaly Fiorentina
20 Gabriel Omar Batistuta ArgentinaArgentina AS Rom
18 Christian Vieri ItalyItaly Inter Mailand
17 Dario Hübner ItalyItaly Brescia Calcio
15 Roberto Sosa ArgentinaArgentina Udinese Calcio
Giuseppe Signori ItalyItaly FC Bologna
Marco Di Vaio ItalyItaly AC Parma
14 David Trezeguet FranceFrance Juventus Turin

Trainerentlassungen/wechsel

Trainer Verein Nachfolger Entlassung/Rücktritt
Marcello Lippi Inter Mailand Marco Tardelli 2. Spieltag
Marco Tardelli Inter Mailand Saisonende 34. Spieltag
Alberto Zaccheroni AC Mailand Cesare Maldini 25. Spieltag
Carlo Ancelotti Juventus Turin Saisonende 34. Spieltag
Sven-Göran Eriksson Lazio Rom Dino Zoff 14. Spieltag
Fatih Terim AC Florenz Roberto Mancini 22. Spieltag
Zdenek Zeman SSC Neapel Emiliano Mondonico 22. Spieltag
Eugenio Fascetti AS Bari Arcangelo Sciannimanico 29. Spieltag

Bedeutende Transfers

Wie alljährlich wurde vor der Saison 2000/2001 von den Vereinen wieder kräftig in neue Spieler investiert. Den Rekordtarnsfer hatte dabei der amtierende Meister Lazio Rom zu vermelden, der in Anbetracht der zu erwartenden Gelder aus der Teilnahme an der UEFA Champions League die Mannschaft weiter verstärkte und mit den beiden Argentiniern Hernán Crespo (vom AC Parma) und Claudio López (vom FC Valencia) sowie dem Italiener Angelo Peruzzi (von Inter Mailand) mehr als 97 Mio. € investierte. Hernán Crespo war mit einer kolportierten Transfersumme von 56,2 Mio. € der bis dahin teuerte Übertritt in der Geschichte der Serie A.

Eine klare Fehlinvestition für Inter Mailand war der irische Nationalspieler Robbie Keane. Der Stürmer wurde im Sommer 2000 von Coventry City geholt, blieb in seinen nur sechs Ligaspielen erfolglos und wechselte im Dezember wieder zu Leeds United. Am Ende blieb für Inter ein Verlust von 1,5 Mio. €.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.
Der Ire Robbie Keane hielt es nur eine Halbsaison bei Inter Mailand aus
Spieler Nat. abgegebener Verein neuer Verein Transfer-
summe ()
Batistuta, GabrielGabriel Batistuta ArgentinaArgentina AC Florenz AS Rom 32.500.000
Conceição, SérgioSérgio Conceição PortugalPortugal Lazio Rom AC Parma 17.000.000
Crespo, HernánHernán Crespo ArgentinaArgentina AC Parma Lazio Rom 56.200.000
Dalmat, StéphaneStéphane Dalmat FranceFrance Olympique Marseille Inter Mailand 7.000.000
Dida (Silva, Nelson de JesusNelson de Jesus Silva) BrazilBrazil Corinthians Sao Paulo AC Mailand 5.000.000
Emerson (Ferreira da Rosa, EmersonEmerson Ferreira da Rosa) BrazilBrazil Bayer 04 Leverkusen AS Rom 20.000.000
Kaladze, KakhaberKakhaber Kaladze Georgia (1990-2004)Georgia (1990-2004) Dynamo Kiew AC Mailand 16.000.000
Keane, RobbieRobbie Keane IrelandIreland Coventry City Inter Mailand 19.500.000
Keane, RobbieRobbie Keane IrelandIreland Inter Mailand Leeds United 18.000.000
López, ClaudioClaudio López ArgentinaArgentina FC Valencia Lazio Rom 23.000.000
Mari, JoséJosé Mari SpainSpain Atletico Madrid AC Mailand 19.000.000
Micoud, JohanJohan Micoud FranceFrance Girondins Bordeaux AC Parma 7.600.000
Milošević, SavoSavo Milošević Serbia and MontenegroSerbia and Montenegro Real Saragossa AC Parma 25.000.000
Oliseh, SundaySunday Oliseh NigeriaNigeria Juventus Turin Borussia Dortmund 7.500.000
Peruzzi, AngeloAngelo Peruzzi ItalyItaly Inter Mailand Lazio Rom 17.900.000
Redondo, FernandoFernando Redondo ArgentinaArgentina Real Madrid AC Mailand 17.500.000
Samuel, WalterWalter Samuel ArgentinaArgentina Club Atlético Boca Juniors AS Rom 17.500.000
Seedorf, ClarenceClarence Seedorf the Netherlandsthe Netherlands Real Madrid Inter Mailand 24.500.000
Stanić, MarioMario Stanić Croatia Croatia AC Parma FC Chelsea London 8.400.000
Sükür, HakanHakan Sükür TurkeyTurkey Galatasaray Istanbul Inter Mailand 8.500.000
Trézéguet, DavidDavid Trézéguet FranceFrance AS Monaco Juventus Turin 22.000.000
Zapata, Francisco Javier FarinósFrancisco Javier Farinós Zapata SpainSpain FC Valencia Inter Mailand 16.250.000

Einzelnachweise

  1. footballdatabase.com: CRESPO (Parma > (£35.5m) Lazio)

siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Série mondiale 2000 — Sommaire 1 Équipes en présence 2 Déroulement de la Série 2.1 Calendrier des rencontres 2.2 Match 1 …   Wikipédia en Français

  • Serie B 2000/01 — Die Saison 2000/01 der Serie B startete am 3. September 2000 und endete am 10. Juni 2001. Mit dem AC Turin, Piacenza Calcio und dem SSC Venedig gelang drei Klubs der direkte Wiederaufstieg in die Serie A. Alle vier Liganeulinge schafften den… …   Deutsch Wikipedia

  • Serie A 2000-01 — In the 2000 01 season, Serie A, the major football Italian professional league, was composed by 18 teams, for the 13th consecutive time from season 1988 89.The first two teams qualified directly to UEFA Champions League, teams ending in the 3rd… …   Wikipedia

  • Serie B 2000-01 — This article contains information on the 2000 2001 season of Serie B, the second highest football league in Italy.Final classificationResults fb r |r=null fb r |gf=1 |ga=1 fb r |gf=5 |ga=2 fb r |gf=1 |ga=1 fb r |gf=3 |ga=1 fb r |gf=2 |ga=0 fb r… …   Wikipedia

  • Italienische Serie A und Serie B 2000/2001 — Die Mannschaften der Serie A der Saison 2000/2001 Die Saison 2000/01 war die 70. Spielzeit der Serie A, der höchs …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat d'Italie de football Serie A 2000-2001 — Le Championnat d Italie de football 2000 2001 est la 103e édition de la compétition qui fut remportée par l AS Rome. Classement Rang Équipe Pts J …   Wikipédia en Français

  • L'Homme invisible (série télévisée, 2000) — Invisible Man Pour les articles homonymes, voir L Homme invisible. Invisible Man Titre original The Invisible Man Genre Série fantastique Créateur(s) Matt Greenberg Production Paul M. Leonard Matt Greenberg Mus …   Wikipédia en Français

  • Serie-B — Verband FIGC Erstaustragung 6. Oktober 1929 Mannschaften 22 Teams …   Deutsch Wikipedia

  • Serie fílmica de Batman — Saltar a navegación, búsqueda La serie fílmica de Batman es la lista de todos los largometrajes del personaje ficticio del cómic Batman, producidos desde 1966 hasta la fecha. Consta de siete entregas y ha sido una de las más populares desde su… …   Wikipedia Español

  • Serie A 1995/96 — Die Saison 1995/96 war die 65. Spielzeit der Serie A und startete am 30. August 2008 und endete am 31. Mai 2009 mit der Übergabe des Scudetto, der italienischen Meisterschaftstrophäe, an den AC Mailand. Insgesamt nahmen 20 Mannschaften an der… …   Deutsch Wikipedia