Serious Crimes Unit


Serious Crimes Unit

Die Serious Crimes Unit SCU (offizieller Name auf deutsch: Abteilung für schwere Verbrechen) war eine von den Vereinten Nationen eingerichtete Anklagebehörde, die die Menschenrechtsverletzungen in Osttimor im Umfeld des Unabhängigkeitsreferendum von 1999 verfolgen sollte.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

In dem Referendum von 1999 sollten die Bewohner des von Indonesien besetzten Landes entscheiden, ob sie als autonomer Teil Indonesiens weiter unter der Herrschaft Jakartas bleiben oder die volle Unabhängigkeit wollten. Trotz Einschüchterungsversuche durch Militär und Milizen entschied sich die Mehrheit für die Unabhängigkeit. Daraufhin kam es zu einer letzten Gewaltwelle. In einem Monat wurden bei dieser massiven Militäroperation etwa 2.000 Menschen ermordet, hunderte Frauen und Mädchen vergewaltigt, drei Viertel der Bevölkerung vertrieben und 75 % der Infrastruktur des Landes zerstört.[1]

Arbeit

Die SCU wurde von der UNTAET, der UN-Übergangsverwaltung Osttimors, 1999 gegründet, gemäß der UN-Resolution 1272 des Weltsicherheitsrats. Sie sollte Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Einzelstraftaten, wie Mord, Folter und Vergewaltigung verfolgen, die zwischen dem 1. Januar und 25. Oktober 1999 in Osttimor begangen wurden. Alle Anklagen wurden vor die Sonderkammer des Distriktsgericht in Dili gebracht, die Special Panels for Serious Crimes (SPSC). In dem Gericht bestand jeweils aus einem osttimoresischer Richter und zwei ausländischen Richter. Auch nach der Unabhängigkeit Osttimors am 20. Mai 2002 arbeitete die SCU mit UN-Personal weiter unter der Autorität des osttimoresischen Generalstaatsanwalts Longuinhos Monteiro. Im November 2004 endeten die Ermittlungen durch die SCU.[2]

Ergebnis

Am 20. Mai 2005 beendeten SCU und SPSC ihre Arbeit in Osttimor. Die UN-gestützte Justiz hatte 391 Personen angeklagt, von denen sich jedoch 316 in Indonesien aufhielten. 87 Angeklagte, meist Mitläufer in pro-indonesischen Milizen kamen ins Gefängnis.[3] Weil die Regierungen in Jakarta und Dili mit dem Gericht nicht zusammenarbeiten beziehungsweise das beiderseitige Verhältnis nicht belasten wollten, wurden indonesische Verantwortliche aus Verwaltung und Militär nicht zur Rechenschaft gezogen. Bei den Unruhen in Osttimor 2006 wurde das Büro der SCU verwüstet und wichtige Beweismittel gegen indonesische Beschuldigte wurden vernichtet.[4]

Einzelnachweise

  1. Noam Chomsky, Edward S. Herman: Political Economy of Human Rights. Bd 1. The Washington Connection and Third World Fascism. Kap. 3.4.4. „East Timor: Genocide on the Sly“. South End Press, Boston 1979. ISBN 0-89608-090-0
  2. Office of the General Prosecutor of the Republic Timor-Leste
  3. Monika Schlicher: Osttimor stellt sich seiner Vergangenheit, missio 2005, ISSN 1618-6222
  4. ABC, 31. Mai 2006, Serious Crimes Unit office looted in Dili

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Serious Crimes Unit — The Serious Crimes Unit was the official title given to an elite unit of International Police investigators during the United Nations 1999 to 2004 mission in East Timor. The unit ultimately took over the investigation of Human Rights violations… …   Wikipedia

  • central severe crimes unit — main division targeting on murder and other serious crimes …   English contemporary dictionary

  • WAR CRIMES TRIALS — Crystallization of the Principles of International Criminal Law Immediately after the outbreak of World War II, when the first Nazi violations of the laws and customs of war as defined by the Hague and Geneva Conventions were revealed (and in… …   Encyclopedia of Judaism

  • Alleged war crimes during the Sri Lankan Civil War — Sri Lankan Civil War (1983–2009) Background Sri Lanka · History of Sri Lanka Origins of the Civil War Origins of the Civil War · Sri Lankan Tamil nationalism  …   Wikipedia

  • Homicide and Serious Crime Command — The Homicide and Serious Crime Command is an Operational Command Unit of the Metropolitan Police responsible for the investigation of homicide and other serious crimes in London. [http://www.met.police.uk/scd/specialist units/homicide.htm] Most… …   Wikipedia

  • Firearms unit — A firearms unit is a specialised, armed unit within each territorial police force in the United Kingdom. [ [http://www.global defence.com/2003/police 03.htm Metropolitan Police Force s Firearms Unit ] ] For the most part, the police forces of the …   Wikipedia

  • Garda National Surveillance Unit — The Garda National Surveillance Unit (NSU) (Irish: Aonad Faireachán Náisiúinta) is the covert, intelligence gathering and surveillance operations unit of An Garda Síochána, the national police force of the Republic of Ireland. The unit operates… …   Wikipedia

  • Japanese war crimes — occurred during the period of Japanese imperialism. Some of the incidents have also been described as an Asian Holocaustcite news| first=Ralph |last=Blumenthal |title=The World: Revisiting World War II Atrocities; Comparing the Unspeakable to the …   Wikipedia

  • War crimes in Manchukuo — were committed during the rule of the Empire of Japan in northeast China, either directly, or through its puppet state of Manchukuo, from 1931 to 1945. Various war crimes have been alleged, but have received comparatively little historical… …   Wikipedia

  • Possible war crimes in the 2006 Lebanon War — Main article: 2006 Lebanon War Various groups and individuals, including Amnesty International, Human Rights Watch, and United Nations officials, accused both Israel and Hezbollah of violating international humanitarian law during the 2006… …   Wikipedia