Servette FC Genève


Servette FC Genève
Servette FC Genève
Logo
Voller Name Servette Football Club
Genève 1890
Gegründet 20. März 1890
Stadion Stade de Genève
Plätze 30'084
Präsident Majid Pishyar
Trainer João Alves
Homepage www.servettefc.ch
Liga Axpo Super League
2010/11 2. Rang (Challenge League)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Stade de Genève
ehemaliges Logo

Der Servette Football Club Genève, kurz Servette, ist ein Fussballclub aus dem gleichnamigen Quartier Servette in der Schweizer Stadt Genf. Der 1890 gegründete Sportclub spielte anfänglich Rugby, um die Jahrhundertwende wechselte der Verein zum Assoziationsfussball. Servette gewann hinter dem Rekordmeister Grasshoppers am zweitmeisten Schweizer Meisterschaften.

Von 1900 bis Ende 2004 spielte Servette in der obersten Schweizer Fussball-Liga (Super League). Im Februar 2005 ist die überschuldete Aktiengesellschaft in Konkurs geraten. Der Verein selbst war davon nicht betroffen, aber es kam zu einem Zwangsabstieg und Servette spielte 2005/06 in der 1. Liga, der dritthöchsten Schweizer Spielklasse. Der Grossaktionär und selbsternannte Clubretter von Servette, Marc Roger, wurde für drei Monate inhaftiert. Ein Jahr später schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die Challenge League. Am 31. Mai 2011 gelang Servette der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse der Schweiz.

Servette erhielt 2003 als Ersatz für das Stade des Charmilles ein neues Stadion, das Stade de Genève mit 30'000 Plätzen, das bis heute aber nur bei Länderspielen und bei der Eröffnung ausverkauft war.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Servette ist 17-maliger Schweizer Meister (1907, 1918, 1922, 1925, 1926, 1930, 1933, 1934, 1940, 1946, 1950, 1961, 1962, 1979, 1985, 1994 und 1999) und siebenmaliger Cupsieger (1928, 1949, 1971, 1978, 1979, 1984 und 2001). Servette gewann dreimal den Ligacup (1977, 1979 und 1980) und viermal die Coppa delle Alpi (1973, 1975, 1976 und 1978). 1967 und 1979 schaffte es Servette im Cup der Cupsieger in das Viertelfinale. Servette war bis zum Konkurs 2004 der einzige Club in der Schweiz, der nie abgestiegen war und zudem unzählige Nationalspieler hervorgebracht hatte. Im Sommer 2006 schaffte Servette den ersten Aufstieg seiner Clubgeschichte und stieg in die Challenge League auf, 2011 in Axpo Super League. In den Jahren 2008 und 2009 erreichten die Genfer jeweils sehr mässige Platzierungen in der Tabelle und konnte sich noch gerade in der Challenge League halten. In Saison 2009/2010 gelang durch eine sensationelle Rückrunde mit Siegen über den FC Thun, FC Lugano und FC Winterthur noch der Abschluss auf Platz 4. Die Saison 2010/2011 beendete der Verein auf dem 2. Rang und durfte somit in der Barrage gegen die AC Bellinzona aus der Super League antreten. Nach einer 0:1 Niederlage in Bellinzona gewann Servette das Rückspiel in Genf mit 3:1 und steigt somit nach 6 Jahren wieder in die höchste Schweizer Liga auf.

Kader 2011/12

Nr. Position Name
1 SchweizSchweiz TW David Gonzalez
3 FrankreichFrankreich AB Christopher Routis
4 FrankreichFrankreich AB Issaga Diallo
5 SchweizSchweiz MF Lionel Pizzinat
6 SchweizSchweiz MF Tibert Pont
7 SchweizSchweiz ST Matias Vitkieviez
8 ElfenbeinküsteElfenbeinküste MF Xavier Kouassi
9 SchweizSchweiz ST Goran Karanovic
10 SchweizSchweiz MF Stéphane Nater
11 GhanaGhana MF Ishmael Yartey (ausgeliehen von Benfica)
16 SchweizSchweiz ST Julian Esteban
17 SchweizSchweiz AB Patrik Baumann
Nr. Position Name
18 PortugalPortugal TW João Barrocas
19 SenegalSenegal MF Abdoulaye Fall
20 SchweizSchweiz AB Christian Schlauri
21 SchweizSchweiz MF Lucien Gross
22 SchweizSchweiz AB Vincent Rüfli
23 BrasilienBrasilien MF Marcos de Azevedo
24 KamerunKamerun AB Francois Moubandje
25 SchweizSchweiz AB Jérôme Schneider
27 BrasilienBrasilien ST Eudis
28 SchweizSchweiz ST Mobulu M'Futi
29 PortugalPortugal ST Carlos Saleiro
30 PortugalPortugal TW Fábio André da Silva

Trainer

Bekannte ehemalige Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Servette FC Geneve — Servette FC Genève Voller Name Servette Football Club Genève 1890 Gegründet 20. März 1890 Stadion Stade de Genève …   Deutsch Wikipedia

  • Genève-Servette HC — Grösste Erfolge Schweizer Pokalsieger 1959, 1972 Schweizer Vizemeister 1966, 1967, 1968, 1969, 1971, 2008, 2010 Vereinsin …   Deutsch Wikipedia

  • Servette F.C. Genève — Servette FC Genève Voller Name Servette Football Club Genève 1890 Gegründet 20. März 1890 Stadion Stade de Genève …   Deutsch Wikipedia

  • Geneve-Servette Hockey Club — Genève Servette Hockey Club Pour les articles homonymes, voir Servette (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Genève-Servette HC — Genève Servette Hockey Club Pour les articles homonymes, voir Servette (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Genève-servette hockey club — Pour les articles homonymes, voir Servette (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Genève Servette HC — Genève Servette Hockey Club Pour les articles homonymes, voir Servette (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Servette F.C. — Servette FC Genève Voller Name Servette Football Club Genève 1890 Gegründet 20. März 1890 Stadion Stade de Genève …   Deutsch Wikipedia

  • Servette FC — Genève Voller Name Servette Football Club Genève 1890 Gegründet 20. März 1890 Stadion Stade de Genève …   Deutsch Wikipedia

  • Servette FC Genf — Servette FC Genève Voller Name Servette Football Club Genève 1890 Gegründet 20. März 1890 Stadion Stade de Genève …   Deutsch Wikipedia