Shangpa


Shangpa

Die Shangpa-Kagyü-Schule (tib.: shangs pa bka' brgyud) ist eine der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana) nahestehende eigenständige Schule. Sie wird oft fälschlicherweise neben den sogenannten 8 kleineren Schulen als eine der Schulen, die aus der Übertragungslinie der Kagyü-Schule von Marpa dem Übersetzter (1012-1097) hervorgingen, genannt, ist aber genau genommen nicht aus dieser Übertragung hervorgegangen, sondern muss als eigenständige Linie neben jener von Marpa betrachtet werden. Der tibetische Buddhismus teilt sich in vier Hauptschulen auf, diese sind: Nyingma, Kagyü, Sakya, Gelug.

Inhaltsverzeichnis

Niguma, Sukhasiddhi und der Yogi Kadrup Kyongpo Naljor

Von dem Yogi Khyungpo Naljor (tib.: khyung po rnal 'byor; 978/990–1127)[1] geht die sogenannte Shangpa-Kagyü Tradition aus. Er lernte in Indien bei den Dakinis Niguma [2] , der tantrischen Gefährtin Naropas und bei Sukhasiddi, Schülerin des Meisters Virupa, sowie bei Maitripa und anderen Meistern. Es wird gesagt, er habe bei nicht weniger als 150 Lehrern gelernt. Aufgrund der Verbindung zu Naropa, einem der Vorväter aller Kagyü-Schulen und wegen ihrer Praktiken werden die Shangpa zu den Kagyü-Schulen gerechnet. Die Shangpa-Linie ist heutzutage aber nur noch in Teilen als eigenständige Schule erhalten. Sie ist in die Sakya- und die anderen Kagyü-Schulen aufgegangen. Auch Tsongkhapa, der Begründer der Gelugpa-Schule erhielt die Lehren der Shangpa-Kagyü-Schule übermittelt. Shangpa Rinpoche und der gegen Ende des 20. Jahrhunderts auch im Westen bekannte, verstorbene Meister Kalu Rinpoche waren (u.a.) Linienhalter der Shangpa-Kagyü-Lehren. Die besondere Lehre der Shangpa-Kagyü-Tradition sind die sogenannten „Sechs Yogas von Niguma“ (tib.: ni gu'i chos drug).

Literatur

  • Matthew T. Kapstein, The Shangs-pa bKa’-brgyud: An Unknown Tradition of Tibetan Buddhism, in: Michael Aris & Aung San Suu Kyi (eds.): Tibetan Studies in Honour of Hugh Richardson (Proceedings of the International Seminar on Tibetan Studies, Oxford 1979), New Delhi 1980, S. 138-144
  • 2nd Dalai Lama. Tantric Yogas of Sister Niguma, Snow Lion Publications, 1st ed. U. edition (May 1985), ISBN 0937938289 (10), ISBN 978-0937938287 (13)
  • Nicole Riggs: Like An Illusion: Lives of the Shangpa Kagyu Masters / Dharma Cloud Press, ISBN 0-9705639-06 Publication, Januar 2002 (engl.)

Einzelnachweise

  1. khyung po rnal 'byor ( b. 978/990 d. 1127 )
  2. ni gu ma ( b. 10th cent. )

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Shangpa — Original name in latin Shangpa Name in other language Fu kung, Fugong, Shang p a, Shang p a chieh, Shang p a hsing cheng shu, Shang p a ts un, Shang p’a, Shang p’a chieh, Shang p’a hsing cheng shu, Shang p’a ts’un, Shangba, Shangpa, shang pa… …   Cities with a population over 1000 database

  • Shangpa Kagyü — La lignée Shangpa Kagyü, ou Shangpa Kagyüpa est une des huit lignées de transmission du bouddhisme au Tibet. Sommaire 1 Présentation 2 Kalou Rinpoché 3 Les huit lignées de pratique …   Wikipédia en Français

  • Shangpa Kagyu — The Shangpa Kagyu is known as the secret lineage and different origins than the better known Dagpo Kagyu schools of Tibetan Buddhism. They come from the lineage of Tilopa whereas the Shangpa lineage descends from his sister Niguma. It was… …   Wikipedia

  • Shangpa-Kagyü — Die Shangpa Kagyü Schule (tib.: shangs pa bka brgyud) ist eine der Kagyü Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana) nahestehende eigenständige Schule. Sie wird oft fälschlicherweise neben den sogenannten 8 kleineren Schulen als eine der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kadrup Kyongpo Naljor — Die Shangpa Kagyü Schule (tib.: shangs pa bka brgyud) ist eine der Kagyü Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana) nahestehende eigenständige Schule. Sie wird oft fälschlicherweise neben den sogenannten 8 kleineren Schulen als eine der… …   Deutsch Wikipedia

  • Niguma — Die Shangpa Kagyü Schule (tib.: shangs pa bka brgyud) ist eine der Kagyü Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana) nahestehende eigenständige Schule. Sie wird oft fälschlicherweise neben den sogenannten 8 kleineren Schulen als eine der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kagyu — Kagyüpa La lignée Kagyü, Kagyu ou Kagyupa (tibétain : བཀའ་བརྒྱུད་ ; Bka brgyud pa) est l une des 5 grandes traditions contemporaines du bouddhisme tibétain. Son nom peut se traduire par « transmission orale ». Elle s’est… …   Wikipédia en Français

  • Kagyupa — Kagyüpa La lignée Kagyü, Kagyu ou Kagyupa (tibétain : བཀའ་བརྒྱུད་ ; Bka brgyud pa) est l une des 5 grandes traditions contemporaines du bouddhisme tibétain. Son nom peut se traduire par « transmission orale ». Elle s’est… …   Wikipédia en Français

  • Kagyüpa — La lignée Kagyü, Kagyu ou Kagyupa (tibétain : བཀའ་བརྒྱུད་ ; Bka brgyud pa) est l une des 5 grandes traditions contemporaines du bouddhisme tibétain. Son nom peut se traduire par « transmission orale ». Elle s’est constituée au …   Wikipédia en Français

  • Karma Kagyu — Kagyüpa La lignée Kagyü, Kagyu ou Kagyupa (tibétain : བཀའ་བརྒྱུད་ ; Bka brgyud pa) est l une des 5 grandes traditions contemporaines du bouddhisme tibétain. Son nom peut se traduire par « transmission orale ». Elle s’est… …   Wikipédia en Français