Shoichi Nakagawa


Shoichi Nakagawa
Shōichi Nakagawa 2007

Shōichi Nakagawa (jap. 中川 昭一, Nakagawa Shōichi; * 19. Juli 1953 in Shibuya, Präfektur Tokio, gemeldet in Hiroo, Hokkaidō) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei (LDP), Abgeordneter des Shūgiin, dem Unterhaus, und war von September 2008 bis 17. Februar 2009 Finanzminister seines Landes. Innerhalb der LDP gehört er der Ibuki-Faktion an.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nakagawa ist der älteste Sohn von Ichirō Nakagawa einem ehemaligen Shūgiin-Abgeordneten der LDP, Landwirtschafts- und Wissenschaftsminister. Er studierte Politikwissenschaft an der Universität Tokio. Nach seinem Abschluss 1978 arbeitete er fünf Jahre lang für die KK Nippon Kōgyō Ginkō.

Bei der Shūgiin-Wahl 1983 wurde Nakagawa nach dem Selbstmord seines Vaters in dessen 5. Wahlkreis Hokkaidō (5 Sitze) erstmals ins Parlament gewählt. 1989 wurde er parlamentarischer Staatssekretär (seimujikan) im Landwirtschaftsministerium.

Seit 1996 kandidiert Nakagawa im Einzelwahlkreis Hokkaidō 11, den er seither viermal gewann. Im selben Jahr wurde er stellvertretender Generalsekretär der LDP. Premierminister Keizō Obuchi berief ihn 1998 als Landwirtschaftsminister erstmals in ein Kabinett. Unter Jun’ichirō Koizumi war er ab 2003 Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie, bevor er 2005 erneut das Landwirtschaftsministerium übernahm. 2006 erhielt er unter Shinzō Abe einen der drei Führungsposten der LDP als Vorsitzender des politischen Forschungsausschusses (PARC).

Im September 2008 berief Tarō Asō Nakagawa als Finanzminister in sein erstes Kabinett. Nachdem er bei einer Pressekonferenz zum G-7-Finanzministertreffen in Rom undeutlich sprach und benommen schien, vermutete die Opposition, er sei betrunken gewesen. Als Konsequenz hat Nakagawa am 17. Februar 2009 zunächst seinen Rücktritt für die Zeit nach Verabschiedung des Haushaltes für das Fiskaljahr 2009 angekündigt, danach aber mit sofortiger Wirkung erklärt. Sein Nachfolger im Amt des Finanzministers wird Kaoru Yosano.[1]

Familie

Sein Onkel Yoshio Nakagawa ist Abgeordneter des Sangiin, dem Oberhaus, für Hokkaidō und Mitglied der LDP (Ibuki-Faktion). Nakagawas Großvater war Kommunalpolitiker und Mitglied des Gemeinderates von Hiroo.

Einzelnachweise

  1. ‘I quit’ - Japanese Finance Minister Shoichi Nakagawa. In: TODAYonline. 18. Februar 2009. Abgerufen am 18. Februar 2009. (Englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Shōichi Nakagawa — Mandats Ministre des Finances du Japon 24 septembre 2008 – 17 février …   Wikipédia en Français

  • Shōichi Nakagawa — Minister of Finance of Japan In office September 24, 2008 – February 17, 2009 Preceded by Bunmei Ibuki Succeeded by …   Wikipedia

  • Shōichi Nakagawa — 2007 Shōichi Nakagawa (jap. 中川 昭一, Nakagawa Shōichi; * 19. Juli 1953 in Shibuya, Präfektur Tokio, gemeldet in Hiroo, Hokkaidō; † 4. Oktober 2009 in Tokio, Japan) war ein japanischer Politiker de …   Deutsch Wikipedia

  • Nakagawa Shoichi — Shōichi Nakagawa 2007 Shōichi Nakagawa (jap. 中川 昭一, Nakagawa Shōichi; * 19. Juli 1953 in Shibuya, Präfektur Tokio, gemeldet in Hiroo, Hokkaidō) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei …   Deutsch Wikipedia

  • Nakagawa Shōichi — Shōichi Nakagawa 2007 Shōichi Nakagawa (jap. 中川 昭一, Nakagawa Shōichi; * 19. Juli 1953 in Shibuya, Präfektur Tokio, gemeldet in Hiroo, Hokkaidō) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei …   Deutsch Wikipedia

  • Nakagawa — bezeichnet: einen Landkreis in der früheren Provinz Teshio und heutigen Unterpräfektur Kamikawa: Nakagawa gun (Teshio) einen Landkreis in der Unterpräfektur Tokachi Nakagawa gun (Tokachi) eine Stadt in der Präfektur Fukuoka: Nakagawa (Fukuoka)… …   Deutsch Wikipedia

  • Nakagawa (surname) — Nakagawa (中川, 仲川, 那珂川, 那賀川) is a Japanese surname, and may refer to: People named Nakagawa: Akiko Nakagawa (born 1973), seiyū Eric Nakagawa of I Can Has Cheezburger? Hidenao Nakagawa (born 1944), Japanese politician Nobuo Nakagawa (1905–1984),… …   Wikipedia

  • Shoichi Sakata — Sakata Shōichi (jap. 坂田 昌一; * 18. Januar 1911 nahe Hiroshima; † 16. Oktober 1970) war ein japanischer theoretischer Physiker. Sakata studierte 1929 bis 1933 Physik in Tokio bei Yoshio Nishina und danach an der Kaiserlichen Universität Kyōto bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Shōichi Sakata — Sakata Shōichi (jap. 坂田 昌一; * 18. Januar 1911 nahe Hiroshima; † 16. Oktober 1970) war ein japanischer theoretischer Physiker. Sakata studierte 1929 bis 1933 Physik in Tokio bei Yoshio Nishina und danach an der Kaiserlichen Universität Kyōto bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Ichiro Nakagawa — was a Japanese politician from Hokkaidō. He was born on March 9, 1925. He committed suicide at a hotel in Sapporo on January 9, 1983. House of Representatives member Shoichi Nakagawa is his eldest son …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.