Shunga


Shunga
Katsushika Hokusai: Der Traum der Fischersgattin (um 1820)
Utagawa Kunisada: Ein Paar bei der Lektüre einer Shunga-Rolle (1827)

Shunga (jap. 春画, Frühlingsbilder) ist der japanische Begriff für Gemälde, Drucke und Bilder jeder Art, die in expliziter Weise sexuelle Handlungen darstellen.

Obwohl Shunga auch als Gemälde, Zeichnungen, Kupferstiche oder Fotos existieren, werden darunter üblicherweise entsprechende japanische Farbholzschnitte oder Bücher der Edo- und Meiji-Zeit (17. Jahrhundert bis 1868) verstanden. Sie sind alle dem Ukiyo-e-Genre zuzuordnen, an ihrer Herstellung beteiligten sich nahezu alle bekannten Holzschnittkünstler (meistens unter Pseudonym).

Inhaltsverzeichnis

Begriffsentwicklung

Zunächst waren während der Edo-Zeit die Bezeichnungen makura-e (枕絵, Kopfkissenbilder), warai-e (笑い絵, Bilder zum Lachen) oder tsugai-e (番い絵, Kopulationsbilder) gebräuchlich. Für Bücher entsprechenden Inhalts wurde kōshokubon (好色本, wollüstige Bücher), waraibon (笑い本, Bücher zum Lachen) oder enbon (艶本, bezaubernde Bücher) verwendet. Die Händler und Verleger nannten sie kagami-e (鏡絵, Spiegelbilder) oder wa-jirushi (ワ印, gefühlvolle Drucke). Die Bezeichnung higa (秘画, geheime Bilder) wurde möglicherweise nur für Illustrationen sexuellen Inhalts auf den Wänden, den Schiebetüren und den Stellschirmen von für heimliche Rendezvous vorgesehenen Räumlichkeiten verwendet.

Der Begriff Shunga (bei dem „Frühling“ eine Metapher für Sex ist) entstand während der Meiji-Zeit (1868–1912). Parallel dazu kam der Begriff shunbon (春本, Frühlingsbücher) für Bücher sexuellen Inhalts in Gebrauch.

Verbot

1869 wurden warai-e und enbon zwar verboten, jedoch zunächst weiterhin produziert. Gegen Ende der Meiji-Zeit wurden um 1910 sowohl Herstellung und Vertrieb als auch der Besitz der inzwischen als obszön empfunden Bilder unter Strafandrohung gestellt und dies auch staatlich konsequent umgesetzt. Daraufhin wurde ein Großteil des Materials vernichtet.

Bis 1986 war es in Japan verboten, die „kritischen Stellen“ auf diesen Bildern in Büchern oder auf Ausstellungen zu zeigen. Erst 1994 kam es zur ersten unzensierten Shunga-Publikation im modernen Japan, aber die öffentliche Präsentation unterliegt weiterhin gewissen Einschränkungen.

Literatur

  • Charles Grosbois: Shunga – Frühlingsbilder: Studie über die erotischen Darstellungen in der japanischen Kunst. Genf–Paris–München, 1964
  • Sumie Jones: Imaging Reading Eros – Sexuality in Edo Culture. Bloomington, 1995 (englisch)
  • Dorith Marhenke, Ekkehard May: Shunga – Erotische Holzschnitte des 17. bis 19. Jahrhunderts. Heidelberg, 1995, ISBN 3-89466-138-0
  • Timon Screech: Sex and Floating World: Erotic Images in Japan 1700–1820. London, 2009, ISBN 978-1861894328 (englisch)
  • Rosina Buckland: Shunga – Erotic Art in Japan. London, 2010, ISBN 978-0-7141-2463-6 (englisch)
  • Ricard Bru, Malén Gual, Secret Images. Picasso and the Japanese Erotic Print. London, 2010, ISBN 978-0-500-09354-2 (englisch)

Weblinks

 Commons: Shunga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Shunga —   [ʃ ; japanisch »Frühlingsbilder«], erotische Darstellungen in Malerei und Grafik, besonders in Farbholzschnitten des Ukiyo e, aber auch schon in mittelalterlichen Querrollen. Shunga wurden von fast allen großen japanischen Malern in natürlicher …   Universal-Lexikon

  • shunga — ● shunga nom masculin (mot japonais signifiant peinture obscène) Estampe de scènes érotiques, dont le genre reste associé à tout le développement de l ukiyo e …   Encyclopédie Universelle

  • Shunga — Para otros usos de este término, véase Imperio Shunga. Shunga de Katsushika Hokusai, perteneciente a la serie Fukujusō (planta de adonis), xilografía tamaño ōban, c. 1815 …   Wikipedia Español

  • Shunga — nihongo|Shunga|春画| is a Japanese term for erotic pictures.Most shunga are a type of ukiyo e, usually executed in woodblock print format. While rare, there are extant erotic painted handscrolls which predate the Ukiyo e movement.cite book |… …   Wikipedia

  • Shunga — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Shunga (gravure) gravure érotique japonaise. Shunga (dynastie) est une dynastie hindoue. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • shunga — noun A style of Japanese erotic art …   Wiktionary

  • shunga — …   Useful english dictionary

  • Shunga gravure — Shunga (gravure) Pour les articles homonymes, voir Shunga. Suzuki Harunobu, détail d un Shunga. Vers 1750. Londres, Victoria Albert Museum …   Wikipédia en Français

  • Shunga (disambiguation) — Shunga may refer to: * The Shunga empire, an Indian empire of the 2nd and 1st century BCE * Shunga, a type of erotic Japanese woodblock print * Shunga Erotic Art, manufacturer of massage oils …   Wikipedia

  • Shunga Erotic Art — is a brand of massage oil manufactured by Eau Zone Huiles Fragrances Ltee, based in Montreal, Canada. Eau Zone Huiles Fragrances Ltee was created in 1988 and has 35 employees and sales over $1,000,000… …   Wikipedia