Bad Tölz-Wolfratshausen


Bad Tölz-Wolfratshausen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen Deutschlandkarte, Position des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Verwaltungssitz: Bad Tölz
Fläche: 1.110,67 km²
Einwohner: 120.834 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 109 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: TÖL
Kreisschlüssel: 09 1 73
Kreisgliederung: 21 Gemeinden
Adresse der Kreisverwaltung: Prof.-Max-Lange-Platz 1
83646 Bad Tölz
Webpräsenz:
Landrat: Josef Niedermaier (Freie Wähler)
Lage des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen in Bayern
Karte

Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen liegt im Süden des Regierungsbezirks Oberbayern in Bayern. Nachbarlandkreise sind im Norden der Landkreis München, im Osten der Landkreis Miesbach, im Süden das österreichische Bundesland Tirol (Bezirk Schwaz) und im Westen die Landkreise Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau und Starnberg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis gehört zur Region Oberland und wird durch die Flusstäler der Isar und der Loisach sowie viele Seen geprägt. Er umfasst sowohl alpines als auch voralpines Gelände. Der Schafreuter im Karwendel ist mit 2.102 m der höchste Berg im Landkreis.

Geschichte

Das Gebiet des heutigen Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen gehört zum historischen Bestandteil Bayerns. 1803 wurden im heutigen Kreisgebiet die Landgerichtsbezirke Tölz und Wolfratshausen gebildet. Sie gehörten ab 1808 zum Isarkreis (Hauptstadt München) und ab 1838 zu Oberbayern.

1862 wurde aus dem Landgerichtsbezirk Tölz das gleichnamige Bezirksamt errichtet. Der Landgerichtsbezirk Wolfratshausen wurde zunächst dem Bezirksamt München rechts der Isar, ab 1879/80 dem Bezirksamt München II zugeteilt. Letzteres wurde 1902 aufgelöst. Danach entstand das Bezirksamt Wolfratshausen. Die beiden Bezirksämter Tölz und Wolfratshausen wurden ab 1939 als Landkreise bezeichnet.

Bei der Gebietsreform in Bayern 1972 wurde der Landkreis Bad Tölz und der größte Teil des Landkreises Wolfratshausen zum neuen Landkreis Bad Tölz vereinigt. Einige Gemeinden des Landkreises Wolfratshausen kamen an die Landkreise München, Starnberg und Miesbach. Am 1. Mai 1973 erhielt der neue Landkreis Bad Tölz seine heutige Bezeichnung Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Politik

Landräte

  • 1972-1996: Otmar Huber (CSU)
  • 1996-2008: Manfred Nagler (CSU)
  • seit 1. Mai 2008: Josef Niedermaier (FW)
  • stellvertretender Landrat ist Werner Weindl (CSU)
  • weiterer stellvertretender Landrat ist Klaus Koch (Grüne)

Kreistag

Der Kreistag besteht aus 60 Mitgliedern:

Wappen

Offizielle Beschreibung vom 24. Februar 1974: Das Wappen verbindet das Wappen des früheren Landkreises Bad-Tölz mit dem Wolfratshausener Löwen.

Wirtschaft

Die Einkommensteuerkraft je Einwohner lag im Jahr 2004 bei 329 Euro (Bundesdurchschnitt 216). Die Kaufkraft je Einwohner im Jahr 2005 lag bei 9.761 Euro (Bundesdurchschnitt 8.523).

Städte und Gemeinden

(Einwohner am 31. Dezember 2007[1])

Städte

  1. Bad Tölz (17.777)
  2. Geretsried (23.398)
  3. Wolfratshausen (17.560)


Verwaltungsgemeinschaften

  1. Benediktbeuern
    (Gemeinden Benediktbeuern und Bichl)
  2. Kochel a.See
    (Gemeinden Kochel a.See und Schlehdorf)
  3. Reichersbeuern
    (Gemeinden Greiling, Reichersbeuern und Sachsenkam)


Gemeindefreie Gebiete
(7,99 km², beide unbewohnt)

  1. Pupplinger Au (3,72 km²)
  2. Wolfratshauser Forst (4,27 km²)

Gemeinden

  1. Bad Heilbrunn (3782)
  2. Benediktbeuern (3513)
  3. Bichl (2087)
  4. Dietramszell (5284)
  5. Egling (5259)
  6. Eurasburg (4250)
  7. Gaißach (2966)
  8. Greiling (1396)
  9. Icking (3647)
  10. Jachenau (881)
  11. Kochel a.See (4143)
  12. Königsdorf (2914)
  13. Lenggries (9587)
  14. Münsing (4127)
  15. Reichersbeuern (2198)
  16. Sachsenkam (1255)
  17. Schlehdorf (1219)
  18. Wackersberg (3591)

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung - Einwohnerzahlen

Weblinks


Wikimedia Foundation.