Siebenkampf


Siebenkampf

Siebenkampf (gr. Heptathlon) ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik für Frauen, die als zweitägiger Mehrkampf ausgeübt wird. Das männliche Pendant ist der Zehnkampf, in Hallenwettkämpfen gibt es einen Siebenkampf der Männer.

Die sieben Disziplinen:

Für jede einzelne Disziplin gibt es eine Punktetabelle. Das Gesamtergebnis wird durch Addition der sieben Einzelwerte ermittelt. Die Punktetabelle wurde 1985 verändert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Siebenkampf ging 1981 aus dem Fünfkampf hervor, der seit 1928 als Frauen-Mehrkampf üblich gewesen war. Der Fünfkampf wurde wie der Siebenkampf auf zwei Tage verteilt ausgetragen. Eine Ausnahme bildeten die letzten vier Jahre des Fünfkampfes, 1977 bis 1980, als dieser auf nur einen Wettkampftag gelegt wurde.

In der Anfangszeit des Frauen-Mehrkampfes, 1928 bis 1931, gab es außerdem einen an einem Tag durchgeführten Dreikampf aus 100-Meter-Lauf, Hochsprung und Speerwurf.

Zu Beginn der Siebenkampf-Ära bestimmten die DDR-Sportlerinnen das Geschehen. Sie gewannen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 alle drei Medaillen und waren von Juni 1981 bis Juli 1986 im Besitz des Weltrekordes. Die Teilnahme an den Olympischen Spiele 1984 blieb ihnen durch den Olympiaboykott der DDR (und fast aller anderen Ostblockstaaten) versagt.

Nachdem in den 1990er Jahren die Internationale Leichtathletik-Assoziation IAAF begann, schrittweise alle Männerdisziplinen der Leichtathletik für Frauen zuzulassen, gibt es seit 2004 auch den Zehnkampf als Frauenwettbewerb. Bei internationalen Höhepunkten wird nur der Siebenkampf ausgetragen (Stand 2005).

Einer der bekanntesten und hochwertigsten Wettkämpfe ist das Mehrkampf-Meeting Götzis. Rekordsiegerin ist die Schwedin Carolina Klüft, die von 2003 bis 2007 fünfmal in Folge gewann.

Entwicklung der Mehrkampf-Disziplinen der Frauen
Jahr Bezeichnung Erster Wettkampftag Zweiter Wettkampftag
1928 Fünfkampf Kugelstoßen Weitsprung 100 m Hochsprung Speerwurf
1949 Kugelstoßen Hochsprung 200 m 80 m Hürden Weitsprung
1961 80 m Hürden Kugelstoßen Hochsprung Weitsprung 200 m
1969 100 m Hürden Kugelstoßen Hochsprung Weitsprung 200 m
1977 100 m Hürden Kugelstoßen Hochsprung Weitsprung 800 m  
1981 Siebenkampf 100 m Hürden Kugelstoßen Hochsprung 200 m Weitsprung Speerwurf 800 m
1983 Siebenkampf 100 m Hürden Hochsprung Kugelstoßen 200 m Weitsprung Speerwurf 800 m

Meilensteine

  • Erste registrierte Leistung: 5691 Punkte, Andrea Findeis (GDR), 15./16. September 1979 in Zabrze
  • Erster offizieller Weltrekord: 6716 Punkte, Ramona Neubert (GDR), am 27./28. Juni 1981
  • Erster Siebenkampf über 7000 Punkte: 7148 Punkte, Jackie Joyner-Kersee (USA), am 6./7. Juli 1986

Erfolgreichste Sportlerinnen

Mit den 7,27 m im Weitsprung erzielte Jackie Joyner-Kersee die größte Weitsprung-Weite, die jemals in einem Siebenkampf erreicht wurde. Darüber hinaus konnte sie die 7000-Punkte-Marke insgesamt sechs mal übertreffen.

Statistik

Medaillengewinnerinnen der Olympischen Spiele

Jahr Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille
1984 Glynis Nunn (AUS) Jackie Joyner (USA) Sabine Everts (FRG)
1988 Jackie Joyner-Kersee (USA) Sabine John (GDR) Anke Behmer (GDR)
1992 Jackie Joyner-Kersee (USA) Irina Belowa (EUN) Sabine Braun (GER)
1996 Ghada Shouaa (SYR) Natallja Sasanowitsch (BLR) Denise Lewis (GBR)
2000 Denise Lewis (GBR) Jelena Prochorowa (RUS) Natallja Sasanowitsch (BLR)
2004 Carolina Klüft (SWE) Austra Skujytė (LTU) Kelly Sotherton (GBR)
2008 Natalja Dobrynska (UKR) Hyleas Fountain (USA) Tatyana Chernova (RUS)

Medaillengewinnerinnen der Weltmeisterschaften

Jahr Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille
1983 Ramona Neubert (GDR) Sabine Paetz (GDR) Anke Vater (GDR)
1987 Jackie Joyner-Kersee (USA) Larissa Nikitina (URS) Jane Frederick (USA)
1991 Sabine Braun (GER) Liliana Nastase (ROM) Irina Belowa (URS)
1993 Jackie Joyner-Kersee (USA) Sabine Braun (GER) Swetlana Buraga (BLR)
1995 Ghada Shouaa (SYR) Swetlana Moskalez (RUS) Rita Ináncsi (HUN)
1997 Sabine Braun (GER) Denise Lewis (GBR) Remigija Nazarovienė (LIT)
1999 Eunice Barber (FRA) Denise Lewis (GBR) Ghada Shouaa (SYR)
2001 Jelena Prochorowa (RUS) Natallja Sasanowitsch (BLR) Shelia Burrell (USA)
2003 Carolina Klüft (SWE) Eunice Barber (FRA) Natallja Sasanowitsch (BLR)
2005 Carolina Klüft (SWE) Eunice Barber (FRA) Margaret Simpson (GHA)
2007 Carolina Klüft (SWE) Ljudmyla Blonska (UKR) Kelly Sotherton (GBR)
2009 Jessica Ennis (GBR) Jennifer Oeser (GER) Kamila Chudzik (POL)
2011 Tatjana Tschernowa (RUS) Jessica Ennis (GBR) Jennifer Oeser (GER)

Siehe auch

Weltrekordentwicklung

* : Entsprechende Punktzahl nach der 1985 eingeführten neuen Punktetabelle

Abk.: 100 H = 100-Meter-Hürdenlauf

Punkte Name Land Datum Ort 100 H
(s)
Hoch
(m)
Kugel
(m)
200
(s)
Weit
(m)
Speer
(m)
800
(min)
6716 (6788*) Ramona Neubert GDR 28.06.1981 Kiew 13,70 1,86 15,41 23,58 6,82 40,62 2:06,72
6773 (6845*) Ramona Neubert GDR 20.06.1982 Halle/S. 13,58 1,83 15,10 23,14 6,84 42,54 2:06,16
6836 (6935*) Ramona Neubert GDR 19.06.1983 Moskau 13,42 1,82 15,25 23,49 6,79 49,94 2:07,51
6867 (6946*) Sabine Paetz GDR 06.05.1984 Potsdam 12,64 1,80 15,37 23,37 6,86 44,62 2:08,93
7148 Jackie Joyner USA 07.07.1986 Moskau 12,85 1,88 14,76 23,00 7,24 49,86 2:09,32
7158 Jackie Joyner USA 02.08.1986 Houston 13,18 1,88 15,19 22,87 7,03 50,12 2:09,69
7215 Jackie Joyner USA 17.08.1988 Indianapolis 12,71 1,93 15,65 22,30 7,00 50,08 2:20,70
7291 Jackie Joyner USA 24.09.1988 Seoul 12,69 1,86 15,80 22,56 7,27 45,66 2:08,51

Weltbestenliste

Alle Sportlerinnen mit einer Punktzahl von 6500 oder mehr. Letzte Veränderung: 30. August 2011

Datumsangaben für den zweiten Wettkampftag

Abkürzungen:

  • Erster Wettkampftag: 100 H:100-Meter-Hürdenlauf; Hoch: Hochsprung; Kugel: Kugelstoßen; 200: 200-Meter-Lauf
  • Zweiter Wettkampftag: Weit: Weitsprung; Speer: Speerwerfen; 800: 800-Meter-Lauf
Punkte Name Land Ort Datum 100 H
(s)
Hoch
(m)
Kugel
(m)
200
(s)
Weit
(m)
Speer
(m)
800
(min)
7291 Jackie Joyner-Kersee USA Seoul 24.09.1988 12,69 1,86 15,80 22,56 7,27 45,66 2:08,51
7032 Carolina Klüft SWE Ōsaka 26.08.2007 13,15 1,95 14,81 23,38 6,85 47,98 2:12,56
7007 Larissa Turtschinskaja URS Brjansk 11.06.1989 13,40 1,89 16,45 23,97 6,73 53,94 2:15,31
6985 Sabine Braun 1 GER Götzis 31.05.1992 13,11 1,93 14,84 23,65 6,63 51,62 2:12,67
6946 Sabine John GDR Potsdam 06.05.1984 12,64 1,80 15,37 23,37 6,86 44,62 2:08,93
6942 Ghada Shouaa SYR Götzis 26.05.1996 13,78 1,87 15,64 23,78 6,77 54,74 2:13,61
6935 Ramona Neubert GDR Moskau 19.06.1983 13,42 1,82 15,25 23,49 6,79 49,94 2:07,51
6889 Eunice Barber FRA Arles 05.06.2005 12,62 1,91 12,61 24,12 6,78 53,07 2:14,66
6880 Tatjana Tschernowa RUS Daegu 30.08.2011 13,32 1,83 14,17 23,50 6,61 52,95 2:08,04
6859 Natalja Schubenkowa URS Kiew 21.06.1984 12,93 1,83 13,66 23,57 6,73 46,26 2:04,60
6858 Anke Vater-Behmer GDR Seoul 24.09.1988 13,20 1,83 14,20 23,10 6,68 44,54 2:04,20
6845 Irina Belowa EUN Barcelona 02.08.1992 13,25 1,88 13,77 23,34 6,82 41,90 2:05,08
6832 Ljudmyla Blonska UKR Ōsaka 26.08.2007 13,25 1,92 14,44 24,09 6,88 47,77 2:16,68
6831 Denise Lewis GBR Talence 30.07.2000 13,13 1,84 15,07 24,01 6,69 49,42 2:12,20
6823 Jessica Ennis GBR Barcelona 31.07.2010 12,95 1,89 14,05 23,21 6,43 46,71 2:10,18
6803 Jane Frederick USA Talence 16.09.1984 13,27 1,87 15,49 24,15 6,43 51,74 2:13,55
6778 Natalja Dobrynska UKR Barcelona 31.07.2010 13,59 1,86 15,88 24,23 6,56 46,71 2:12,06
6765 Jelena Prochorowa RUS Tula 23.07.2000 13,54 1,82 14,30 23,37 6,72 43,40 2:04,27
6750 Ma Miaolan CHN Peking 12.09.1993 13,28 1,89 14,98 23,86 6,64 45,82 2:15,33
6741 Heike Drechsler GER Talence 11.09.1994 13,34 1,84 13,58 22,84 6,95 40,64 2:11,53
6735 Hyleas Fountain USA Des Moines 26.06.2010 12,93 1,90 13,73 23,28 6,79 42,26 2:17,80
6703 Tatjana Blochina URS Talence 11.09.1993 13,69 1,91 14,94 23,95 5,99 52,16 2:09,65
6702 Chantal Beaugeant FRA Götzis 19.07.1988 13,10 1,78 13,74 23,96 6,45 50,96 2:07,09
6695 Jane Flemming AUS Auckland 28.01.1990 13,21 1,82 13,76 23,62 6,57 49,28 2:12,53
6683 Jennifer Oeser GER Barcelona 31.07.2010 13,37 1,83 13,82 24,07 6,68 49,71 2:12,28
6660 Ines Schulz GDR Götzis 19.07.1988 13,56 1,84 13,95 23,93 6,70 42,82 2:06,31
6658 Swetla Pischtikowa BUL Götzis 31.05.1992 13,41 1,75 14,72 23,06 6,64 43,84 2:09,60
6646 Natalja Gratschowa URS Moskau 02.08.1982 13,80 1,80 16,18 23,86 6,65 39,42 2:06,59
6635 Sibylle Thiele GDR Moskau 07.07.1986 13,14 1,76 16,00 24,18 6,62 45,74 2:15,30
6635 Swetlana Buraga BLR Stuttgart 17.08.1993 12,95 1,84 14,55 23,69 6,58 41,04 2:13,65
6633 Natalja Roschtschupkina RUS Tula 23.07.2000 14,05 1,88 14,28 23,47 6,45 44,34 2:07,93
6623 Judy Livermore-Simpson GBR Stuttgart 30.08.1986 13,05 1,92 14,73 25,09 6,56 40,92 2:11,70
6619 Liliana Alexandru-Năstase ROM Barcelona 02.08.1992 12,86 1,82 14,34 23,70 6,49 41,30 2:11,22
6616 Malgorzata Nowak POL Kobe 31.08.1985 13,27 1,95 15,35 24,20 6,37 43,36 2:20,39
6604 Remigija Nasaroviene LTU Brjansk 11.06.1989 13,26 1,86 14,27 24,12 6,58 40,94 2:09,98
6604 Irina Tjuchai RUS Götzis 28.05.1995 13,20 1,84 14,97 24,33 6,71 43,84 2:17,64
6598 Swetlana Moskalez RUS Wladimir 17.06.1994 13,20 1,82 13,78 23,56 6,74 42,48 2:14,54
6591 Swetlana Sokolowa RUS Tula 23.06.2004 13,56 1,82 15,09 24,02 6,26 45,07 2:07,23
6577 Le Shundra Nathan USA Götzis 30.05.1999 13,28 1,76 14,74 24,23 6,59 50,08 2:16,92
6573 Rita Ináncsi HUN Götzis 29.05.1994 13,66 1,84 13,94 24,20 6,78 46,28 2:16,02
6572 Heike Tischler GDR Split 31.08.1990 14,08 1,82 13,73 24,29 6,22 53,24 2:05,50
6563 Natallja Sasanowitsch BLR Atlanta 28.07.1996 13,56 1,80 14,52 23,72 6,70 46,00 2:17,92
6559 Olga Kurban RUS Tscheljabinsk 16.06.2008 13,29 1,77 13,71 24,04 6,51 49,23 2:12,42
6552 Nadeschda Miromanowa URS Kiew 21.06.1984 13,92 1,80 15,19 23,84 6,67 38,60 2:06,80
6551 Jelena Marzenjuk URS Minsk 02.07.1988 13,54 1,82 15,32 24,25 6,25 47,56 2:12,72
6547 Kelly Sotherton GBR Götzis 29.05.2005 13,27 1,85 13,84 23,77 6,67 37,21 2:10,29
6546 Mona Steigauf GER Catania 27.08.1997 13,13 1,85 12,83 24,14 6,56 43,86 2:11,15
6544 Karolina Tymińska POL Daegu 30.08.2011 13,12 1,74 14,70 23,87 6,39 41,32 2:05,21
6542 Urszula Włodarczyk POL Athen 04.08.1997 13,55 1,81 14,16 24,48 6,63 44,18 2:09,59
6541 Mila Koljadina URS Moskau 19.06.1983 14,05 1,82 16,28 24,81 6,48 48,26 2:15,26
6539 Tatjana Schpak URS Minsk 02.07.1988 13,57 1,76 15,30 23,61 6,52 39,28 2:07,25
6536 Jekaterina Smirnowa URS Moskau 19.06.1983 13,41 1,82 14,82 24,84 6,56 45,66 2:13,38
6536 Lilli Schwarzkopf GER Ratingen 22.06.2008 13,51 1,82 13,89 25,22 6,30 54,81 2:12,11
6531 Peggy Beer GDR Split 31.08.1990 13,27 1,82 13,46 23,99 6,38 42,10 2:05,79
6527 Diane Guthrie-Gresham JAM Knoxville 03.06.1995 13,86 1,86 13,80 24,91 6,92 49,04 2:20,82
6523 Sabine Everts FRG Mannheim 10.06.1982 13,45 1,89 12,39 23,73 6,75 36,02 2:07,73
6500 Birgit Clarius GER Vaterstetten 20.06.1993 13,61 1,81 15,22 24,69 6,08 50,20 2:11,29
6265 Corinne Schneider 2 SUI Zug 16.06.1985 14,03 1,87 12,68 25,23 6,90 52,54 2:16,94
5944 Sigrid Kirchmann 3 AUT Ebensee 06.10.1985 14,07 1,85 12,40 26,07 5,95 51,90 2:27,47

1 Deutscher Rekord
2 Schweizer Rekord
3 Österreichischer Rekord

Quellen

Siehe auch

Literatur

  • zurgams (Herausgeber): Zeitsprünge. 35 Jahre Mehrkampf-Meeting Götzis. Bucher, Hohenems 2009, ISBN 978-3-902679-23-9.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Siebenkampf — Sie|ben|kampf, der (Sport): Mehrkampf der Frauen in der Leichtathletik. * * * Siebenkampf,   Sport: 1) leichtathletischer Mehrkampfwettbewerb für Frauen, ersetzte 1981 den Fünfkampf; erster Tag: 100 m Hürdenlauf, Kugelstoßen, Hochsprung, 200 m… …   Universal-Lexikon

  • Siebenkampf — septynkovė statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Lengvosios atletikos moterų kompleksinės daugiakovės varžybos. Trukmė 2 dienos. Į septynkovės programą įeina: pirmąją dieną – 100 m barjerinis bėgimas, rutulio stūmimas, šuolis į… …   Sporto terminų žodynas

  • Siebenkampf — Sie|ben|kampf (Mehrkampf der Frauen in der Leichtathletik) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Liste der Deutschen Meisterinnen im Siebenkampf — Die Liste der Deutschen Meisterinnen im Siebenkampf enthält alle Leichtathletinnen, die Deutsche Meisterin im Siebenkampf wurden. Der Siebenkampf der Damen wird seit 1981 in der Bundesrepublik Deutschland bei den Deutschen Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Heptathlon — Siebenkampf (gr. Heptathlon) ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik für Frauen, die als zweitägiger Mehrkampf ausgeübt wird. Das männliche Pendant ist der Zehnkampf, in Hallenwettkämpfen gibt es einen Siebenkampf der Männer. Die sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Carolina Klüft — Medaillenspiegel Carolina Klüft Siebenkampf, Weitsprung, Dreisprung Schweden …   Deutsch Wikipedia

  • Simone Oberer — (* 8. April 1980 in Bottmingen) ist eine ehemalige Schweizer Leichtathletin. Ihre Spezialdisziplin war der Siebenkampf. Oberer ist mehrmalige Schweizer Meisterin und gehörte neben dem Siebenkampf auch im Weitsprung und im 100 Meter Hürdenlauf zur …   Deutsch Wikipedia

  • Conceição Geremias — Conceição Aparecida Geremias (* 23. Juli 1956 in Campinas) ist eine ehemalige brasilianische Leichtathletin, die ihren größten Erfolg bei den Panamerikanischen Spielen 1983 als Siegerin des Siebenkampfs erreichte. In den 21 Jahren von 1974 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Linda Züblin — (* 21. März 1986) ist eine Schweizer Siebenkämpferin, welche auch im Speerwerfen, 100 Meter Hürdenlauf sowie im Weitsprung zur Schweizer Elite gehört. Sie startet für den LAR Bischofszell und hält die Schweizer Junioren und U23 Rekorde im… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizerischer Leichtathletik-Verband — Swiss Athletics ist der Dachverband aller Leichtathletik Vereine der Schweiz. Sein Sitz befindet sich im Haus des Sports in Ittigen bei Bern. Der Name Swiss Athletics gilt seit dem 1. November 2006 im Sinne einer Vereinheitlichung der… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.