Siegfried Hauptmann

Siegfried Hauptmann
Siegfried Hauptmann (1985)

Siegfried Hauptmann (* 23. April 1931 in Dürrhennersdorf (Oberlausitz); † 18. April 2011 in Leipzig) war ein deutscher Chemiker. Mit seinem Lehrbuch der Organischen Chemie schuf er 1976 ein Standardwerk in diesem Fachgebiet, das im deutschen Sprachraum weite Verbreitung fand.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Abitur an der Oberschule in Löbau studierte Hauptmann ab 1950 Chemie an der Universität Leipzig. Er wurde 1958 bei Wilhelm Treibs auf dem Gebiet der organischen Synthese (Pentalene) promoviert. 1961 folgte die Habilitation mit Arbeiten über die Einwirkung von Thionylchlorid auf Pinakole. Im selben Jahr trat er eine Stelle als Dozent an der Karl-Marx-Universität zu Leipzig an. Von 1968 bis 1972 leitete Hauptmann dort die Sektion Chemie. 1969 folgte die Berufung zum außerordentlichen Professor. Siegfried Hauptmann war zwischen 1973 und 1980 Prorektor für Naturwissenschaften und stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates der Universität Leipzig, ab 1990 verwaltete er für zwei Semester eine C4-Professur an der Universität Göttingen.[1] Seit 1996 war Hauptmann emeritiert.

Wissenschaftliche Arbeiten und Lehrbücher (Auswahl)

Die Forschungsarbeiten sind in über 90 Publikationen auf dem Gebiet der organischen Chemie dokumentiert und umfassen:

Hauptmann ist Verfasser oder Mitverfasser zahlreicher Lehrbücher:

  • Siegfried Hauptmann, Jürgen Graefe, Horst Remane: Organische Chemie, 1. Auflage 1976, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig, (2. überarbeitete Auflage 1980, 3. Auflage 1991, Wiley-VCH, ISBN 3-527-30925-X
  • Siegfried Hauptmann, Gerhard Mann, Achim Hantschmann: Aufgaben zur Organischen Chemie, 1. Auflage 1981, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig, ISBN 3-342-00384-7
  • Siegfried Hauptmann: Einführung in die Organische Chemie, 1. Auflage 1982, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig, ISBN 3-342-00383-9
  • Siegfried Hauptmann: Struktur und Reaktion in der Chemie, 1. Auflage 1988, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig, ISBN 3-342-00655-2
  • Siegfried Hauptmann, Gerhard Mann: Stereochemie, 1. Auflage 1996, Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg, Berlin, Oxford, ISBN 3-86025-144-9
  • Theophil Eicher, Siegfried Hauptmann: The Chemistry of Heterocycles, 1. Englische Auflage 2003 (1. Deutsche Auflage 1994), Wiley-VCH GmbH & Co.KGaA, Weinheim, ISBN 3-527-30720-6
  • EAGLE-Starthilfe Chemie. 3., bearbeitete und erweiterte Auflage 2004 (1., 2. Auflage bei B. G. Teubner Leipzig als "Teubner-Starthilfe" 1996, 1998), Edition am Gutenbergplatz Leipzig, ISBN 3-937219-07-2 (EAGLE 007) [1]

Ehrungen

  • Ehrendoktor der Universität Potosi (Bolivien) (1967)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Horst Wilde und Christian Richter: Siegfried Hauptmann (1931−2011), Nachrichten aus der Chemie 59 (2011) 879.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Hauptmann — bezeichnet: allgemein Amtswürde eines leitenden Beamten der Verwaltung, siehe Hauptmannschaft einen Dienstgrad in den Armeen der deutschsprachigen Staaten, siehe Hauptmann (Offizier) Hauptmann ist der Familienname folgender Personen: Alfred… …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried-Lowitz-Preis — Siegfried Lowitz (* 22. September 1914 als Siegfried Wodolowitz in Berlin; † 27. Juni 1999 in München) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Wodolowitz — Siegfried Lowitz (* 22. September 1914 als Siegfried Wodolowitz in Berlin; † 27. Juni 1999 in München) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Thannhauser — Siegfried Josef Thannhauser (* 28. Juni 1885 in München; † 18. Dezember 1962 in Boston) war ein deutsch amerikanischer Internist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen und Nachwirken 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Dessauer — (* 20. September 1874 in Berlin; † vermutlich Mai 1945 in Berlin; gebürtig Siegfried Simon Julius Hans Dessauer) war ein deutscher Schauspieler, Aufnahmeleiter, Filmregisseur und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Filmograf …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Kracauer — vor 1925 Siegfried Kracauer (* 8. Februar 1889 in Frankfurt am Main; † 26. November 1966 in New York) war ein deutscher Journalist, Soziologe, Filmkritiker und Geschichtsphilosoph. Kracauer ist Auto …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Lenz — (1969) Siegfried Lenz (* 17. März 1926 in Lyck, Ostpreußen) ist ein deutscher Schriftsteller und einer der bekanntesten deutschsprachigen Erzähler der Nachkriegs und Gegenwartsliteratur …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Dombrowski — (* 13. Oktober 1916; † 20. Juni 1977) war ein Offizier der Nationalen Volksarmee (NVA) sowie als Oberstleutnant stellvertretender Stabschef des militärischen Nachrichtendienstes der NVA Hauptverwaltung Aufklärung und Überläufer zum US… …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Lowitz — (* 22. September 1914 als Siegfried Wodolowitz in Berlin; † 27. Juni 1999 in München) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Haenicke — Naissance 8 septembre 1878 Konstanz Décès 19 février 1946 (à 67 ans) Mühlberg Origine Allemand Allégeance …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»