Siegfried Naumann


Siegfried Naumann

Siegfried Naumann (* 27. November 1919 in Malmö, Schweden; † 13. Juni 2001 ebenda) war ein schwedischer Komponist.

Er studierte von 1942 bis 1945 an der Musikhochschule in Stockholm. Von 1945 bis 1949 war er Dirigent der Musikgesellschaft Örnsköldsvik, Schweden. Seine Studien setzte er im Ausland fort und ging im Sommer 1949 an das Mozarteum in Salzburg und danach an die Accademia Nazionale di St:a Cecilia in Rom. In Rom studierte er bei Ildebrando Pizzetti und Francesco Malipiero. Bei Wilhelm Furtwängler und Hermann Scherchen machte er Dirigierstudien. Er war 1962 Begründer des Ensembles Musica Nova, das er auch bis 1977 dirigierte. Als Dozent für den Bereich Dirigieren war er von 1963 bis 1983 an der Musikhochschule in Stockholm tätig, die ihn 1976 zum Professor berief.

1991 erhielt er den Christ Johnsons-Preis und den Kurt Atterberg-Preis. Naumann komponierte Orchester-, Kirchen- und Chormusik, Kammermusik und Blasorchesterwerke.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Werke für Orchester

  • Trasformazioni per strumenti op.5
  • Flores sententiarum 1983-1984
  • Solitude op.17
  • Estate op.21
  • 7 sonetti di Petrarca
  • Ungdom = Gioventu = Jeunesse = Jugend = Youth op.31
  • Vita vinum est op.32
  • Och lärkan slår och Skånes somrar ila
  • Musica sacra no 4
  • In memoria di Giovanni Gabrieli op.47b
  • Tre movimenti op.54
  • Skåne = Scania poema op.56
  • Versi da Francesco d'Assisi op.57
  • [Konsert] Concerto op.65

Werke für Blasorchester

  • 1974–1976 Fanfarer, op. 25 für Symphonisches Blasorchester
  • 1982 Ljudtrappa op. 38
  • 1984 Ljudspel - Giuoco di suono op. 39
  • 1986 Marcia a Montecelio nr. 1 op. 44a
  • 1987 Marcia a Montecelio nr. 2 op. 44b
  • 1989 Arie di battaglia op. 52 Vokaliserande per due orchestre di fiato, 2 Contra basso, soprano e tenor-solo, arpa, synthesizer, 2 perc., recitativ, akrobater
  • Fanfara di nozze op.62
  • Polonäs nr. 2

Messen

  • Messa da requiem op.61

Chormusik

  • Due cori su testi latini op.24

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naumann — ist die mitteldeutsche Variante des Familiennamens Neumann Relative Häufigkeit des Familiennamens Naumann in Deutschland Namensträger Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried F. Erdmann — (* 7. Mai 1916 in Berlin; † 3. Oktober 2002 in Pijnacker) war Fachmann für Überschall Aerodynamik und Sensortechnik sowie ordentlicher Professor an der Technischen Universität Delft. Wernher von Braun und Siegfried F. Erdmann, 1958 …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Knappe — (né le 15 juin 1917, décédé le 1er décembre 2008) était officier dans la Wehrmacht (l armée de terre allemande) pendant la Seconde Guerre mondiale. A la fin de la guerre, pendant la bataille de Berlin, Knappe est affecté à Berlin où il fut chargé …   Wikipédia en Français

  • Siegfried Zoglmann — (* 17. August 1913 in Neumark/ Kreis Taus; † 20. Oktober 2007 in Bonn Bad Godesberg) war ein Sudetendeutscher und deutscher Politiker (nach 1945 zunächst FDP, später CSU). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Parteimitgliedschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Naumann-Kreis — Der Naumann Kreis war eine Gruppe ehemaliger Nationalsozialisten um Werner Naumann, den letzten Staatssekretär des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels. Sie versuchte 1952/53, die FDP bundesweit zu unterwandern, mit dem Schwerpunkt im… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Andreas Naumann — (* 14. November 1786 in Ziebigk bei Köthen; † 12. März 1854 ebenda) war ein bedeutender deutscher Ornithologe und Bruder von Johann Friedrich Naumann.[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Naumann — (* 25. März 1860 im Pfarrhaus in Störmthal, heute Teil von Großpösna bei Leipzig; † 24. August 1919 in Travemünde) war evangelischer Theologe und ein liberaler Politiker zur Zeit des Kaiserreichs. Nach ihm ist die FDP nahe Friedrich Naumann… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Naumann — (* 27. Februar 1938 in Hirschfeld, Sachsen) ist ein deutscher Germanist und Sprachwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Weitere Werke 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Werner Naumann — (Guhrau, 16 juin 1909 Lüdenscheid, 25 octobre 1982) était le secrétaire d État du Propagandaministerium de Joseph Goebbels durant le Troisième Reich. Il est désigné à la tête du ministère par Adolf Hitler dans le dernier… …   Wikipédia en Français

  • Christian Siegfried von Plessen — (* 1646; † 22. Januar 1723 in Hamburg) war Hofmarschall, Oberkämmerer, Geheimer Rat und Präsident der Rentenkammer beim dänischen Hof …   Deutsch Wikipedia