Silbermühle (Sachsen bei Ansbach)

Silbermühle (Sachsen bei Ansbach)
Silbermühle
Koordinaten: 49° 17′ N, 10° 37′ O49.27694444444410.6175438Koordinaten: 49° 16′ 37″ N, 10° 37′ 3″ O
Höhe: 438 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 91623
Vorwahl: 0981

Silbermühle (umgangssprachlich: Silbermil[1]) ist Ortsteil der Gemeinde Sachsen bei Ansbach. Der Einöde liegt am Silberbach, der ein rechter Zufluss der Rezat ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmals namentlich erwähnt wurde die Mühle 1398 als Silbersmůl. Die letzte, bis dahin betriebene Mühle wurde in den 1950er Jahren abgerissen. Bis zur Gemeindegebietsreform 1972 gehörte die Silbermühle zu Wallersdorf (ehemals Gemeinde Brodswinden).

Baudenkmal

  • Wassermühle: Zweigeschossiger Bau des 18. Jahrhunderts mit Satteldach. Scheune mit Fachwerkgiebeln, etwa gleichzeitig.

Verkehr

Silbermühle liegt an einer Gemeindeverbindungsstraße, die nach Wallersdorf bzw. Steinbach führt.

Literatur

  • Elisabeth Fechter: Die Ortsnamen des Landkreises Ansbach, Erlangen 1955, S. 173.
  • Günter P. Fehring: Stadt und Landkreis Ansbach, Deutscher Kunstverlag München 1958, S. 140.

Einzelnachweise

  1. E. Fechter, S. 173.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»