Sinapi

Sinapi

Jean-Pierre Sinapi (* 28. Januar 1949 in Cahors) ist ein französischer Filmregisseur.

Sinapi, Sohn einer italienischen Einwandererfamilie, kam aus dem technischen Bereich und lehrte fünf Jahre lang Physik am Lycée Diderot, ehe er sich dem Schreiben zuwandte. Zu seinen Vorbildern gehörte Pier Paolo Pasolini. Sein erster Versuch, La vallée des espoirs, hatte autobiographische Hintergründe und wurde 1984 von Jean-Pierre Marchand fürs Fernsehen adaptiert.

Häufig arbeitet er mit Daniel Tonachella zusammen; seit der Mitte der 1980er Jahre schrieb er mehrere Drehbücher, etwa zu Ludo Sanders und zu La madonne et le dragon.

Als Regisseur betätigte er sich erstmals 1996 bei Un arbre dans la tete. Sein Film Uneasy Rider (Nationale 7) erhielt bei der Berlinale 2000 den Panorama-Publikumspreis. Ein weiterer bekannter Film, bei dem Sinapi Regie führte, ist die französisch-deutsche Produktion Vivre me tue/ Leben tötet mich aus dem Jahr 2002. 2004 folgte Camping à la ferme.

Filmographie

  • La vallée des espoirs
  • Leben tötet mich
  • Es lebe die Bombe

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • SINAPI — Hebr. Gap desc: Hebrew Syro inteipreti Iudic, c. 9. v. 45. ubi cum vulgo legatur Abimelechus urbem Sichem, a se dirutam, sale consevisse, tamquam in perpetuae vastitatis symbolum, pro sale is sinapi reponit, sicut herbam salsam Arabs. Sed sinapi… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • sinapi — «s (L). Mustard …   Dictionary of word roots and combining forms

  • Sinapi, Jean-Pierre — (1949, Cahors, Lot, France )    Of Italian descent (his father was a mason), he earned a diploma as an computerist. He taught physics for five years before directing his first short and becoming a TV co screenwriter and co dialogist (1988 La… …   Encyclopedia of French film directors

  • Jean-Pierre Sinapi — (* 28. Januar 1949 in Cahors) ist ein französischer Filmregisseur. Sinapi, Sohn einer italienischen Einwandererfamilie, kam aus dem technischen Bereich und lehrte fünf Jahre lang Physik am Lycée Diderot, ehe er sich dem Schreiben zuwandte. Zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Pierre Sinapi — (28 janvier 1949 à Cahors) est un scénariste et réalisateur français. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie (à compléter) 2.1 Cinéma …   Wikipédia en Français

  • Jean-pierre sinapi — est un scénariste et réalisateur français. Biographie Fils de famille nombreuse d origine italienne dont le père est maçon, il est d abord ingénieur puis professeur certifié dans un Lycée. Marqué par le film Accattone de Pier Paolo Pasolini il… …   Wikipédia en Français

  • Senf — Mostert; Mostrich * * * Senf [zɛnf], der; [e]s, e: a) in verschiedenen Arten wachsende Pflanze, aus deren Samenkörnern der Senf (b) hergestellt wird: Weißer Senf. Zus.: Ackersenf. b) aus dem gemahlenen Samen des Senfs (a) hergestellte gelbliche,… …   Universal-Lexikon

  • Nationale 7 — Filmdaten Deutscher Titel: Uneasy Rider Originaltitel: Nationale 7 Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 2000 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Straße der Freuden — Filmdaten Deutscher Titel: Uneasy Rider Originaltitel: Nationale 7 Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 2000 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Nationale 7 (film) — Pour les articles homonymes, voir Nationale 7. Nationale 7 est un film réalisé par Jean Pierre Sinapi, sorti le 6 décembre 2000. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»