Sinekure


Sinekure

Sinekure (verkürzt zu lateinisch sine cura animarum "ohne Sorge für die Seelen", d. h. ohne Verpflichtung zur Seelsorge) bezeichnet ein Amt, mit dem Einkünfte, aber keine Amtspflichten verbunden sind. Ursprünglich im rein kirchlichen Bereich zu finden (Kirchenamt, Pfründe), wurde der Begriff später auch auf den staatlichen Bereich übertragen, z. B. Beamtenpositionen für verdiente Offiziere.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sinekūre — (v. lat. sine cura, ohne [Seel ] Sorge), Pfründe mit Einkünften, aber ohne Amtsgeschäfte; dann überhaupt ein Amt, mit dem großes Einkommen ohne viel Arbeit verbunden ist …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sinekure — Sinekūre (lat. sine cura, »ohne Seelsorge«), Pfründe ohne Amtsgeschäfte; einträgliche, aber mühelose Stellung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sinekure — Pfründe * * * Si|ne|ku|re 〈f. 19〉 1. Pfründe ohne Amtspflichten 2. müheloses, aber einträgl. Amt [<lat. sine cura „ohne (Amts )Sorge“] * * * Si|ne|ku|re, die; , n [zu lat. sine cura = ohne Sorge]: ↑Pfründe (a): Ü Ihm hatte er eine S. beim… …   Universal-Lexikon

  • Sinekure — Si|ne|ku|re 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. Pfründe ohne Amtspflichten 2. 〈fig.〉 müheloses, aber einträgl. Amt [Etym.: <lat. sine cura, »ohne Sorge«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Sinekure — Si|ne|ku|re die; , n <zu lat. sine cura »ohne Sorge«>: 1. Pfründe ohne Amtsgeschäfte. 2. müheloses, einträgliches Amt …   Das große Fremdwörterbuch

  • Sinekure — Si|ne|ku|re, die; , n <lateinisch> (müheloses Amt; Pfründe) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Pfründe — Sinekure * * * Pfrün|de [ pf̮rʏndə], die; , n (kath. Kirche früher): geistliches Amt und die damit verbundenen Einkünfte (in der katholischen Kirche): eine Pfründe haben; jmdm. eine Pfründe verleihen. * * * Pfrụ̈n|de 〈f. 19〉 1. Einkünfte aus… …   Universal-Lexikon

  • Erzstift Mainz — Kurmainz war das Territorium der Kurfürsten und Erzbischöfe von Mainz im Heiligen Römischen Reich. Es gehörte mit Kurköln und Kurtrier zu den drei geistlichen Kurfürstentümern. Den drei rheinischen Erzbischöfen stand zusammen mit den Pfalzgrafen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurfürstentum Mainz — Kurmainz war das Territorium der Kurfürsten und Erzbischöfe von Mainz im Heiligen Römischen Reich. Es gehörte mit Kurköln und Kurtrier zu den drei geistlichen Kurfürstentümern. Den drei rheinischen Erzbischöfen stand zusammen mit den Pfalzgrafen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mainzer Erzstift — Kurmainz war das Territorium der Kurfürsten und Erzbischöfe von Mainz im Heiligen Römischen Reich. Es gehörte mit Kurköln und Kurtrier zu den drei geistlichen Kurfürstentümern. Den drei rheinischen Erzbischöfen stand zusammen mit den Pfalzgrafen… …   Deutsch Wikipedia