Sitges


Sitges
Gemeinde Sitges
Ansicht 1.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sitges
Sitges (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Garraf
Koordinaten 41° 14′ N, 1° 49′ O41.2352777777781.8110Koordinaten: 41° 14′ N, 1° 49′ O
Höhe: 10 msnm
Fläche: 43,85 km²
Einwohner: 28.130 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 641,51 Einw./km²
Postleitzahl: 08870
Gemeindenummer (INE): 08270
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Miquel Forns i Fusté
Daten der Generalitat: MuniCat 2008
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2007
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Localización de Sitges en Garraf.svg

Sitges [ˈsidʒəs] (Provinz Barcelona), 36 km südwestlich von Barcelona, liegt zwischen den Städten Castelldefels und Vilanova i la Geltrú in der Comarca Garraf.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Geografische Lage

Der Ort an der Costa del Garraf grenzt im Norden und im Osten an die kalkigen Berge des Garraf (Naturpark). Der Süden wird durch eine 18 km lange Küste begrenzt.

Nachbargemeinden

Die Nachbargemeinden sind im Westen Vilanova i la Geltrú, im Norden Sant Pere de Ribes, Olivella und im Osten Castelldefels.

Ortsgliederung

Das Stadtgebiet besteht aus 4 Ortsteilen:

  • Sitges
  • Garraf
  • Les Botigues de Sitges
  • Vallcarca

Verkehr

Eine gute Verkehrsanbindung nach Westen (Tarragona) und nach Osten (Barcelona) ist sowohl durch eine mautpflichtigen Autobahn (C-32) als auch durch eine Eisenbahnlinie gegeben. Sitges ist in das S-Bahnnetz (Cercanías Linie C2-Sud) von Barcelona eingebunden. Mit Bus, Bahn und Auto ist der 15 km entfernte Flughafen von Barcelona (Prat) gut zu erreichen.

Klima

Die Berge des Garraf bilden einen natürlichen Schutz vor den kalten Winden aus dem Norden, dadurch bildet sich ein mildes und frostfreies mediterranes Klima. Die Sonne scheint an mehr als 300 Tagen im Jahr, die durchschnittliche Temperatur beträgt 18 °C.

Geschichte

Der Name Sitges stammt aus der vorromanischen Zeit und kommt von Sitja, was soviel wie „Kornspeicher“ bedeutet.

Bereits in der Steinzeit lebten die ersten Menschen in Sitges.

Die ältesten Ausgrabungen aus der Zeit der Iberer werden auf das 4. bis 3. Jahrhundert v.Chr. datiert.

Bereits im 1. Jahrhundert befanden sich auf dem Territorium von Sitges 2 Ortskerne. In der Römischen Zeit wurde der Hafen von Siges als Umschlagplatz für Produkte des Penedès (Region um Vilafranca) genutzt.

Im 11. Jahrhundert befand sich auf dem Platz des heutigen Rathauses eine Burg, die zu Barcelona gehörte. Von 1116 bis 1814 herrschte die Familie de Sitges. 1814 wurde Sitges frei und schloss sich der Krone an. Danach durchlebte Sitges verschiedene Kriege sowie Hungerperioden und Epidemien. In dieser Zeit lebten die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft, der Fischerei und von den Waren die im Hafen umgeschlagen wurden.

Im 19. Jahrhundert profitierte Sitges von dem königlichen Dekret, dass Katalonien direkt mit Amerika Handel betreiben durfte. 27 % der Katalanen, die mit Amerika gehandelt haben, kamen aus Sitges. Der Handel betraf vor allen Kleidung, Wein und Branntwein. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts kehrten viele ehemalige Einwohner, die es in Amerika zu Reichtum gebracht hatten (genannt „Los americanos“) zurück nach Sitges. Hier bauten sie prachtvolle Villen, die noch heute zu sehen sind. Mit dem mitgebrachten Kapital erbauten sie Spinn- und Schuhfabriken. Daraus entwickelte sich im 20. Jahrhundert eine große Schuhindustrie, in der 80 % der erwachsenen Bevölkerung tätig war. Heute gibt es nur noch eine Schuhfabrik.

Ab Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus. Mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke Sitges–Barcelona (1888) und dem Aufkommen der ersten medizinischen und therapeutischen Bäder (1887) kamen immer mehr Feriengäste aus Barcelona ins Seebad Sitges. Nach der Ankunft des Künstlers Santiago Rusiñol (1891) entwickelte Sitges seinen Ruf als Ort der Kultur und des Modernisme. Mit den 30er-Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde Sitges zu einem Zentrum des europäischen Tourismus.

2010 fand die Bilderberg-Konferenz in Sitges statt.

Strände

Sitges 2009

Ein Anziehungspunkt für Touristen aus ganz Europa sind die 17 Strände mit feinem Sand und sauberer Wasserqualität. Etwas außerhalb des Ortes, an der Steilküste des Garraf, laden kleine Buchten zum Baden ein. Unmittelbar am Ort liegen die flachen, breiten, von Rettungsschwimmern überwachten Strände. 6 der 17 Strände sind nach ISO 14001 zertifiziert.

Stadtbild

Sitges 1992

Eine palmenbesäumte, breite, 3 km lange Promenade erstreckt sich von der felsigen Steilküste im Osten entlang des ganzen Ortes bis zum Golfplatz im Westen. In den engen Straßen des alten Ortskerns gibt es zahlreiche Geschäfte, Bars und Lokale.

Der an den Strand angrenzende Ortsteil ist weitgehend frei von modernen Blocks und Hochhäusern. Hier gibt es zahlreiche Kleinode der Architektur, des Jugendstils und anderer Kunstepochen. Entlang der Strandpromenade gibt es prächtige Villen aus dem 20. Jahrhundert. Das alles überragende Bauwerk ist die auf einem Felsen am Strand erbaute Kirche des heiligen Bartholomäus und der heiligen Thekla.

Demografie

Bevölkerungsentwicklung von Sitges zwischen 1991 und 2007
1991 1996 2001 2004 2007
13 109 16 801 19 893 23 172 26 225
Cau Ferrat, Museum Rusiñol

Kultur

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen haben Sitges bekannt gemacht. So finden jährlich das große internationale Tango Argentino Festival im Juli, ein Filmfestival für Fantasyfilm, eine Oldtimerrallye und ein Schachturnier statt. Ein Anziehungspunkt sind auch der Karneval, die zu Fronleichnam ausgelegten Blumenteppiche, die Feuerwerke und die Fiesta Major. Sitges ist ein beliebtes Reiseziel für Schwule.

Das Stadtfest zu Ehren der Schutzheiligen Santa Thekla wird in der Woche vom 23. September gefeiert.

Museen in Sitges

Sehenswürdigkeiten

Bezeichnung erbaut Stil/Epoche Beschreibung
Alte Stadtmauer 13./15. Jahrhundert Mittelalter Teil der Stadtmauer um den alten Stadtkern (Vila Vella). Die alten Häuser erbaut auf der Mauer wurden im 20. Jahrhundert renoviert.
Carrer d’en Bosc 14. Jahrh. Mittelalter malerisches Gässchen, erbaut entlang der Innenseite der Stadtmauer.
Església Sant Bartomeu i Santa Tecla 16./17. Jahrhundert Barock Dies ist bereits die dritte, an dieser Stelle, erbaute Kirche. Zuvor befanden sich hier eine romanische Kapelle und um 1322 ein gotischer Tempel.
Ajuntament de Sitges 1887–1889 Historismus Das Rathaus von Sitges
Casa Gorgas 1888–1910 Jugendstil Wohnhaus
Cau Ferrat 1893 Wohnhaus und Atelier des Künstlers Santiago Rusiñol. Zwei ehemalige Fischerhäuser wurden von dem Künstler umgebaut.
Mercat 1889/1890 Die ehemalige Markthalle von Sitges.
Monument doctor Robert 1907 Denkmal des früheren Bürgermeister von Sitges.
Casa Bartomeu Carbonell 1913–1915 Jugendstil Wohnhaus, auch Haus der Uhr genannt.
Casa Miquel Utrillo 1915 Eklektizismus Wohnhaus, z. Zt. ist hier die öffentliche Bibliothek Santiago Rusiñol untergebracht.
Maricel de Mar 1910 Eklektizismus Turm mit dem Bildnis des Heiligen Michael, auf dem Platz des alten Hospital erbaut. Der gotische Torbogen stammt noch von der Kapelle des alten Hospital.
Maricel de Terra 1911 Eklektizismus Wohnhaus mit einer großen Treppe und einem luxuriösem Salon (Goldsaal) und mehrerer künstlerisch gestalteter Räume.
Casa Folch i Torres 1930–1939 Eklektizismus Enthält Elemente verschiedener Stile: Gotik, Renaissance und Barock
Can Llopis 1793 Neoklassizismus Beherbergt seit 1949 das Museu Romàntic.
Casa Josep Mirabent Gatell 1878 Neoklassizismus Wohnhaus des Malers Josep Mirabent i Gatell.
Casa Llorenç Cardó 1862 Romantik Wohnhaus
Casa Sebastià Sans Bori 1883 Eklektizismus Wohnhaus
Estació de Sitges 1881 Neoklassizismus Der Bahnhof von Sitges
Casa Antoni Robert Camps 1894 Eklektizismus Wohnhaus
Casa Bonaventura Blai. Villa Avelina 1900 Historismus Wohnhaus
Casa Ferran 1897 Eklektizismus Wohnhaus
Casa Manuel Planas Carbonell 1881 Jugendstil Wohnhaus
Casa Pere Carreras i Robert 1906 Jugendstil Wohnhaus
Casa Severià Vilella 1895 Eklektizismus Wohnhaus
Villa Havenmann 1907 Jugendstil Wohnhaus mit Kapelle
Hospital de Sant Joan 1910–1912 Noucentisme Ehemaliges Krankenhaus mit Kapelle.
Casa Gili Casanovas 1909 Jugendstil Wohnhaus
Casa Simó Llauradó 1908 Jugendstil Wohnhaus
Cementiri de Sitges Der Friedhof von Sitges mit monumentalen Grabstätten der „americanos“ (in Kuba reichgewordene Einwohner von Sitges).
Santuari del Vinyet 1727–1733 Neoklassizismus Kirche wurde erstmals 1174 erwähnt und 1552 erweitert. Der größte Teil stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Seitenflügel links beherbergt eine 1872 erbaute, halboffene Kapelle.
Terramar 1911–1929 Noucentisme 1923 wurde die „Gartenstadt“ Terramar durch den Industriellen Josep Armengol i Duran aus Sabadell erschlossen. Die meisten der Villen wurden durch den Architekt Josep M. Martino, in erster Line zum Meer errichtet.
Casa Josep Freixa 1919 Villa
La Reserva 1924 Villa
Torre del Garraf 14. Jahrh. Mittelalter Wachturm, 1888 restauriert, im Ortsteil Garraf.
Celler Güell de Garraf 1895 Jugendstil Außergewöhnliches Gebäude des Architekten Antoni Gaudí im Ortsteil Garraf.

Freizeit

Hafen Aiguadolç

Sitges bietet zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie Wandern oder Radfahren im Naturpark, Reiten sowie die Wassersportarten Segeln, Surfen und Schwimmen.

Sporteinrichtungen in Sitges:

Städtepartnerschaften

Santiago Rusiñol

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sitges — Bandera …   Wikipedia Español

  • Sitges — vue depuis la promenade de la Ribera …   Wikipédia en Français

  • Sitges — Sitges, municipio de la comarca del Garraf. Se encuentra a 36 km al sur de Barcelona, en la costa del Garraf. Sitges tiene una infraestructura turística muy buena, con equipamientos y tres puertos deportivos. Sitges es un lugar destacado en todo… …   Enciclopedia Universal

  • Sitges — (Ситжес,Испания) Категория отеля: Адрес: Bonaire,25, 08870 Ситжес, Испания …   Каталог отелей

  • Sitges —   [ sidʒəs], Seebad in Katalonien, Provinz Barcelona, Spanien, 40 km südwestlich von Barcelona an der Costa Dorada, 14 600 Einwohner; Erholungsort der Einwohner von Barcelona; Internationales Festival des fantastischen Films (jährlich Anfang… …   Universal-Lexikon

  • Sitges — Sitges, Stadt in der spanischen Provinz Barcelona (Catalonien), am Mittelmeere; mit Hafen, Weinbau (süßer Malvasier) u. 3500 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sitges — (spr. ßitches), Stadt in der span. Provinz Barcelona, Bezirk Villanueva y Geltru, am Mittelländischen Meer und an der Eisenbahn Barcelona Reus Saragossa, hat alte Mauern, einen Hafen, Weinbau (Malvasier von S.) und (1900) 3162 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sitges — Infobox City Spain image skyline size = 250px image skyline caption = Sitges (Catalonia) native name = Sitges spanish name = Sitges nickname = Blanca Subur city motto = image flag size = 150px image coat of arms = Escut de Sitges.svg image coat… …   Wikipedia

  • Sitges — Original name in latin Sitges Name in other language Sitges, Sitzhes, Ситжес State code ES Continent/City Europe/Madrid longitude 41.23506 latitude 1.81193 altitude 18 Population 27668 Date 2013 03 23 …   Cities with a population over 1000 database

  • Sitges (Barcelona) (Spain) — Hotels: Antemare Hotel Sitges (Residential Area) Best Western Subur Maritim Hotel Sitges (Beach Front) Calipolis Hotel Sitges (Beach Front) Celimar Hotel Sitges (Beach Front) …   International hotels