Skala (Griechenland)


Skala (Griechenland)

Skala (griechisch Σκάλα (f. sg.)) ist eine Gemeinde in Lakonien, Griechenland, mit einer Einwohnerzahl von 5.902 (2001). Gleichzeitig ist es die Kleinstadt, welche Sitz der Gemeinde ist.

Inhaltsverzeichnis

Gemeindegliederung

Skala gliedert sich in die folgenden Gemeindebezirke (in Klammern die Einwohnerzahl aus der Volkszählung 2001):

  • Gemeindebezirk Skala (2.955) mit Skala (2.917) und Trinisa (38)
  • Gemeindebezirk Vrondamas (757)
  • Gemeindebezirk Grammousa (früher: Ambelochori) (292)
  • Gemeindebezirk Leimonas (398) mit Leimonas (334) und Agii Taxiarche (64)
  • Gemeindebezirk Peristeri (881) mit Peristeri (369), Agios Georgios (früher: Panigyristra) (265) und Filisi (247)
  • Gemeindebezirk Stefania (619) mit Stefania (528)und Souli (91)

Geschichte

Funde, welche sich im Archäologischem Museum von Sparta befinden, bezeugen, dass die Ebene von Skala um ca. 3.000 v. Chr. bewohnt war. Erste Siedler waren die Achäer, welche mit der Einwanderung der Dorer zu deren Heloten wurden. Weitere bedeutende Funde aus der klassischen und hellenistischen Zeit sind in der Nähe von Vrontamas gemacht worden. Die damaligen Bewohner zählten zu den Periöken.

Die Region verfügt auch über bemerkenswerte Reliquien des byzantinischen Zeitalters, wie z. B. das „Palaiomonastiro“. In Skala sind noch die beiden byzantinischen Kirchen der Verklärung und des Hl. Georgs vorhanden.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Region Skala basiert hauptsächlich auf landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Die Region ist berühmt für ihre Orangen-, sowie Olivenhaine. Des Weiteren werden Tomaten, Bohnen, Paprika und Auberginen angebaut und exportiert.

In Grammousa, das früher Ambelochori (Weinbergdorf) hieß, werden große Mengen von Reben produziert. Der erzeugte Wein genießt in der Region einen guten Ruf.

Ökologie

Der als Trinisa bekannte mittlere Strand des Lakonischen Golfs gehört wegen seines seichten und sauberen Wassers zu den wichtigsten Biotopen für die im Mittelmeerraum verbreitete Karettschildkröte Caretta caretta.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Skala (Lakonien) — Skala (griechisch Σκάλα (f. sg)) ist eine Kleinstadt in Lakonien, Griechenland, mit einer Einwohnerzahl von 5.902 (2001). Seit 2011 ist sie Sitz der neu gegründeten Gemeinde Evrotas. Inhaltsverzeichnis 1 Verwaltungsgliederung 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 1 Griechenland — Autobahn 1 (Aftokinitodromos 1) Länge: 550 km …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalstraße 8a (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR N Εθνικη Οδος E.O.8a in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalstraße 38 (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR N Εθνικη Οδος E.O.38 in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Musiktheorie im antiken Griechenland — Die antike griechische Theorie der Musik war hochentwickelt. Bemüht war man bereits um die Ausformulierung eines Tonsystems, verwendete eine differenzierte Notierung der Tonhöhen und führte ausgiebige Diskussionen über mögliche ethische und… …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 8 (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR A Αυτοκινητόδρομος A8 in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Ionia (Griechenland) — Stadtgemeinde Ionia (1989–2010) Δήμος Ιωνίας (Ιωνία) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalstraßen in Griechenland — Dies ist eine Liste aller griechischen Nationalstraßen. Systematik der Nummerierung Die ungerade nummerierten Nationalstraßen (griechisch Εθνική Οδός, abgekürzt E.O.) verlaufen von Norden nach Süden (oder umgekehrt), die gerade nummerierten… …   Deutsch Wikipedia

  • Ionische Skala — Die Modi Ionisch Dorisch Phrygisch Lydisch Mixolydisch Äolisch Lokrisch …   Deutsch Wikipedia

  • Äolische Skala — Die Modi Ionisch Dorisch Phrygisch Lydisch Mixolydisch Äolisch Lokrisch …   Deutsch Wikipedia