Skalierbarkeit


Skalierbarkeit

Die Skalierbarkeit beschreibt in der Informatik und Softwaretechnik das Verhalten von Programmen oder Algorithmen bezüglich des Ressourcenbedarfs bei wachsenden Eingabemengen, also die Performance und die Komplexität.

Ein Software-Produkt ist gut skalierbar, wenn es beispielsweise bei der zehnfachen Leistung (Nennlast) mit etwa den zehnfachen Ressourcen auskommt. Ein schlecht skalierbares Produkt hingegen würde bei doppelter Last vielleicht bereits die zehnfachen Ressourcen benötigen und bei zehnfacher Last komplett ausfallen. Ein gut skalierbares paralleles Programm benötigt bei der doppelten Anzahl von Prozessoren die Hälfte der Rechenzeit. Aufgrund der Kommunikation zwischen den Prozessoren wird dieser Wert allerdings nie exakt erreicht (Communication Overhead).

Oft wird zwischen horizontaler und vertikaler Skalierbarkeit von IT-Systemen unterschieden. Bei einer horizontalen Skalierung werden Funktionen auf zusätzliche Server verteilt. Das Blade-Konzept unterstützt einen solchen Ansatz. Bei einer vertikalen Skalierung wird das System durch eine leistungsfähigere Lösung ersetzt. Dies kann beispielsweise auch durch Ergänzung weiterer Prozessoren in einem symmetrischen Multiprozessorsystem erfolgen.

Im IT-Marketing wird diese Bedeutung aufgegriffen: Skalierung steht für die Anpassungsfähigkeit einer Software bei Änderung der Anforderungen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Skalierbarkeit — Skalierbarkeit,   allgemein die Bezeichnung dafür, dass ein Objekt in seiner Größe zu verändern ist (Skalieren, Skalierung).   Im Zusammenhang mit einem Betriebssystem kennzeichnet der Begriff die Fähigkeit, in einem Multiprozessorsystem zu… …   Universal-Lexikon

  • Platform as a Service — Cloud Computing Architektur Platform as a Service (PaaS) ist die zur Verfügungstellung einer Computer Plattform in der Cloud für Webanwendungsentwickler. PaaS Angebote bieten eine schnell einsetzbare Laufzeitumgebung für Webanwendungen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgrenzende Mechanismen — Barrierefreies Internet, engl. Web Accessibility („Netz Zugänglichkeit“) bezeichnet Web Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von körperlichen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt (barrierefrei) genutzt werden können. Die Nutzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgrenzender Mechanismus — Barrierefreies Internet, engl. Web Accessibility („Netz Zugänglichkeit“) bezeichnet Web Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von körperlichen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt (barrierefrei) genutzt werden können. Die Nutzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Barrierefreies Internet — sind Web Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von körperlichen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt (barrierefrei) genutzt werden können. Die Nutzung des Begriffs Internet ist hier eine umgangssprachliche Gleichsetzung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Barrierefreies Webdesign — Barrierefreies Internet, engl. Web Accessibility („Netz Zugänglichkeit“) bezeichnet Web Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von körperlichen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt (barrierefrei) genutzt werden können. Die Nutzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Z/OS — ist der aktuelle Name eines Betriebssystems für IBM Großrechner, dessen Wurzeln bis in die 1950er Jahre zurückreichen. Erst die dritte Generation der damaligen IBM Großrechnerbetriebssysteme aus den 1960er Jahren konnte sowohl für… …   Deutsch Wikipedia

  • Baum-Topologie — Topologien: Ring, Mesh, Stern, vollvermascht; Linie/Reihe, Baum, Bus Die Topologie bezeichnet bei einem Computernetz die Struktur der Verbindungen mehrerer Geräte untereinander, um einen gemeinsamen Datenaustausch zu gewährleisten. Die Topologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Baumtopologie — Topologien: Ring, Mesh, Stern, vollvermascht; Linie/Reihe, Baum, Bus Die Topologie bezeichnet bei einem Computernetz die Struktur der Verbindungen mehrerer Geräte untereinander, um einen gemeinsamen Datenaustausch zu gewährleisten. Die Topologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Buffer Manager — DB2 ist ein kommerzielles relationales Datenbank Management System (RDBMS) der Firma IBM, dessen Ursprünge auf das System R und die Grundlagen von E. F. Codd vom IBM Research aus dem Jahr 1970 zurückgeht. Inhaltsverzeichnis 1 Eigenschaften 1.1… …   Deutsch Wikipedia