Sockel 370


Sockel 370
Sockel 370
Sockel 370
Spezifikationen
Bauart: PGA-ZIF
Kontakte: 370
Busprotokoll: GTL+
Bustakt: 66 MHz, 100 MHz und 133 MHz FSB
Betriebs­spannung: 1,05 - 2,1 V
Prozessoren: Intel Celeron
  • Mendocino (300 MHz - 533 MHz)
  • Coppermine (533 - 1100 MHz)
  • Tualatin (900 - 1400 MHz)

Intel Pentium III

  • Coppermine (500 - 1133 MHz)
  • Tualatin (1000 - 1400 MHz)

VIA Cyrix III / VIA C3 (500 - 1200 MHz)

Der Sockel 370 ist ein Prozessorsockel für Celeron- und Pentium-III-Prozessoren sowie pin- und protokollkompatible Prozessoren der Cyrix-III- und C3-Baureihe von VIA.

Es gibt drei verschiedene Varianten des Sockel 370:

  • Für Celerons der Mendocino-Reihe im PPGA-Gehäuse
  • Für den Pentium III sowie Celerons der Coppermine-Reihe
  • Für den Pentium III sowie Celerons der Tualatin-Reihe

Diese unterschiedlichen Versionen waren bedingt abwärtskompatibel, aber nicht aufwärtskompatibel:

  • In einem Sockel-370-Mainboard der ersten Generation funktionierten nur Medocino-Celerons im PPGA-Gehäuse.
  • In einem Sockel-370-Mainboard der zweiten Generation funktionierten Pentium-III- und Celeron-CPUs mit Coppermine-Kern, oft auch die älteren Mendocino-Celerons im PPGA-Gehäuse.
  • In einem Sockel-370-Mainboard der dritten Generation funktionierten Pentium-III- und Celeron-CPUs mit Tualatin-Kern, oft auch CPUs mit Coppermine-Kern. Die Nutzung eines PPGA-Celeron war nicht mehr möglich.

Ursache der Inkompatibilitäten sind Veränderungen an der Spannungsversorgung und den Signalpegeln des Busprotokolls oder einzelner Signale. Allerdings wird insbesondere bei der dritten Sockel-370-Generation auch von einer „gewollten“ Inkompatibilität gemunkelt, da Intel den Pentium III langfristig zugunsten des Pentium 4 auslaufen lassen wollte und die Celeron- und Pentium-III-CPUs der Tualatin-Reihe nur noch für den OEM-, Server- und Mobilmarkt vorgesehen waren und auch nicht mehr aktiv beworben wurden.

Der Sockel 370 wurde vom Sockel 423 für den Pentium 4 abgelöst.

Sockel-370-Adapter für Slot-1-Hauptplatinen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sockel 370 — Sockel 370,   quadratischer ZIF Sockel (ZIF) mit 370 Löchern zur Aufnahme des Celeron Prozessors. Der Sockel eignet sich nicht für Pentium III Prozessoren, die ebenfalls 370 Pins haben, aber mit einer etwas niedrigeren Versorgungsspannung… …   Universal-Lexikon

  • Sockel J — Sockel 771 Spezifikationen Einführung: 2006 Bauart: LGA Kontakte: 771 Busprotokoll: AGTL+ Bustakt …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel T — Sockel 775 Spezifikationen Einführung: 2004 Bauart: LGA Kontakte: 775 Busprotokoll: AGTL+ Bustakt …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 8 — Spezifikationen Bauart: modifiziertes SPGA ZIF Kontakte: 387 Busprotokoll: GTL+ Bustakt: 60 MHz, 66 M …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel B — Spezifikationen Einführung: 2008 Bauart: LGA Kontakte: 1366 Busprotokoll: QPI …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 479 — Spezifikationen Einführung: März 2003 Bauart: ZIF Kontakte: 479 Busprotokoll: AGTL+ …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 5 — Spezifikationen Einführung: Zur CeBit 1994 Bauart: SPGA ZIF Kontakte: 320 Busprotokoll …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 775 — Spezifikationen Einführung: 2004 Bauart: LGA Kontakte: 775 Busprotokoll: AGTL+ …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 1 — Als Adaptersockel Spezifikationen Bauart: PGA LIF/ZIF Kontakte: 169 …   Deutsch Wikipedia

  • Sockel 1156 — Spezifikationen Einführung: September 2009 Bauart: LGA Kontakte: 1156 Busprotokoll …   Deutsch Wikipedia