Sophie Tschorn


Sophie Tschorn

Sophie Tschorn (* 1. Dezember 1891 in Cannstatt; † 24. Mai 1975 in Stuttgart) war eine deutsche Hörfunkpionierin und Schriftstellerin.

Leben

Tschorn wurde 1891 als Tochter von Christian Peter (1854–1938) in Cannstatt geboren. Dort verbrachte sie ihre Kindheit und Jugend. Zu dieser Zeit war sie mit August Lämmle befreundet.

Sie war beim Süddeutschen Rundfunk Redakteurin ab der ersten Stunde und schuf 1924 die erste schwäbische Rundfunkfigur Gretle von Strümpfelbach, die sie auch selbst sprach. Sie war Mitwirkende bei zahlreichen Sendereihen und beim auch heute noch stattfindenden Vaihinger Kinderfest. Ebenso war sie als Schriftstellerin bekannt.

Seit 1994 gibt es in Bad Cannstatt eine Sophie-Tschorn-Straße.

Werke

  • So mueß komma! (Stuttgart, 1922)
  • Märle ond Gschichtle für liabe Kender verzählt (Stuttgart, 1925)
  • Kleines Blumenpflege-ABC (Wiesbaden, 1939)
  • Umgang mit Blumen (Wiesbaden, 1939)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tschorn — ist der Familienname folgender Personen: Adam Tschorn (* 1966), US amerikanischer Komödiant und Drehbuchautor Christoph Tschorn († 1673), deutscher Drucker und Buchverleger Gerhart Tschorn (1901–1975), deutscher Ingenieur und Wissenschaftler Hans …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ts — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Rosen (Fernsehserie) — Seriendaten Originaltitel Rote Rosen …   Deutsch Wikipedia

  • German Soap Award — Der German Soap Award ist eine 2011 erstmals auf einer Galaveranstaltung verliehene Internetauszeichnung für Stars deutscher Seifenopern und Telenovelas. Inhaltsverzeichnis 1 Verfahren 2 German Soap Award 2011 3 Ähnliche Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia