South Asian Football Federation Gold Cup 2008


South Asian Football Federation Gold Cup 2008
Fußball-Südasienmeisterschaft 2008
2008 South Asian Football Federation Cup™
Anzahl Nationen 8
Südasienmeister Malediven Malediven
Austragungsort Malé und Colombo
Eröffnung 3. Juni 2008
Endspiel 14. Juni 2008
Tore 43
Torschützenkönig(e) Harez Habib (4)


Die siebte Ausgabe der Fußball-Südasienmeisterschaft, offiziell South Asian Football Federation Cup 2008, fand vom 3. bis zum 14. Juni 2008 auf den Malediven und Sri Lanka statt. Acht Mannschaften aus dem südasiatischen Raum spielten hier um den Titel des Südasienmeisters.

Die Malediven waren zum ersten Mal Gastgeber des von der South Asian Football Federation ausgerichteten Turniers, während Sri Lanka zum zweiten Mal Gastgeber des Turniers war. Der Inselstaat hatte bereits die zweite Ausgabe 1995 ausgetragen, damals errang die Nationalmannschaft des Gastgebers nach einem 1:0-Sieg über Indien den Titel. Ursprünglich sollte diese Meisterschaft bereits im Dezember 2007 stattfinden, im Oktober 2007 entschied man sich allerdings für die Verschiebung des Turniers, da der indische Fußballverband aufgrund des gleichzeitigen Starts der neuen indischen Fußballiga keine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt entsenden konnte.

Die Malediven gewannen das Turnier nach einem 1:0 über den Titelverteidiger aus Indien. Mukthar Naseer erzielte den Siegestreffer in der 87. Spielminute und sicherte den Malediven ihren ersten Sieg bei einem internationalen Fußballwettbewerb. Torschüzenkönig wurde Harez Habib, dem Afghanen gelangen vier Treffer bei der Endrunde. Ali Ashfaag aus den Malediven wurde zum besten Spieler gekürt.

Als Siegesprämie erhielten die Maledvien der 50.000 US-Dollar, die Zweitplazierten Inder 25.000 Dollar, während die beiden Halbfinalisten Sri Lanka und Bhutan je 10.000 erhielten.

Inhaltsverzeichnis

Gruppen

Die acht teilnehmenden Mannschaften werden in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften eingeteilt. In der Gruppenphase spielen die Mannschaften im Liga-System jeweils einmal gegeneinander. Der Gruppensieger und der Zweitplaziere erreichen das Halbfinale, die Gewinner der Halbfinalspiele tragen das Finale aus. Ein Spiel um den dritten Platz wird nicht stattfinden.

Die Auslosung der Gruppen fand am 28. Februar 2008 auf dem Paradise Island Resort der maledivischen Hauptstadt Male statt. Es ergaben sich folgende Gruppen:

Gruppe A Gruppe B
Malediven Malediven Sri Lanka Sri Lanka
Indien Indien Bangladesch Bangladesch
Pakistan Pakistan Afghanistan Afghanistan
Nepal Nepal Bhutan Bhutan

Austragungsorte

Die Spiele werden in den jeweiligen Hauptstädten, also in Malé und Colombo ausgetragen werden. Die Eröffungszeremonie wird in der maledivischen Hauptstadt stattfinden, während das Finale in Sri Lanka ausgetragen wird.

  • Malé: In der Hauptstadt der Maledvien werden die Spiele der Gruppe A sowie ein Halbfinale auf dem Rasmee-Dhandu-Stadion ausgetragen. Diese Austragungsstätte hat eine Kapazität von 11.850 Plätzen.
  • Colombo: Die Vorrundenspiele der Gruppe B sowie ein Halbfinale und das Endspiel werden im Sugathadasa-Stadion ausgetragen. Das Nationalstadion Sri Lankas bietet bis 25.000 Menschen Platz.

Die Halbfinalspielstätten wurden so festgelegt, dass die Malediven und Sri Lanka jeweils ein Heimspiel haben, wenn sie Gruppensieger werden.

Spiele und Ergebnisse

Gruppe A

Rang Land Spiele S U N Tore Punkte
1 Indien 3 3 0 0 7:1 9
2 Malediven 3 2 0 1 7:2 6
3 Nepal 3 1 0 2 5:9 3
4 Pakistan 3 0 0 3 2:9 0
3. Juni 2008
Indien Nepal 4:0 (2:0)
Malediven Pakistan 3:0 (1:0)
5. Juni 2008
Pakistan Indien 1:2 (0:2)
Nepal Malediven 1:4 (1:1)
7. Juni 2008
Malediven Indien 0:1 (0:1)
Pakistan Nepal 1:4 (0:2)

Gruppe B

Rang Land Spiele S U N Tore Punkte
1 Sri Lanka 3 2 1 0 5:2 7
2 Bhutan 3 1 1 1 4:4 4
3 Bangladesch 3 0 2 1 3:4 2
4 Afghanistan 3 0 2 1 5:7 2
4. Juni 2008
Bangladesch Bhutan 1:1 (1:0)
Sri Lanka Afghanistan 2:2 (1:1)
6. Juni 2008
Afghanistan Bangladesch 2:2 (2:0)
Bhutan Sri Lanka 0:2 (0:2)
8. Juni 2008
Sri Lanka Bangladesch 1:0 (0:0)
Afghanistan Bhutan 1:3 (0:1)

Halbfinale

11. Juni 2008 Indien Bhutan 2:1 n.V. (1:1, 1:1)
11. Juni 2008 Sri Lanka Malediven 0:1 (0:0)

Finale

14. Juni 2008 Indien Malediven 0:1 (0:0)


Südasienmeister 2008

Malediven

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • South Asian Football Federation Gold Cup 1997 — Infobox International Football Competition tourney name = year = 1997 othertitles = size = caption = country = Nepal dates = 4 Sep – 13 Sep num teams = 6 confederations = venues = 1 cities = 1 champion = IND count = 2 second = MDV third = PAK… …   Wikipedia

  • South Asian Football Federation Cup — Der South Asian Football Federation Cup (SAFF Cup, Südasienmeisterschaft, früher South Asian Football Federation Gold Cup oder South Asian Gold Cup) ist ein seit 1993 alle 2 Jahre ausgetragenes Fußballturnier der South Asian Football Federation… …   Deutsch Wikipedia

  • South Asian Association of Regional Co-operation Gold Cup 1993 — Infobox International Football Competition tourney name = South Asian Association for Regional Co operation Gold Cup 1993 year = 1993 othertitles = size = caption = country = Pakistan dates = 16 July – 23 July num teams = 4 confederations =… …   Wikipedia

  • South Asian Gold Cup 1995 — Infobox International Football Competition tourney name = South Asian Gold Cup 1995 year = 1995 othertitles = size = caption = country = Sri Lanka dates = 25 Mar – 2 April num teams = 6 confederations = venues = 1 cities = 1 champion = SRI count …   Wikipedia

  • Football Federation of Bosnia and Herzegovina — UEFA Founded 1920/1992 FIFA affiliation …   Wikipedia

  • Myanmar Football Federation — AFC Founded 1947 FIFA affiliation 1952 AFC affiliation …   Wikipedia

  • Chilean Football Federation — CONMEBOL Founded 1895 FIFA affiliation 1913 CONMEBOL affiliation …   Wikipedia

  • Croatian Football Federation — UEFA Founded 13 June 1912 FIFA affiliation 16 July 1941 (as Independent State …   Wikipedia

  • National Football Federation of Guatemala — CONCACAF Founded 1919 FIFA affiliation 1946 …   Wikipedia

  • Nigeria Football Federation — CAF Founded 1945 FIFA affiliation 1960 CAF affiliation …   Wikipedia