Spargummi


Spargummi
Spargummi bei dem Wert zu 30 Groschen der österreichischen Landschaftsausgabe 1945

Spargummierung oder kurz Spargummi ist eine Sonderform der Gummierung von Briefmarken.

Spargummierung wurde vor allem in Zeiten wirtschaftlicher Not verwendet, um die raren Rohstoffe, die für die Gummierung benötigt werden, zu sparen. Das Strecken der Gummierung erfolgte nach einem einfachen Prinzip: sie wurde nicht flächendeckend aufgetragen, sondern Teile der Briefmarkenbögen wurden ungummiert gelassen.

Diese Bögen sind unter Philatelisten sehr beliebt und gehören zu den wenigen Sammelstücken, die als Anschauungsobjekt mit der Rückseite nach vorne gekehrt in der Sammlung zu finden sind.

Zwei bekannte Verwendungen der Spargummierung findet man in Österreich und in Deutschland kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

Österreich

Spargummierung ähnliche Gummierung findet man beispielsweise bei einigen Werten der österreichischen Landschaftsausgabe von 1945. Diese war die erste Briefmarkenausgabe Österreichs, die nach dem Zweiten Weltkrieg im ganzen Land gültig war.

Anders als bei einigen deutschen Markenausgaben, bei denen versucht wurde Rohstoff zu sparen, weist Gindl im Spezialkatalog Österreich 2. Republik - Die Landschafts Serie 1945/47 (Herausgegeben von der Intessengemeinschaft der Spezialsammler Österreichs) darauf hin, dass bei einzelnen Werten ein mehr oder weniger stark „gefleckter“ Gummi vorkommt. Diese Erscheinung ist durch niedrige Temperaturen bei der Herstellung hervorgerufen. Der Gummi, das Dextrol, ist während der Herstellung teilweise geronnen.

Hier wurde nicht versucht Rohstoff (Dextrol) zu sparen, sondern es handelt sich um eine produktionsbedingte Mangelerscheinung, die auf den Mangel an Heizmaterial zurückzuführen ist. Dadurch entstanden bei dieser sogenannten österreichischen Spargummierung kleine Flächen in Form von Kreisen die ungummiert blieben.

Deutschland

Bei manchen Briefmarkenausgaben und Blocks für die Sowjetische Besatzungszone in Deutschland kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine Teilauflage mit Spargummierung hergestellt. Diese findet man besonders bei den Ausgaben der OPD (Oberpostdirektion) Erfurt.

Bei der deutschen Spargummierung wurde eine durchlöcherte Schablone zwischen Markenbogen und Gummierungsmaschine gelegt. Hierdurch wurden die Briefmarken nur punktförmig gummiert und es wurde bis zu 50% des Gummirohstoffes eingespart.

Weitere besondere Gummierungsarten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spargummierung — Spargummi bei dem Wert zu 30 Groschen der österreichischen Landschaftsausgabe 1945 Spargummierung oder kurz Spargummi ist eine Sonderform der Gummierung von Briefmarken. Spargummierung wurde vor allem in Zeiten wirtschaftlicher Not verwendet, um… …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarkenkunde — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarkensammeln — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarkensammler — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Philatelist — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Sammeln von Briefmarken — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Timbrologie — Briefmarkenbetrachtung Die Philatelie oder Briefmarkenkunde beschäftigt sich mit dem systematischen Sammeln von Postwertzeichen sowie von Belegen für ihre Verwendung auf Postsendungen jeglicher Art und der Erforschung postgeschichtlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Philatelie — Der Philatelist (François Barraud, 1929) Briefmarkenbetrachtun …   Deutsch Wikipedia

  • SBZ-Philatelie — bezeichnet die Philatelie in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) nach dem Zweiten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Philatelie 3 (Berlin Brandenburg) mit OPD Potsdam …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Landschaftsausgabe (Österreichische Briefmarkenserie) — Die Zweite Landschaftsausgabe (auch Landschaftsbilder) ist eine Dauermarkenserie von Österreich, die von 1945 bis 1948 erschienen ist, für alle Besatzungszonen Gültigkeit hatte und in den Varianten mit Farbänderung bis 30. Juni 2002… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.