Spektrum eines Ringes


Spektrum eines Ringes

Das Spektrum eines Ringes ist ein Begriff aus der Algebra einem Teilgebiet der Mathematik. Das Spektrum eines Ringes R ist die Menge aller Primideale in R, in Zeichen \mathrm{Spec}(R)=\{ \mathfrak p | \mathfrak p \subseteq R \text{ mit } \mathfrak p \text{ Primideal} \}. Er bezeichnet das dem Ring entsprechende geometrische Objekt.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit kommutativer Algebra. Insbesondere sind alle betrachteten Ringe kommutativ und haben ein Einselement. Für weitere Details siehe Kommutative Algebra.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Für einen Ring R ist das Spektrum Spec R ein topologischer Raum mit einer Garbe von Ringen:

  • Die dem Raum zugrundeliegende Menge ist die Menge der Primideale von R.
  • Die Topologie ist die Zariski-Topologie, bei der eine Basis der offenen Mengen durch die Mengen
D(f) = {P ∈ Spec R | fP}
für Elemente f von R gegeben ist.
  • Die Schnitte der Strukturgarbe OSpec R über D(f) sind gleich der Lokalisierung Rf. Insbesondere ist
Γ(Spec R, OSpec R) = R.

Lokal geringte Räume, die isomorph zum Spektrum eines Ringes sind, werden affine Schemata genannt.

Beispiele

  • Das Spektrum eines Körpers besteht aus einem einzelnen Punkt; die Schnitte der Strukturgarbe über diesem Punkt sind gleich dem Körper selbst.
  • Spec Z besteht aus der 0 und den (positiven) Primzahlen; offene Mengen sind Komplemente einer endlichen Menge von Primzahlen S; die Schnitte der Strukturgarbe über einer solchen offenen Menge sind die rationalen Zahlen, deren Nenner nur Primfaktoren aus S enthalten.
  • Der n-dimensionale affine Raum über einem Ring R ist das affine Schema SpecR[x_1,\ldots,x_n]. Ist R = k ein algebraisch abgeschlossener Körper, dann entsprechen die abgeschlossenen Punkte (äquivalent: die maximalen Ideale) bijektiv den Punkten im Raum kn (Siehe: Hilbertscher Nullstellensatz).

Eigenschaften

  • Das Spektrum eines Ringes ist ein lokal geringter Raum: der Halm der Strukturgarbe OSpec R in einem Punkt P ist der lokale Ring RP.
  • Das Spektrum eines Ringes ist stets quasi-kompakt.
  • Die Bildung des Spektrums ist ein kontravarianter Funktor: Für einen Ringhomomorphismus \varphi:A\to B ist \operatorname{Spec}(\varphi)\colon\operatorname{Spec}(B)\to\operatorname{Spec}(A) stetig, genauer: ein Homomorphismus lokal geringter Räume.
  • Der Funktor Spec ist eine Kategorienäquivalenz zwischen der Kategorie der Ringe (kommutativ mit Eins) und der Kategorie der affinen Schemata, insbesondere ist jeder Morphismus von affinen Schemata von der Form Spec(φ) für einen Ringhomomorphismus φ.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spektrum — (lat. spectrum: Bild, Erscheinung, Gespenst) bezeichnete ursprünglich die sichtbaren Spektralfarben etwa in einem Regenbogen, also etwas Sichtbares, aber Unkörperliches. Davon ausgehend hat der Begriff eine komplexe Bedeutungsvielfalt erlangt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Präschema — Die klassische algebraische Geometrie beschäftigt sich mit Teilmengen des affinen oder projektiven Raumes, die als Nullstellenmengen von endlich vielen Polynomen entstehen. Die geometrischen Objekte sind also Lösungsmengen von algebraischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Punktspektrum — Das Spektrum eines (linearen) Operators ist ein Begriff aus der Funktionalanalysis, einem Teilgebiet der Mathematik. In der endlichdimensionalen linearen Algebra betrachtet man bei Matrizen und Endomorphismen ihre Eigenwerte. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Spektraltheorie — Das Spektrum eines (linearen) Operators ist ein Begriff aus der Funktionalanalysis, einem Teilgebiet der Mathematik. In der endlichdimensionalen linearen Algebra betrachtet man bei Matrizen und Endomorphismen ihre Eigenwerte. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bruchring — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. In der Algebra ist Lokalisierung eine Methode, einem Ring R… …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalisation (Ringtheorie) — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. In der Algebra ist Lokalisierung eine Methode, einem Ring R… …   Deutsch Wikipedia

  • Spektren — Der Begriff Spektrum (lat. spectrum: Erscheinung, Gespenst) bezeichnete ursprünglich die sichtbaren Spektralfarben etwa in einem Regenbogen, also etwas Sichtbares, aber Unkörperliches. Davon ausgehend hat er eine komplexe Bedeutungsvielfalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Totalquotientenring — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. In der Algebra ist Lokalisierung eine Methode, einem Ring R… …   Deutsch Wikipedia

  • Schema (algebraische Geometrie) — Die klassische algebraische Geometrie beschäftigt sich mit Teilmengen des affinen oder projektiven Raumes, die als Nullstellenmengen von endlich vielen Polynomen entstehen. Die geometrischen Objekte sind also Lösungsmengen von algebraischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zariskitopologie — Die Zariski Topologie ist ein Begriff aus dem mathematischen Teilgebiet der algebraischen Geometrie. Sie ist die natürliche Topologie auf den Studienobjekten der algebraischen Geometrie, den algebraischen Varietäten oder allgemeiner den Schemata …   Deutsch Wikipedia