Sprint


Sprint
Kurzstreckenlauf: DDR-Olympiabriefmarke zu den Sommerspielen 1968

Als Sprint oder Kurzstrecke bezeichnet man in der Leichtathletik und anderen Sportarten, in denen es auf das Zurücklegen einer Strecke in möglichst kurzer Zeit ankommt, jene Disziplinen, in denen die größtmöglichen Geschwindigkeiten erzielt werden, die der menschliche Organismus erlaubt.

Sprint in der Leichtathletik

In der Leichtathletik sind die Sprintstrecken 50 bis 400 Meter lang. Man unterscheidet im Allgemeinen auch zwischen Kurz- und Langsprint, wobei Strecken über 200 Metern Länge als Langsprint bezeichnet werden. Die Strecken 100, 200 und 400 Meter, 100 Meter Hürden (Frauen), 110 Meter Hürden (Männer) und 400 Meter Hürden sind olympische Disziplinen. Der Kurzstreckenlauf ist die älteste olympische Disziplin. Entscheidend für die Abgrenzung von Mittel- und Langstrecken ist bei den Laufstrecken der Leichtathletik die Energieversorgung: Sie erfolgt beim Sprint überwiegend durch Umsetzung energiereicher Phosphatreserven (ATP, Kreatinphosphat) und Milchsäuregärung (vgl. hierzu den Artikel Energiebereitstellung). Die hierbei erzielten Geschwindigkeiten kann der Sportler bis zu etwa 40 Sekunden aufrechterhalten.

Andere Sportarten

Beim Schwimmsport gelten als Sprintstrecken 25- bis 200-Meter-Distanzen. Die Strecken 50, 100 und 200 Meter sind olympische Disziplinen. Für die Schwimm-Sprintstrecken gilt die Abgrenzung über die Form der Energiebereitstellung nur eingeschränkt, bereits die 200-Meter-Distanz ist unter diesem Kriterium als Ausdauerdistanz aufzufassen.

Beim Bahnradsport werden im Sprint (früher: Fliegerrennen) die letzten 200 bis 250 m in Höchstgeschwindigkeit gefahren. In diesem Rennen, das über eine Distanz von 600 m bis 1000 m (lt. Reglement über zwei oder drei Runden in Abhängigkeit von der Bahnlänge) ausgetragen wird, kommt es allerdings vor allem auf die Endgeschwindigkeit an und darauf, die Fähigkeit zur Entwicklung einer hohen Geschwindigkeit mit taktischen Mitteln richtig einzusetzen. Deshalb liegen die Geschwindigkeiten bezogen auf die letzten 200 m – diese Zeit wird in jedem Rennen genommen – oft deutlich unter den maximalen Fähigkeiten der Sportler.

Im Eisschnelllauf werden als Sprintstrecken 500 und 1000 Meter gelaufen. Diese sind auch olympische Disziplinen.

Im American Football gilt der sogenannte 40-Yard-Sprint als gängigster Indikator für Beschleunigung und Geschwindigkeit eines Spielers.

In anderen Sportarten, etwa Rudern, Kanu oder Skilanglauf, ist gelegentlich in der Umgangssprache von Sprintstrecken die Rede. Allerdings sind diese Disziplinen unter dem Gesichtspunkt der Energiebereitstellung eindeutig Ausdauerdisziplinen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sprint — [ sprint ] n. m. • 1895; mot angl. « course rapide et brève » ♦ Allure la plus rapide possible, qu un coureur prend à un moment déterminé d une course, et notamment à la fin; ce moment, cette fin de la course. ⇒ emballage, finish, pointe, rush.… …   Encyclopédie Universelle

  • Sprint — Nextel Corporation Год основания 2005 Ключевые фигуры Тимоти Донахью, председатель совета директоров Гари Форси, президент и CEO Тип …   Википедия

  • sprint — SPRINT, sprinturi, s.n. Mărire a vitezei de către un concurent (de obicei în ultima fază a parcursului) la unele întreceri sportive. ♦ Categorie de probe sportive pe distanţă scurtă, caracterizată prin viteză foarte mare. – Din fr., engl. sprint …   Dicționar Român

  • sprint — s.m.inv., s.f.inv. ES ingl. {{wmetafile0}} TS sport 1a. s.m.inv., sforzo breve e intenso di un corridore, ciclista o podista, o di un cavallo, per superare un avversario, spec. nel tratto finale di gara: con un notevole sprint superò tutti gli… …   Dizionario italiano

  • Sprint — [ʃprɪnt], der; s, s: Wettlauf, Wettrennen über eine kurze Strecke: solche Schuhe sind für Sprints am besten geeignet. * * * Sprịnt 〈m. 1〉 Lauf, Rennen mit größtmögl. Geschwindigkeit über eine kurze Strecke [<engl. sprint „schnell rennen“] * * …   Universal-Lexikon

  • Sprint — Sm Kurzstreckenlauf per. Wortschatz fach. (20. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. sprint, zu ne. sprint schnell laufen , das aus einer nordgermanischen Sprache stammt. Verb: sprinten; Nomen agentis: Sprinter.    Ebenso nndl. sprint, nfrz. sprint,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • šprint — šprȉnt m DEFINICIJA sport reg. sprint, v. ETIMOLOGIJA njem. Sprint ← engl. sprint: v. sprint …   Hrvatski jezični portal

  • sprint´er — sprint «sprihnt», verb, noun. –v.i. to run at full speed, especially for a short distance: »The runners sprinted to the finish line. –n. 1. a short race at full speed: »The first of the added money runs was the $22,725 Autumn Day Handicap, a… …   Useful english dictionary

  • Sprint — Sprint, n. The act of sprinting; a run of a short distance at full speed. [1913 Webster] {Sprint race}, a foot race at the highest running speed; usually limited to distances under a quarter of a mile. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Sprint — (spr[i^]nt), v. i. [imp. & p. p. {Sprinted}; p. pr. & vb. n. {Sprinting}.] [Cf. {Sprunt}.] To run very rapidly; to run at full speed. [1913 Webster] A runner [in a quarter mile race] should be able to sprint the whole way. Encyc. Brit. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Sprint — der; s, s <aus gleichbed. engl. sprint zu to sprint, vgl. ↑sprinten>: 1. kurzer, schneller Lauf. 2. das Sprinten (1; Sport) …   Das große Fremdwörterbuch