St.-Sava-Orden


St.-Sava-Orden
Bruststern des Großkreuzes
Kommandeurkreuz

Der St.-Sava-Orden, auch Sabaorden[1]., war ein serbischer Verdienstorden und wurde am 23. Januar 1883 von König Milan I. von Serbien gestiftet.

Nach dem neuen Ordensgesetz von 1883 wurde zum damaligen einzigen Takovo-Orden dieser neue Orden geschaffen. Der Takovo-Orden wurde in einen reinen Militärorden gewandelt und der St. Sava-Orden sollte nun die Verdienste der Künste, der Wissenschaft, im Schulwesen und in der Religion würdigen.

Er ist nach dem serbischen Heiligen Sava, auch Sabbas, benannt. Das war der jüngste Bruder des ersten serbischen Königs Stephan und auch der erste serbische Schriftsteller. Er wurde als Begründer der serbischen Volksbildung verehrt und soll das Kloster Chilandar 1192 auf dem Berg Athos gegründet haben, das als Wurzel für Wissenschaft und Kunst in dem Land galt[2].

Inhaltsverzeichnis

Ordensklassen

Der Orden hatte fünf Klassen.

Ordensdekoration

Ein emailliertes, achtspitziges Malteserkreuz mit goldener Einfassung und kleinen Kugeln an den acht Spitzen des Kreuzes bildet die Dekoration. Das Kreuz ist weiß emailliert und hat einen blauen Rand. In den Kreuzwinkeln ist je ein goldener Doppeladler. Die Adlerbrust zeigt das serbische Wappen in einem Oval. Für die ersten drei Klassen ist das Wappen farbig gestaltet. Im ovalen Medaillon befindet sich auf der Vorderseite auf Gold das farbige Bild des heiligen Sava. Im blau emaillierter goldgefasster Reif sind die serbischen Initialen in Gold „Im eigenen Heim wird die Macht gefunden“. Das entstammt einem alten serbischen Kirchenspruche[2].

Die Rückseite zeigt die verschlungenen Initialen des Stifters M. L. im Medaillon mit einer Krone darüber. Der Reif zeigt im Revers goldene Lorbeerzweige. Über dem Ordenskreuz eine durchbrochene goldene Königskrone und mit einem goldenen Ornament am Kreuzarm befestigt schließt die Dekoration ab.

Nur für die fünfte Klasse ist alles aus Silber. Die Klassenstufung erfolgte auch über die Größe.

Ordensband und Trageweise

Das Ordensband war weiß und an beiden Seiten mit einem hellblauen breiten Streifen versehen.

Die I. Klasse trug den Orden als Schärpe über die Schulter. II. und III. Klasse trugen einen Halsorden und die beiden letzten Klassen dekorierten im Knopfloch. Die IV. Klasse nahm das Band in Form einer Rosette.

Ein Ordensstern zusätzlich war für die I. und II. Klasse vorgesehen. Dieser ist ein brillantierte mit dem Ordenskreuz mittig belegter Bruststern. Die Krone fehlte und war genauso für die II. Klasse, nur etwas kleiner.

Bekannte Träger

Siehe auch: Liste der Träger des St.-Sava-Ordens

Literatur

Einzelnachweise

  1. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien. 1894–1896, Band 14, Seite 348.
  2. a b Beschreibung in: Die Orden, Wappen und Flaggen aller Regenten und Staaten. Leipzig 1883–1887.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orden de Calatrava — La Cruz de Calatrava, emblema de la orden. Activa 1158 – actualidad País …   Wikipedia Español

  • Orden de Hohenzollern — Orden de la Dinastía Hohenzollern Orden Real de la Dinastía Hohenzollern, anverso. Otorgada por …   Wikipedia Español

  • Orden del Císter — Nombre latino Ordo Cisterciensis Siglas O. Cist. Nombre común …   Wikipedia Español

  • Orden de la Merced — Nombre latino Ordo beatae Mariae Virginis de Mercede Siglas O. de M …   Wikipedia Español

  • Orden del Santo Sepulcro de Jerusalén — Orden de Caballería del Santo Sepulcro de Jerusalén Ordo Equestris Sancti Sepulcri Hierosolymitani Armas de la Orden del Santo Sepulcro Activa 1098 …   Wikipedia Español

  • Orden (desambiguación) — Orden puede adqurir varios significados en diferentes disciplinas. Puede referirse a: Contenido 1 Teoría de sistemas 2 Criterios de ordenación 3 Significados en diferentes ciencias 3.1 …   Wikipedia Español

  • Orden de los Santos Mauricio y Lázaro — Ordine dei Santi Maurizio e Lazzaro Insignia de Comendador de la Orden Otorgada por Reino de Italia Ti …   Wikipedia Español

  • orden — sustantivo masculino 1. (preferentemente en singular; no contable) Modo en que están colocadas las personas o las cosas, según un determinado criterio: Nos colocaron en orden para salir. Tienes que poner en orden tu habitación. Las fichas están… …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • orden — (Del lat. ordo, ĭnis). 1. amb. Colocación de las cosas en el lugar que les corresponde. 2. Concierto, buena disposición de las cosas entre sí. 3. Regla o modo que se observa para hacer las cosas. Era u. t. c. f.) 4. Serie o sucesión de las cosas …   Diccionario de la lengua española

  • Orden vom Weißen Adler — Der Orden vom Weißen Adler (polnisch Order Orła Białego) ist das höchste Ehrenzeichen der Dritten Republik Polen und war die höchste Auszeichnung der Ersten Republik Polen, des Herzogtums Warschau, Kongresspolens (bis 1831) und der Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden de Agustinos Recoletos — Nombre latino Ordo Augustinianorum Recollectorum Siglas O.A.R. Nombre común …   Wikipedia Español