Stabsarzt


Stabsarzt
Dienstgradabzeichen eines Stabsarztes der Marine (Humanmedizin)
Dienstgradabzeichen eines Stabsarztes (Zahnmedizin)

Ein Stabsarzt ist ein Sanitätsoffizier. Er ist approbierter Arzt oder Zahnarzt. Weitere Sanitätsoffiziere sind Stabsveterinär und Stabsapotheker.

Inhaltsverzeichnis

Dienstgrad

Ein Stabsarzt ist einem Hauptmann (Heer und Luftwaffe) und einem Kapitänleutnant (Marine) gleichgestellt. Zur Unterscheidung haben Stabsärzte zusätzliche Abzeichen, einen Äskulapstab.

Die Anrede eines Stabsarztes ist „Herr Stabsarzt“ oder „Frau Stabsarzt“, Formen wie „Stabsärztin“ sind - obgleich vielfach umgangssprachlich verwendet - nicht korrekt.

Soldaten in diesem Dienstgrad können innerhalb der durch die Vorgesetztenverordnung (VorgV) gesetzten Grenzen allen Mannschaften, Unteroffizieren ohne Portepee, Unteroffizieren mit Portepee und den Leutnanten Befehle erteilen. Durch ihre Dienststellung als Arzt sind Stabsärzte regelmäßig auch Fachvorgesetzte nach §2 VorgV.

Im Vergleich zu Hauptleuten oder Kapitänleutnanten ist der Stabsarzt in der Bundeswehr eine Besoldungsgruppe höher eingeordnet (A13 nach Bundesbesoldungsordnung (BBesO)). Grund dafür ist die Universitätsausbildung, die einen Einstieg in die Laufbahn des höheren Dienstes ermöglicht (A13).

Laufbahn

Die meisten Stabsärzte bei der Bundeswehr haben vorher als Sanitätsoffizieranwärter (SanOA) an einer zivilen Hochschule in Deutschland Medizin studiert. Eine Besonderheit beim Wechsel vom Sanitätsoffizieranwärter zum Sanitätsoffizier besteht darin, dass der Dienstgrad Oberleutnant übersprungen wird. Das heißt, SanOA werden vom Leutnant (SanOA) oder Leutnant zur See (SanOA) sofort nach Erhalt der Approbationsurkunde zum Stabsarzt befördert.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, dass Zivilisten, die bereits approbierte Ärzte sind, direkt als Stabsarzt (oder höher) eingestellt werden.[1]

Verwendung

Stabsärzte werden nach dem Absolvieren einer Aufbauausbildung (u.a. Einsatz-, Führungs- und Sprachausbildung), der postuniversitären modularen Ausbildung (PumA), grundsätzlich zunächst zwei Jahre als Assistenzärzte in den Bundeswehrkrankenhäusern eingesetzt, um erste klinische Erfahrungen zu sammeln und zusätzlich die Fachkunde Rettungsmedizin zu erwerben. Anschließend folgt die Verwendung als Truppenarzt in einer regionalen Sanitätseinrichtung der Bundeswehr. Möglich ist auch die Verwendung als Schiffsarzt im Marinesanitätsdienst. Während dieser Zeit werden Stabsärzte auch zu Auslandseinsätzen herangezogen, wo sie beispielsweise als Assistenzärzte in Feldlazaretten oder als Notärzte in beweglichen Arzttrupps (BAT) eingesetzt werden.

Einzelnachweise

  1. Sanitätsdienst der Bundeswehr: "Einstellung als Sanitätsoffizier"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stabsarzt — Stabsarzt, s.u. Arzt 2) u. Militärheilkunde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stabsarzt — Stabsarzt, s. Sanitätskörper …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stabsarzt — Stabsarzt, s. Sanitätsoffiziere …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stabsarzt — Stabs|arzt 〈m. 1u〉 Sanitätsoffizier im Rang eines Hauptmanns * * * Stabs|arzt, der (Militär): a) <o. Pl.> dem Hauptmann entsprechender Dienstgrad eines Sanitätsoffiziers; b) Träger des Dienstgrads Stabsarzt. * * * Stabs|arzt,   dem… …   Universal-Lexikon

  • Stabsarzt — Stabs|arzt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Sanitätsdienst (Bundeswehr) — Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr Aufstellung 1. Okt. 2000 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Sanitätsdienst der Bundeswehr — Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr Aufstellung 1. Okt. 2000 Land …   Deutsch Wikipedia

  • ZSanDstBw — Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr Aufstellung 1. Okt. 2000 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Zentraler Sanitätsdienst — der Bundeswehr Aufstellung 1. Okt. 2000 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Aufbau und Organisation der Österreichisch-Ungarischen Landstreitkräfte — Militär Bauingenieur im Hauptmannsrang in Dienstadjustierung Die Landstreitkräfte Österreich Ungarns bestanden aus der kaiserlich und königlichen Armee, der kaiserlich königlichen Landwehr und der königlich ungarischen Landwehr.… …   Deutsch Wikipedia