Stabsstelle

Stabsstelle

Eine Stabsstelle, kurz Stab, ist eine Organisationseinheit, die nur indirekt durch Unterstützung einer Instanz zur Lösung einer Aufgabe beiträgt.[1] Damit ist sie ein Element der Aufbauorganisation.

Die Geschichte der Stabsidee lässt sich weit in der Geschichte zurückverfolgen.[2] Etwa zur Römisch-katholische Kirche, deren zentral operierende Kirchenverwaltung in Rom durch Kardinalskollegium und Römische Kurie unterstützt wurde, d. h. die dem Papst als Helfer und Berater in Spezialfragen zur Verfügung standen. König Gustav Adolf von Schweden führte im Dreißigjährigen Krieg erstmals Stabsstellen ein, um die Offiziere seiner Armee von Erkundungs- und Analysetätigkeiten zu entlasten und für die eigentliche Entscheidungsaufgabe freizuhalten.

Stabsstellen sind das zentrale Element zur Erweiterung der Linienorganisation hin zur Stablinienorganisation.

Neben der Assistenz- und der Dienstleistungsstelle zählen sie zu den unterstützenden Stellen im Unternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Vorteile und Nachteile

Stäbe sollen zunächst Führungsinstanzen entlasten, indem sie ihr Expertenwissen bereit stellen und beratend tätig sind. Theoretisch ermöglicht ihre Unabhängigkeit eine konzeptionelle, strategische Arbeit ohne Rücksicht auf eingefahrene Organisationsabläufe und -strukturen. Idealtypisch sollten Stäbe keine Weisungsbefugnisse haben, also nur beratend tätig sein, demnach selbst nicht entscheiden dürfen.

Die Praxis zeigt, dass es bei der Zusammenarbeit von Stab und Linie zu einer Reihe von Konflikten kommen kann. Zum einen ist der Einfluss von Stäben auf die Entscheidungsfindung nicht gering, da Führungskräfte in informationeller Abhängigkeit zu den Experten stehen. Einhergehend mit dem theoretischen Fehlen von Weisungsbefugnissen geht die faktische Verantwortungfreiheit, was bedeutet, dass Fehlentscheidungen keine direkten Auswirkungen auf die Berater haben. Ferner kann ihre funktionale Autorität die Stellung der Führungskräfte in der Organisationshierarchie untergraben (Gefahr der Schattenhierarchie).

Arten von Stabsstellen

Nach dem Umfang der zu erfüllenden Aufgabe wird unterschieden in:

  • adjutantive Stabsstellen
  • generalisierte Stabsstellen oder Assistentenstellen („Mädchen für alles“)[3]
  • spezialisierte Stabsstellen (sind formale Aspekte von Stabsarten)

Einzelnachweise

  1. Stab – Definition im Gabler Wirtschaftslexikon
  2. Georg Schreyögg: Organisation, 5. Auflage, Gabler, ISBN 978-3-8349-0703-5, Seite 125, Fokus 3.5 Zur Geschichte der Stab-Linie-Organisation
  3. Kosiol, 1976, S. 139

Literatur

  • Erich Frese (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. Poeschel, Stuttgart 1992, ISBN 3-7910-8027-X, S. 2311–2322
  • Manfred Schulte-Zurhausen: Organisation. Vahlen, München 2002, ISBN 3-8006-2825-2, S. 153f

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Stabsstelle — Stabs|stel|le, die: 1. (Militär) a) Stelle, wo sich ein ↑ Stab (2 a) befindet; b) ↑ Stab (2 a) als organisatorische Einheit. 2. a) Stelle, wo sich …   Universal-Lexikon

  • Stabsstelle — Stabs|stel|le …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Stablinienorganisation — Beispiel für ein Stabliniensystem Die Stablinienorganisation bzw. das Stabliniensystem ist eine um Stabsstellen erweiterte Form des Einliniensystems.[1] Sie wurde eingeführt, um die Linieninstanzen zu entlasten und die Vorgesetzten vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Stablinienprojektorganisation — Ein Projekt ist ein einmaliges, neuartiges Vorhaben, in dem innerhalb eines bestimmten Zeitraums die Realisierung einer konkreten Idee geplant wird. Um Projekte zu realisieren, bedarf es einer geeigneten Organisationsform. Es gibt viele… …   Deutsch Wikipedia

  • Gbj — Logo Das Gemeinnützige Bildungsjahr (etwa vergleichbar mit dem Freiwilligen Kulturellen Jahr) ist ein, in der Bundesrepublik einzigartiger Jugendfreiwilligendienst der Landeshauptstadt Stuttgart, der kulturelles, politisches und soziales… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinnütziges Bildungsjahr — Logo Das Gemeinnützige Bildungsjahr (GBJ), etwa vergleichbar mit dem Freiwilligen Kulturellen Jahr, ist ein in Deutschland einzigartiger Jugendfreiwilligendienst der Stadt Stuttgart, der kulturelles, politisches und soziales Engagement auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit an Oberrhein, Hochrhein und Bodensee — ist die Zusammenarbeit in den Grenzregionen von Deutschland, Frankreich und der Schweiz sowie Liechtenstein. Sie ist Teil des europäischen Einigungsprozesses und gilt mit ihren Integrationserfolgen als beispielhaft für andere Grenzregionen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Regierung der Oberpfalz — Staatliche Ebene Freistaat Bayern Stellung der Behörde Regierungsbezirk …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsmediziner — Betriebsarzt ist der Arzt, der vom Arbeitgeber nach Maßgabe des Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (Arbeitssicherheitsgesetz ASiG) bestellt ist. Sowohl für private als auch öffentliche… …   Deutsch Wikipedia

  • BdH — Bei Bundes und Landesbehörden, die Einnahmen oder Ausgaben bewirtschaften, ist ein Beauftragter für den Haushalt (BfdH) zu bestellen, es sei denn, der Behördenleiter nimmt diese Aufgabe selbst wahr, was vor allem bei kleineren Dienststellen der… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»