Stadtbezirke von Tokio


Stadtbezirke von Tokio
Die 23 Bezirke

Die Stadtbezirke Tokios (jap. 特別区 tokubetsuku, wörtl. „Spezial-Bezirke“) sind 23 Stadtbezirke, deren übergeordnete Verwaltungseinheit direkt die Präfektur Tokio ist. Verwaltungstechnisch gibt es keine „Stadt Tokio“. Die einzelnen Bezirke können von ihrer Größe und dem Grad ihrer Autonomie her statt dessen fast schon als eigene Städte angesehen werden, ähnlich wie im Ruhrgebiet. Diese Verwaltungsstruktur ist einmalig in Japan und existiert nur in Tokio. Im Japanischen werden sie üblicherweise nur als nijūsanku (23 区) bezeichnet, was einfach „23 Bezirke“ bedeutet. Offiziell bezeichnen sich die Hauptstadtbezirke auf Englisch als City (Shinjuku City, Shibuya City) obwohl manchmal auch die übesetzung Ward (Stadtbezirk) benutzt wird.[1]

Inhaltsverzeichnis

Verwaltung

Die einzelnen Bezirke sind autonom und besitzen jeweils eine eigene Verwaltung und einen eigenen gewählten Bürgermeister (区長 kuchō). Gleichzeitig müssen sie allerdings auch nahtlos zusammenarbeiten und als eine große städtische Einheit in Tokio funktionieren. So werden bestimmte öffentliche Einrichtungen − wie zum Beispiel die Wasserversorgung, Abwasser sowie die Feuerwehr – von der Präfektur verwaltet und nicht vom jeweiligen Bezirk.

Um diese gemeinsamen öffentlichen Dienste für die 23 Bezirke zu finanzieren, zieht die Präfektur einige der Steuern ein, die normalerweise eine Stadtverwaltung erheben würde. Außerdem werden Transferzahlungen an Bezirke, die ihre Verwaltung nicht selbst finanzieren können geleistet.

Geschichte

Bis 1943 waren die Stadtbezirke von Tokio nicht anders als die Bezirke von Osaka und Kyoto. 1943 wurde allerdings die Stadtverwaltung mit der Präfekturverwaltung zu einer gemeinsamen Verwaltung verschmolzen und die einzelnen Bezirke direkt unter die Präfekturverwaltung gestellt. Im Jahr 2000 bestimmte das Japanische Parlament die Stadtbezirke zu „öffentliche Einheiten“ (地方公共団体 chihō-kōkyō-dantai) und gab ihnen somit ein Status ähnlich einer Stadt. Seit dem bezeichnen sich die Bezirke auf Englisch offiziell cities (Stadt) anstelle von ward (Bezirk) obwohl die japanische Bezeichnung tokubetsuku (Spezialbezirk) unverändert ist. Außerdem übernahmen sie wieder einige öffentliche Aufgaben von der Präfektur, wie z.B. die Abfallentsorgung.

Geographie

Die Bezirke unterscheiden sich sehr stark in ihrer Größe (von 10 bis 60 km²) und Einwohnerzahl (von unter 40.000 bis 830.000). Setagaya hat dabei die meisten Einwohner während Nachbarbezirk Ōta die größte Fläche hat.

Die Gesamtbevölkerung der 23 Stadtbezirke beträgt 8,653 Mio. Einwohner[2] und somit etwa zwei Drittel der Bevölkerung der Präfektur Tokio und ungefähr ein Viertel der Bevölkerung des Großraums Tokio (siehe Tokio). Die 23 Bezirke zusammen haben eine Bevölkerungsdichte von 13.330 Einwohner pro km², der Bezirk mit der höchsten Bevölkerungsdichte ist dabei Nakano mit 19.981 Einwohnern pro km².

Liste der Stadtbezirke

Name Kanji Einwohner[3] Bevölkerungsdichte
(pro km²)
Größe
(km²)
Stadtteile (Auswahl)
Adachi 足立区 625.181 11.752 53,20 Kitasenju, Takenotsuka
Arakawa 荒川区 192.180 18.841 10,20 Arakawa, Nippori, Minamisenju
Bunkyō 文京区 193.102 17.074 11,31 Hongō, Yayoi, Hakusan
Chiyoda 千代田区 43.243 3.715 11,64 Nagatachō, Kasumigaseki, Ōtemachi, Marunouchi, Akihabara, Yūrakuchō, Iidabashi
Chūō 中央区 103.631 10.210 10,15 Ginza, Nihombashi, Kachidoki, Tsukiji
Edogawa 江戸川区 658.582 13.209 49,86 Kasai, Chūō
Itabashi 板橋区 526.800 16.376 32,17 Itabashi, Takashimadaira
Katsushika 葛飾区 426.808 12.250 34,84 Tateishi, Aoto, Koiwa
Kita 北区 329.083 15.982 20,59 Akabane, Ōji, Tabata
Kōtō 江東区 430.967 10.927 39,44 Kiba, Ariake, Kameido, Tōyō
Meguro 目黒区 267.528 18.199 14,70 Meguro, Nakameguro, Jiyūgaoka
Minato 港区 197.352 9.702 20,34 Odaiba, Shimbashi, Roppongi, Toranomon, Aoyama, Azabu, Hamamatsuchō, Tamachi
Nakano 中野区 311.502 19.981 15,59 Nakano
Nerima 練馬区 697.846 14.490 48,16 Nerima, Ōizumi, Hikarigaoka
Ōta 大田区 671.347 11.290 59,46 Ōmori, Kamata, Haneda
Setagaya 世田谷区 851.394 14.658 58,08 Setagaya, Sangenjaya, Shimokitazawa, Tamagawa
Shibuya 渋谷区 204.730 13.549 15,11 Shibuya, Harajuku, Yoyogi, Ebisu, Hiroo
Shinagawa 品川区 350.385 15.422 22,72 Shinagawa, Ōimachi, Gotanda
Shinjuku 新宿区 307.563 16.871 18,23 Shinjuku, Kabukichō, Takadanobaba, Ōkubo, Kagurazaka, Ichigaya
Suginami 杉並区 531.613 15.627 34,02 Kōenji, Ogikubo, Asagaya
Sumida 墨田区 235.473 17.125 13,75 Kinshichō
Toshima 豊島区 254.365 19.552 13,01 Ikebukuro, Senkawa, Komagome
Taitō 台東区 167.067 16.574 10,08 Ueno, Asakusa
Insgesamt 8.577.742 13.910 616,65

Quellen

  1. TMG and the 23 Special Wards (engl.)
  2. Stand: Okt. 2007; Population of Tokyo
  3. Stand: Dez. 2006; Tokyo Statistical Yearbook 2006

Weblinks


Wikimedia Foundation.