Stadtwerke


Stadtwerke
Ein Heizkraftwerk der Karlsruher Stadtwerke

Ein Stadtwerk ist ein kommunales Unternehmen oder ein gemeindenaher Betrieb, das die Grundversorgung der Bevölkerung mit Strom, Wasser und Gas sowie oft auch die Abwasser-Entsorgung abdeckt. Die Bezeichnung Stadtwerk ist kein stehender Rechtsbegriff, wobei im Körperschaftsteuerrecht diese Tätigkeiten als die eines „Versorgungsbetriebes“ definiert werden.

Oft wird statt „Stadtwerk“ auch von „Kommunalbetrieb“ oder „Gemeindewerk“ gesprochen. In der Schweiz verwendet man, vor allem bei kleineren und mittleren Gemeinden, die Bezeichnung „Technischer Betrieb“.

Inhaltsverzeichnis

Funktion und Aufgaben

In Deutschland und Österreich sind Stadtwerke im Regelfall privatwirtschaftlich organisierte Betriebe in der Rechtsform einer AG oder GmbH. Manche wie etwa die Stadtwerke Köln sind eine reine Beteiligungsgesellschaft.

Typische Leistungen von Stadtwerken sind u. a.:

Die bundesweite Interessenvertretung findet u. a. über den Verband kommunaler Unternehmen (VKU) statt und die GEODE, Groupement Européen des entreprises et Organismes de Distribution d’Energie, dt.: Europäischer Verband der unabhängigen Strom- und Gasverteilunternehmen. Auf regionaler Ebene organisieren sich einzelne Stadtwerke z. B. im local-energy-Verbund.

Liste

Deutschland: Stadtwerke, Technische Werke

Österreich

Schweiz

Beispielsweise Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ), Stadtwerk Winterthur oder SIG Genf. Ferner gibt es fast in allen Städten über ca. 12.000 Einwohner städtische Werke resp. städtische Betriebe.

Quellen


Wikimedia Foundation.