Stadtwerke Halle


Stadtwerke Halle
Stadtwerke Halle
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 25. Juni 1991
Sitz Halle (Saale)
Leitung Matthias Lux (Vorsitzender)
Francois Girard
Matthias Krause
René Walther
Mitarbeiter 2.680 (2009)
Umsatz ca. € 468 Mio. (2009)
Branche Energie, Kommunale Ver- und Entsorgung, ÖPNV sowie Dienstleistungen
Website www.stadtwerke-halle.de

Die Stadtwerke Halle GmbH mit Hauptsitz in Halle (Saale) ist der größte kommunale Ver- und Entsorger in Sachsen-Anhalt. Er wurde am 25. Juni 1991 gegründet.[1] Am 21. September 2009 wurde die Stadtwerke Halle GmbH mit der kommunalen Holding Verwaltungsgesellschaft für Versorgungs- und Verkehrsbetriebe der Stadt Halle (Saale) mbH (VVV) verschmolzen. Die neue Holding heißt wieder 'Stadtwerke Halle GmbH'. Damit wurde die HAVAG, der hallesche öffentliche Personennahverkehr, in die kommunale Holding integriert. Anfang 2010 wurde die Deponie Halle-Lochau von der Stadt an die Stadtwerke verkauft. Im selben Jahr wurden die städtischen Bäder an die Stadtwerke Halle übergeben.

Inhaltsverzeichnis

Konzernstruktur

Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Halle GmbH ist Matthias Lux. Weitere Geschäftsführer sind Francois Girard, Matthias Krause und der René Walther. Konzernpressesprecher ist Stefan Böttinger.

Die Konzernstruktur umfasst die Tochtergesellschaften

  • EVH GmbH - Energieversorgung (Strom, Erdgas, Fernwärme)
  • HAVAG AG - Öffentlicher Personennahverkehr
  • Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH - Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Betrieb der städtischen Kläranlage Halle-Nord und des Wasserwerkes Halle-Beesen (Wasserwerk derzeit in Kaltreserve),Rest- und Bioabfallsammlung, Wertstoffsammlung (Papier und Leichtverpackungen), Straßenreinung, Papierkorbentleerung, Containerdienstleistungen
  • IT-Consult Halle GmbH - IT-Services
  • Energieversorgung Halle Netz GmbH - Strom-/Gasnetzbetrieb
  • Maya Mare GmbH & Co. KG - Freizeitbadbetrieb
  • Hafen Halle GmbH - Güterverkehrszentrum
  • W+H Wasser- und Haustechnik GmbH - Wasserzählerbewirtschaftung und -wartung
  • WER Wertstofferfassung und Recycling GmbH - Wertstoffsammlung (Einsammlung von DSD-Glasverpackungen)
  • RAB GmbH - Betrieb einer mechanisch-biologischen Behandlungsanlage für Rest- und Sperrmüll am Deponiestandort Halle-Lochau
  • Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau - Betrieb und Verwaltung des Deponiestandortes Halle-Lochau

sowie weitere Beteiligungen.

Wesentliche Anlagen

Kraftwerke

Die Stadtwerke Halle betreiben (über die EVH GmbH) zwei Kraftwerke in Halle, das Kraftwerke Dieselstraße und das Kraftwerk Trotha. Beides sind Gaskraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung.

Wasserwerk

Das Unternehmen betrieb ein Wasserwerk, welches das Grundwasser aus der Saale-Elster-Aue zu Trinkwasser aufbereitete. Das Wasserwerk wurde Ende 2007 in Reserve gestellt. Seitdem wird Halle und der Saalekreis mit Fernwasser aus dem Ostharz versorgt.

Kläranlagen

Die Stadtwerke verfügen über eine große Zentralkläranlage zur Reinigung des in Halle und Umgebung entstehenden Abwassers mit einer Größe von rund 300.000 Einwohnergleichwerten und betreiben einige kleinere Anlagen.

Abfallbehandlungsanlagen

Das Tochterunternehmen Hallesche Wasser- und Stadtwirtschaft betreibt eine Reihe von abfallwirtschaftlichen Anlagen, darunter: Sortieranlagen, Sonderabfallzwischenlager, Wertstoffmärkte (Wertstoffhöfe).

Die Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau verwaltet den Deponiestandort Halle-Lochau.

Die RAB Halle GmbH betreibt eine Sortieranlage für Rest- und Sperrmüll auf dem Gelände der Deponie Halle-Lochau.

Hafenbecken mit Ladekran und Ladestraße (Bahn/LkW)

Öffentlicher Personennahverkehr

Das Tochterunternehmen Hallesche Verkehrs Aktiengesellschaft HAVAG betreibt Straßenbahn- und Busverkehre in Halle.

Binnenhafen

Über die Tochtergesellschaft Hafen Halle GmbH betreibt das Unternehmen einen Hafen an der Saale (Bundeswasserstraße), zu dem ein Hafenbecken, der Anlegekai an der Saale und Krananlage gehören. Der Hafen ist an das Schienennetz angeschlossen.

Freizeitbad

Über eine Beteiligungsgesellschaft betreiben die Stadtwerke das Freizeitbad Maya Mare in mexikanischem Stil, das in der Bauhülle eines alten Wasserwerkes errichtet wurde. Außerdem betreibt das Unternehmen die halleschen Freibäder und Hallenbäder

Eigentümer, Umsatz und Ertrag

Die Stadtwerke Halle sind eine hundertprozentige Tochter der Stadt Halle (Saale). Im Geschäftsjahr 2009 erzielte der Konzernverbund einen Umsatz von 468 Millionen Euro.

Einzelnachweise

  1. http://www.stadtwerke-halle.de/index.asp?MenuID=1589

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halle/Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Halle an der Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtwerke — Ein Heizkraftwerk der Karlsruher Stadtwerke Ein Stadtwerk ist ein kommunales Unternehmen oder ein gemeindenaher Betrieb, das die Grundversorgung der Bevölkerung mit Strom, Wasser und Gas sowie oft auch die Abwasser Entsorgung abdeckt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Halle (Saale) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtwerke Verkehrsmuseum — Halle Ost mit K (links) und L Triebwagen (rechts) Eingang des Museums (Westhalle) Das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main (früher: Stadtwerke Verkehrsmuseum Schwanheim …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtwerke Verkehrsmuseum Frankfurt am Main — Halle Ost mit K (links) und L Triebwagen (rechts) Eingang des Museums (Westhalle) Das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main (früher: Stadtwerke Verkehrsmuseum Schwanheim …   Deutsch Wikipedia

  • Hafen Halle-Trotha — Hafenbecken Halle (Saale) im Winter mit geschlossener Eisdecke Hafenbecken mit Ladekran und Ladestraße (Bahn/LkW) …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtwirtschaft Halle — Die Stadtwirtschaft GmbH Halle (SGH) entstand nach der politischen Wende in der DDR 1990 durch Umwandlung und Spaltung aus dem ehemaligen volkseigenen Betrieb (VEB) Stadtwirtschaft Halle. Am 21.September 2009 wurden die Hallesche Wasser und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hafen Halle (Saale) — Hafenbecken Halle (Saale) im Winter mit geschlossener Eisdecke Der Hafen Halle ist ein Güterverkehrszentrum mit Binnenhafen an der Saale im Gebiet der Stadt Halle (Saale). Eigentümer und Betreiber ist die dort ansässige Hafen Halle GmbH, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Hafenbahn Halle — Streckennummer: 6801 Streckenlänge: 5,8 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 1:40 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h Bundesland …   Deutsch Wikipedia