Standbein


Standbein

Das Standbein ist in der Anatomie das Bein, dessen Fuß fest auf dem Boden steht. In der Physiologie ist das Standbein neben dem Spielbein ein Teil des normalen Bewegungsablaufes.

In der Klassischen Archäologie der Bildhauerkunst der Klassik ist das Standbein Bestandteil des Klassischen Kontraposts nach dem Vorbild von Polyklet.

In der Wirtschaftsprache nennt man den Teil eines Unternehmens Standbein, der eine feste Einnahmequelle darstellt.

Standbein im Basketball

Im Basketball bleibt der Fuß des Standbeins bei einem Sternschritt fest auf dem Boden. Bei einem Schrittstopp ist das Standbein immer das Bein, welches zuerst den Boden berührte, bei einem Parallelstopp darf der Spieler sich das Standbein aussuchen. Es darf dann aber nicht mehr gewechselt werden. Dribbelt ein Spieler ganz normal im Gehen und nimmt dann den Basketball auf, ist das Bein Standbein, das sich zu dem Zeitpunkt, da er den Ball in Händen hält, am Boden befindet. Mit dem Bein, das sich noch in der Luft befindet und nach Vollendung des Schrittes auf den Boden aufgesetzt wird, darf er dann beliebig oft den Boden des Spielfeldes berühren, ohne dass er dabei einen Schrittfehler begeht. Dies nennt man dann Sternschritt. Allerdings darf das Standbein nach der Sternschrittbewegung zum Zwecke eines Wurfes oder Passes angehoben ("aufgelöster Sternschritt"), aber nicht wieder aufgesetzt werden. Diese Möglichkeit ergibt sich zum Beispiel aus der Korbleger-Bewegung, bei der auch der erste Kontakt, also das Standbein, angehoben wird, bevor auf den Korb geworfen wird.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Standbein — Standbein, in der Bildhauerkunst bei einer stehenden menschlichen Figur dasjenige Bein, auf dem nach Maßgabe der gewählten Stellung die Hauptlast des Körpers ruht. Das andre heißt Spielbein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Standbein — Standbein, in der Bildhauerkunst das Bein einer menschlichen Figur, das die Last des Körpers trägt; Gegensatz: Spielbein (s.d.) [Tafel: Statue II, 5] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Standbein — Stạnd|bein 〈n. 11〉 die Hauptlast des Körpers (auch bei Statuen) tragendes Bein; Ggs Spielbein ● das Standbein wechseln; das zweite Standbein 〈fig.; umg.〉 Einnahmequelle, die zu einer bereits bestehenden hinzutritt; sich ein zweites Standbein… …   Universal-Lexikon

  • Standbein — Stạnd·bein das; 1 Sport; das Bein, auf dem man steht 2 das Bein, das die Last des Körpers in einer Statue o.Ä. trägt || ID ein zweites Standbein eine zweite, abgesicherte Möglichkeit (im Beruf o.Ä.) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Standbein — atraminė koja statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Koja, kuriai atsirėmus į pagrindą sportininkas amortizuoja kritimą žemyn, padeda išlaikyti vertikalią padėtį. atitikmenys: angl. supporting leg vok. Standbein, n rus. опорная нога …   Sporto terminų žodynas

  • Standbein — Stạnd|bein (Sport, bildende Kunst; Gegensatz Spielbein) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schuwalow-Maler — Kantharos, Paris, Louvre CA 1587: Eros und ein Lyraspieler, um 420/10 v. Chr. Der Schuwalow Maler (englisch Shuvalov Painter) war ein Vasenmaler des attisch rotfigurigen Stils. Er wirkte etwa zwischen 440 und 410 v. Chr., in hochklassischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Schuwalowmaler — Kantharos, Paris, Louvre CA 1587: Eros und ein Lyraspieler, um 420/10 v. Chr. Der Schuwalow Maler (englisch Shuvalov Painter) war ein Vasenmaler des attisch rotfigurigen Stils. Er wirkte etwa zwischen 440 und 410 v. Chr., in hochklassischer Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Shuvalov Painter — Kantharos, Paris, Louvre CA 1587: Eros und ein Lyraspieler, um 420/10 v. Chr. Der Schuwalow Maler (englisch Shuvalov Painter) war ein Vasenmaler des attisch rotfigurigen Stils. Er wirkte etwa zwischen 440 und 410 v. Chr., in hochklassischer Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Wurftechnik (Judo) — Die Judo Techniken (jap. Waza) lassen sich grob in Standtechniken, Bodentechniken und die Fallschule einteilen (s.u.). Dieser Artikel behandelt nur die Wurftechniken. Tachi Waza: Standtechniken Nage Waza: Wurftechniken Katame Waza bzw. Ne Waza:… …   Deutsch Wikipedia