Steinschlag


Steinschlag
Steinschlag
Abgestürzte Steine unterhalb der Burg Pottenstein

Unter Steinschlag versteht man meist den Niedergang von Steinen als Geröll oder Schutt an einem Hang.

Steinschlag kann unterschiedliche Ursachen haben:

Wenn größere zusammenhängende Felspartien abbrechen, spricht man nicht mehr von Steinschlag, sondern von einem Felssturz. Einen umfangreicheren, meist rutschenden und eher lawinenähnlichen Abgang von Fels und Erdmassen bezeichnet man hingegen als Erdrutsch oder Bergrutsch.

Inhaltsverzeichnis

Geophysik

Steinschlag ist eine Form der geodynamischen Massenbewegung (Geologie).

Grund für Steinschlag ist, neben Sekundärwirkungen anderer Bewegungen, im allgemeinen Frostsprengung, aber auch zuvor frostgebundene Steine können bei Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes in Bewegung geraten. Daher bergen sowohl die ersten Stunden der Abkühlung durch Beschattung (Nachmittagsstunden im Winterhalbjahr und Höhenlagen), wie auch die ersten Stunden der Erwärmung durch Sonneneinstrahlung (Vormittagsstunden im Sommerhalbjahr) besonderes Steinschlagrisiko.

Steinschlag als Risiko

Auch Verkehrswege in Bergregionen können von Steinschlag betroffen sein. In diesem Fall muss der Benutzer damit rechnen, dass mehr oder weniger große Steine im Weg liegen, die unter Umständen ein gefährliches Hindernis darstellen können. Straßen sind daher in solchen Fällen mit dem Gefahrenzeichen Achtung Steinschlag gekennzeichnet.

Sowohl „natürlicher“, als auch vom Menschen verursachter Steinschlag stellt auch ein erhebliches Risiko im Alpinismus dar. Auch wenn Felsbeschaffenheit (brüchiger Stein), Witterung (Regen, Tauwetter), Tageszeit, Himmelsrichtung (durch Sonneneinstrahlung verursachte Erwärmung) und die lokale Geländegliederung (Schluchten, Rinnen) Rückschlüsse auf das Ausmaß der Steinschlaggefahr zulassen, zählt Steinschlag zu den großen, oftmals unberechenbaren Gefahren im Bergsport. In steinschlaggefährdeten Gebieten sind Steinschlaghelme dringend angeraten.

Literatur

Quantifizierung von Steinschlagrisiken an Straßen. Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, August 2004, abgerufen am 11. Januar 2010, urn:nbn:de:hebis:77-6773

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steinschlag — (Steingeschläg, Schotter), durch Handarbeit mit Schlägeln oder mittels Maschinen (Quetschwerken, Steinbrechern) zerkleinerte Natur oder Kunststeine. Im Hochgebirge das den Wanderer gefährdende Herabfallen von Steinen, besonders im Frühsommer und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Steinschlag — Steinschlag, s. Beschotterung und Schotter …   Lexikon der gesamten Technik

  • Steinschlag — Steinlawine; Bergsturz; Felsrutsch * * * Stein|schlag [ ʃtai̮nʃla:k], der; [e]s: das Herabfallen von Steinen, die sich von einem Hang gelöst haben: die Straße ist durch Steinschlag gefährdet. * * * Stein|schlag 〈m. 1u〉 I 〈zählb.〉 Abstürzen von… …   Universal-Lexikon

  • Steinschlag — der Steinschlag, ä e (Oberstufe) Niedergang von Steinen als Geröll oder Schutt an einem Hang Beispiele: Eine 75 jährige Urlauberin ist beim Wandern durch einen Steinschlag getötet worden. Der Weg nach oben war durch einen Steinschlag versperrt …   Extremes Deutsch

  • Steinschlag — Stein·schlag der; nur Sg; das Abstürzen von Steinen, die sich von großen Felsen lösen und den Berg hinabrollen || K : Steinschlaggefahr …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Steinschlag — Stein|schlag …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Steinschlag (Sachschaden) — Von Steinschlag spricht man, wenn vorausfahrende Kraftfahrzeuge Beschädigungen durch aufgewirbelte Steine an den nachfolgenden Fahrzeugen verursachen. Hierbei handelt es sich neben dem Sachschaden auch um ein allgemeines Verkehrsrisiko,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bettung — (ballast; ballastage; massicciata). Einteilung. I. Zweck der Bettung. II. Form des Bettungskörpers. III. Die Bettungsstoffe. A. Anforderungen an die Bettungsstoffe und Prüfung der Stoffe. B. Gewinnung der Bettungsstoffe. 1. Natürliche… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • ESI-Skala — Die ESI Skala (Environmental Seismic Intensity Scale, auch ESI 2007) ist eine von der INQUA (International Union for Quaternary Research) entwickelte Intensitätsskala für Erdbeben. Während ihrer Entstehungszeit wurde sie mit dem Namen INQUA Skala …   Deutsch Wikipedia

  • By fair means — Diese Liste der Kletterbegriffe enthält alphabetisch geordnet Begriffe aus allen Spielformen des Kletterns. Nicht darin enthalten sind die Namen von Routen, Bergen, Wänden und Klettergebieten sowie Unternehmen, die im Bergsportbereich tätig sind …   Deutsch Wikipedia