Stele (Botanik)

Stele (Botanik)

Als Stele (griech. στήλη „Säule“) wird in der Botanik die Gesamtheit des primären Leitgewebes bezeichnet. Es können (nach Strasburger, 35. Aufl.) acht Stelentypen unterschieden werden.

Stelentypen

Stelentypen
  • Protostele: Die Gesamtheit der Leitungsbahnen beschränkt sich auf ein einzelnes (zentrales) konzentrisches Leitbündel. Es gibt sowohl Formen bei denen das Xylem außen und das Phloem innen liegt (perixylematisch), als auch andersherum (periphloematisch). Wahrscheinlich ist dies die ursprünglichste Form, sie war typisch für die ersten Landpflanzen (z.B. Urfarne), kommt aber auch heute noch in einigen Jungformen von Farnen vor.
  • Aktinostele: Einzelnes zentrales Leitbündel, bei dem das Xylem innen liegt und im Querschnitt sternförmig ist (griech. ακτινοτός „von Strahlen umgeben“). Das Phloem füllt gewissermaßen die 'Strahlzwischenräume' des 'Xylemsterns' aus. Auch sie kam bei Urfarnen vor. Besonders verbreitet ist sie heute bei den Gabelblattgewächsen und den Bärlappgewächsen. Außerdem findet man diesen Typ in Wurzeln in Form der Zentralzylinder.
  • Plektostele: (griech. ρλεκτός „geflochten“) Wird als Übergangsform zu den nächsten Typen verstanden. Sie besteht (noch) aus einem zentralen ungeteilten Leitgewebestrang, der jedoch (bereits) mehrere voneinander getrennte Xylem- und Phloembereiche aufweist. Dies ist der häufigste Typ bei Bärlappen.
  • Polystele: Mehrere konzentrische achsenparallele Leitbündel, die über den gesamten Sprossquerschnitt verteilt sind. Man geht von einer stammesgeschichtlichen Entwicklung aus der Aktinostele durch Zerklüftung aus.
  • Siphonostele: Schlauchförmiger Leitbündelstrang (griech. σίφον „Schlauch“), der das Mark umschließt. Es treten an den Ansatzstellen für Blätter begrenzte Lücken im Schlauch auf. Dies ist der Stelentyp einiger Farnfamilien.
  • Dictyostele: Der Siphonostele sehr ähnlich. Im Unterschied dazu liegt hier kein geschlossener Schlauch vor, sondern ein schlauchförmiges Netz. (griech. δίκτυον „Netz“). Teilweise wird der Begriff Bündelrohr für diesen für die meisten Farne typischen Stelentyp verwendet. Jedes einzelne Leitbündel ist konzentrisch und von einem Perizykel und einer Endodermis umgeben.
  • Eustele: Stelentyp der Zweikeimblättrigen. Die kollateralen Leitbündel sind meist zu einem Zylinder verschmolzen (v.a. bei Bäumen) und (nur) durch Holzstrahlen voneinander getrennt. Also entspricht dieser Stelentyp eigentlich einem einzigen konzentrischen Leitbündel (vgl. Protostele) mit eingeschlossenem Mark.
  • Ataktostele: (griech. άτακτος „ungeordnet“) Stelentyp bei Einkeimblättrigen. Die geschlossenen kollateralen Leitbündel sind unregelmäßig über den Sprossachsenquerschnitt verteilt (vgl. Polystele), die Xylempole der Leitbündel sind jedoch stets zum Zentrum des Sprossachsenquerschnitts gerichtet. Aus diesem Grund geht man auch hier von einem einzigen konzentrischen Leitbündel als Ausgangsform aus. Dass zum Teil eine stelenumfassende Gewebescheide angedeutet ist, unterstützt diese Annahme.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Stēle — (griech.), Säule, namentlich Grabstein, gewöhnlich ein viereckiger, nach oben sich etwas verjüngender und mit Blätter oder Blumenverzierungen (Anthemien) gekrönter Pfeiler, der den Namen des Verstorbenen trägt (s. Abbildung und Tafel »Grabmäler« …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stele — Grabsäule * * * Ste|le 〈f. 19〉 freistehender Pfeiler als Grab od. Gedenkstein, oft mit Bildnis des Toten [grch.] * * * Ste|le [ st… , ʃt… ], die; , n [griech. ste̅̓lē] (Kunstwiss.): (Kunstwiss.) frei stehende, mit Relief od. Inschrift versehene… …   Universal-Lexikon

  • stele — ste|le sb., n, r, rne (HISTORISK opretstående flad minde el. gravsten; BOTANIK aflang cylinder i midten af karplanters rødder og stængler) …   Dansk ordbog

  • Aiphanes — Stachelpalmen Aiphanes horrida Systematik Unterklasse: Commelinaähnliche (Commelinidae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Stilettpalmen — Stachelpalmen Aiphanes horrida Systematik Unterklasse: Commelinaähnliche (Commelinidae) …   Deutsch Wikipedia

  • Moosfarn — Moosfarne oben: Dorniger Moosfarn (Selaginella selaginoides) unten: Schweizer Moosfarn (Selaginella helvetica) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Moosfarnartige — Moosfarne oben: Dorniger Moosfarn (Selaginella selaginoides) unten: Schweizer Moosfarn (Selaginella helvetica) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Moosfarngewächse — Moosfarne oben: Dorniger Moosfarn (Selaginella selaginoides) unten: Schweizer Moosfarn (Selaginella helvetica) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Selaginella — Moosfarne oben: Dorniger Moosfarn (Selaginella selaginoides) unten: Schweizer Moosfarn (Selaginella helvetica) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Selaginellaceae — Moosfarne oben: Dorniger Moosfarn (Selaginella selaginoides) unten: Schweizer Moosfarn (Selaginella helvetica) Systematik …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»