Stranded (Film)

Stranded (Film)
Filmdaten
Originaltitel Stranded
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1935
Länge 72 Minuten
Stab
Regie Frank Borzage
Drehbuch Delmer Daves nach der Erzählung The Lady With a Badge von Frank Weade
Produktion Frank Borzage
Musik Bernhard Kaun,
Heinz Roemheld
Kamera Sid Hickox
Schnitt William Holmes
Besetzung

Stranded ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1935 mit dem populären Filmpaar Kay Francis und George Brent in der Hauptrollen.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Lynn Palmer ist als Sozialarbeiterin in San Francisco tätig. Sie unterstützt vor allem Handlungsreisende und Menschen ohne Obdach. Eines Tages lernt sie einen der verantwortlichen Ingenieure bei Bau der Golden Gate Bridge, den chauvinistischen Mack Hale kennen. Für Mack taugen Frauen nur zum Amüsieren und für billiges Vergnügen. Er macht sich über Lynn’s Tätigkeit lustig und behauptet, jeder könne sich selber helfen, wenn er nur wolle. Allmählich wächst in Mack der Respekt vor Lynn und ihrem Einsatz für die Schwachen in der Gesellschaft. Am Ende erläutert ihm Lynn, wie sehr sich ihrer beiden Berufe doch ähneln.

You build with steel and I try to build with people.

Beide beschließen, ihr Leben gemeinsam zu leben und heiraten.

Hintergrund

Kay Francis war unmittelbar nach ihrem Wechsel von Paramount im Jahr 1932 zu Warner Brothers zu einer beliebten Darstellerin von unabhängigen, selbstbewussten Frauen aufgestiegen, die für ihre Liebe kämpfen und sich nicht den gängigen Moralvorstellungen unterwerfen.

Der Film selber ging zunächst unter dem Titel Lady With a Badge in Produktion. Er wurde zwar nach Inkrafttreten des Production Code in den Verleih gebracht, brachte jedoch trotzdem provokante Ideen über weibliche Selbstbestimmung und Berufstätigkeit von Ehefrauen auf die Leinwand. Francis behält am Ende trotz Ehe ihre berufliche Unabhängigkeit, was in den Filmen der Dekade die absolute Ausnahme darstellte.

Für Francis war der Film das Ende einer langen Durststrecke, in der das Studio hauptsächlich in billig hergestellten Routineproduktionen einsetzte, die von anderen Stars wie Ruth Chatterton und Barbara Stanwyck abgelehnt wurden. Erst der Erfolg von Living on Velvet ebenfalls unter der Regie von Borzage und mit George Brent als Partner verhalf ihr zu neuer Popularität.

Auch privat war die Produktion für die Schauspielerin ein Wendepunkt. Sie und Delmar Daves verliebten sich während der Dreharbeiten und lebten für die nächsten drei Jahre mehr oder weniger offen zusammen. Die gute Freundschaft der beiden mit Louella Parsons und Hedda Hopper, den damals führenden Gesellschaftskolumnistinnen, verhinderte eine all zu offene Diskussion über ihre Affäre in den Medien.

Kritiken

The Los Angeles Evening Herald Express lobte die ungewöhnlich sensible Darstellung der beiden Stars.

Clash do they do from their first meeting, and the audience throughly enjoys the argument, the swift give-and-take of repartee and the un-stereotyped love scenes between the two.

Die New York Times war ebenfalls sehr angetan von dem Film:

Stranded" presents Kay Francis, as handsomely gowned as ever, and George Brent, more amiable than ever, in a mobile drama which manages to be quite unbelievable and generally entertaining. […]The picture's chief virtue is its sense of humor. Whether the credit should go to Mr. Borzage, to the scenarists or to the cast is more than we should like to say. But it is in the genuinely amusing scenes between Mr. Brent and Miss Francis, in their hopeless attempts to enjoy romantic solitude while a racketeer is bent on destroying the bridge and when all manner of waifs, strays and down-and-outers are clamoring to be traveler-aided, that the picture is at its best. […]The Francis-Brent team, last seen in "Living on Velvet," seems to be a happy combination. Mr. Brent's engaging comedy is an excellent antidote for Miss Francis's penchant for heavy tragedy and keeps her from taking her art too seriously. […] The net result is not bad at all.

Quelle

  • Scott O’Brien – Kay Francis I Can’t Wait to be Forgotten – Her Life von Film and Stage; ISBN 1-59393-036-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»