Strom (Gewässer)


Strom (Gewässer)
Einteilung der verschiedenen Gewässertypen

Als Strom wird in gehobener Umgangssprache ein großer Fluss bezeichnet, der ins offene Meer mündet. Als Kriterium wird eine Länge von mindestens 500 km und ein Einzugsgebiet von mindestens 100.000 km2 angegeben.[1]

Übersicht

Als „Ströme“ wurden im Deutschen oft – wenigstens an ihrem Unterlauf - die folgenden mächtigen Flüsse bezeichnet:

Sprachgebrauch

Das Wort wird vielfach metaphorisch gebraucht (Ströme von Blut flossen) und erscheint auch in der Dichtung – vgl. Peter Rühmkorf:

Früher, als wir die großen Ströme noch
mit eigenen Armen teilten,
Ob, Lena, Jenissei, Missouri,
Mississippi, Elbe, Oste,
und mit Gesang den Hang raufgezogen
und mit Gesang auch wieder herab, immer den Augen hinterher und Hyperions
leuchtenden Töchtern,
des Tages Anbruchs Röte
und des Mondes Aufzugs Beginn -
Heute: drei Telefongespräche
und der Tag ist gelaufen.

Anmerkungen

  1. Herders Neues Handlexikon;1987
  2. In Deutschland wird zuweilen auch die Ems hinzu gefügt.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strom — bezeichnet primär die gerichtete Bewegung von vielen Teilen oder Lebewesen und von Gasen und Flüssigkeiten. eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, siehe Elektrischer Strom umgangssprachlich elektrische Energie bzw. Leistung, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewässer — im Landkreis Deggendorf Ein Gewässer ist in der Natur fließendes oder stehendes Wasser. Es ist in den natürlichen Wasserkreislauf eingebunden. Die Lehre von den oberirdischen Gewässern ist die Hydrologie, eingeteilt in die der Binnengewässer… …   Deutsch Wikipedia

  • Strom — Strom: Das altgerm. Substantiv mhd. stroum, strōm, ahd. stroum, niederl. stroom, engl. stream, schwed. ström beruht auf einer Bildung zu der idg. Verbalwurzel *sreu »fließen«, vgl. z. B. aind. srávati »fließt«, griech. rhéein »fließen« (s. die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gewässer — Ge|wäs|ser [gə vɛsɐ], das; s, : Ansammlung von [stehendem] Wasser, deren Größe nicht näher bestimmt ist: ein stehendes, fließendes Gewässer; ein stilles, mit Schilf fast zugewachsenes Gewässer; sie fischen in griechischen, internationalen,… …   Universal-Lexikon

  • Strom — Strömung; Lauf; Schwall; Wasserschwall; Fluss; Wasserlauf; Elektrizität; Saft (umgangssprachlich) * * * Strom [ʃtro:m], der; [e]s, Ströme [ ʃtrø:mə]: 1. in einer Richtung sich bew …   Universal-Lexikon

  • Gewässer, das — Das Gewässer, des s, plur. ut nom. sing. 1) Eine Sammlung vieles Wassers, so wohl in der einfachen als vielfachen Zahl. Das Gewässer der Sündfluth, 1 Mos. 7, 10. Da kam ein Gewässer, 2 Kön. 3, 20. Vor dem großen Gewässer nicht fortkommen können.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gewässer — Ge·wạ̈s·ser das; s, ; 1 eine (relativ große) natürliche Ansammlung von Wasser, z.B. ein Fluss, See oder Meer <ein stilles, sumpfiges, trübes, verschmutztes Gewässer; die heimischen Gewässer> || K : Gewässerschutz || K: Binnengewässer,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gewässer — Bach, [das große] Wasser, Fluss, Kanal, Meer, Ozean, See, Strom, Teich, Tümpel, Wasserader, Wasserlauf; (geh.): Rinnsal; (bes. südd.): Weiher. * * * Gewässer,das:1.⇨Fluss(1)–2.⇨See(I) GewässerMeer,See,Ozean,(dasgroße)Wasser,Strom,Fluss,Kanal,Wasse… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Strom — 1. a) fließendes Gewässer, Fließgewässer, Fluss. b) große Zahl, Lawine, Legion, Masse, Menge, Schar, Vielzahl; (geh.): Flut, Kaskade; (ugs.): Schwung; (emotional verstärkend): Unmenge, Unzahl; (ugs. emotional verstärkend): Unmasse. 2. ↑ Strö …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gewasser — alle Ansammlungen von Wasser auf und unter der Erde, als stehendes (Tumpel, Weiher, Teich, See u.a.) und fließendes Gewasser (Quelle, Rinnsal, Bach, Fluss, Strom), als unterirdisches Gewasser (Grund , Karst , Hohlenwasser), als naturliches und… …   Maritimes Wörterbuch