SuS Timmel


SuS Timmel
SuS Timmel
SuSTimmel.gif
Voller Name Spiel- und Sportverein
Timmel
Gegründet 1967
Stadion Sportanlage Timmel
Plätze
Homepage www.sus-timmel.de
Liga Niedersachsenliga West
2010/11 13. Platz (Oberliga Niedersachsen West)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Spiel- und Sportverein (kurz: SuS) Timmel ist ein deutscher Sportverein aus der ostfriesischen Ortschaft Timmel. Das Dorf gehört zur Gemeinde Großefehn, die zwischen Leer und Aurich liegt. Neben Fußball werden auch die Sportarten Gymnastik und Walking angeboten. Die erste Frauenfußball-Mannschaft spielt nach dem Abstieg 2011 in der Landesliga (Bezirk Weser Ems).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Frauenfußball-Abteilung wurde im August 1977 aus der Taufe gehoben. 1983 feierte man die Meisterschaft der 1. Kreisklasse und den Aufstieg in die Kreisliga. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen wurde man Meister der Kreisliga und stieg in die Bezirksklasse auf. 1989 stieg man in die Bezirksliga, 1992 in die Landesliga und 1997 in die Niedersachsenliga auf. Im Jahre 2001 wurde man zum ersten Mal Niedersachsenmeister und schaffte den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Seit der Gründung der 2. Bundesliga 2004 gehört der SuS Timmel dieser Klasse an. Nachdem Beinaheabstieg 2006 musste die Mannschaft ein Jahr später den Weg in die Regionalliga antreten. Nach drei Jahren in der Regionalliga folgte 2010 der Abstieg in die Oberliga Niedersachsen West. Nachdem fast die gesamte Mannschaft den Verein im Sommer 2010 verlassen hatte, war auch die Oberliga nicht zu halten, so dass der Verein erneut abstieg und zur Saison 2011/12 in der Landesliga des Bezirkes Weser Ems spielt.

Erfolge

  • Niedersachsenmeister 2001
  • Qualifikation für die 2. Bundesliga 2004

Bekannte Spielerinnen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Timmel — Gemeinde Großefehn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2005/06 — 2. Fußball Bundesliga 2005/06 (Frauen) Aufsteiger: VfL Wolfsburg (Nord) TSV Crailsheim (Süd) Absteiger: FSV Viktoria Jägersburg SG Lütgendortmund VfL Sindelfingen II MTV Wolfenbüttel Torschützenköniginnen: Martina Müller (36 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2006/07 — 2. Fußball Bundesliga 2006/07 (Frauen) Aufsteiger: Wattenscheid 09 (Nord) 1. FC Saarbrücken (Süd) Absteiger: FC Erzgebirge Aue SC 07 Bad Neuenahr II TSV Jahn Calden Karlsruher SC SuS Timmel Torschützenköniginnen: Jennifer Ninaus (19 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) Saison 2005/06 — 2. Fußball Bundesliga 2005/06 (Frauen) Aufsteiger: VfL Wolfsburg (Nord) TSV Crailsheim (Süd) Absteiger: FSV Viktoria Jägersburg SG Lütgendortmund VfL Sindelfingen II MTV Wolfenbüttel Torschützenköniginnen: Martina Müller (36 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) Saison 2006/07 — 2. Fußball Bundesliga 2006/07 (Frauen) Aufsteiger: Wattenscheid 09 (Nord) 1. FC Saarbrücken (Süd) Absteiger: FC Erzgebirge Aue SC 07 Bad Neuenahr II TSV Jahn Calden Karlsruher SC SuS Timmel Torschützenköniginnen: Jennifer Ninaus (19 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 2005/06 (Frauen) — Aufsteiger: VfL Wolfsburg (Nord) TSV Crailsheim (Süd) Absteiger: FSV Viktoria Jägersburg SG Lütgendortmund VfL Sindelfingen II MTV Wolfenbüttel Torschützenköniginnen: Martina Müller (36 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 2006/07 (Frauen) — Aufsteiger: Wattenscheid 09 (Nord) 1. FC Saarbrücken (Süd) Absteiger: FC Erzgebirge Aue SC 07 Bad Neuenahr II TSV Jahn Calden Karlsruher SC SuS Timmel Torschützenköniginnen: Jennifer Ninaus (19 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Frauenfußball-Bundesliga Saison 2005/06 — 2. Fußball Bundesliga 2005/06 (Frauen) Aufsteiger: VfL Wolfsburg (Nord) TSV Crailsheim (Süd) Absteiger: FSV Viktoria Jägersburg SG Lütgendortmund VfL Sindelfingen II MTV Wolfenbüttel Torschützenköniginnen: Martina Müller (36 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • Großefehn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2004/05 — 2. Fußball Bundesliga 2004/05 (Frauen) Aufsteiger: FFC Brauweiler Pulheim 2000 (Nord) VfL Sindelfingen (Süd) Absteiger: Hamburger SV II SV Jungingen 1. FC Lokomotive Leipzig SpVgg Oberaußem Fortuna Torschützenköniginnen: Anja Koser (27 Tore,… …   Deutsch Wikipedia