Suffektkonsul


Suffektkonsul

Als Suffektkonsul (lateinisch: consul suffectus) bezeichnet man einen Sonderfall des römischen Konsulates.

Normalerweise wurden römische Magistrate für die Dauer eines Jahres gewählt. Wenn ein Magistrat jedoch schon vor Ablauf seines Amtsjahres ausschied oder starb, musste ein suffectus (von sufficere, „nachwachsen“) gewählt werden. In der Zeit der Römischen Republik kam eine solche Situation selten vor.

In der Zeit des 2. Triumvirats (43 v. Chr. bis 32 v. Chr.) wurde es üblich, mehr als ein Paar Konsuln pro Jahr zu wählen. In augusteischer Zeit wurde es seit 5 v. Chr. üblich, schon im Voraus mehr als ein Paar Konsuln zu bestimmen. Zunächst waren es noch zweimal zwei Paare, die jeweils ein halbes Jahr als Konsul amtierten, und Tiberius ließ sogar fast nie Suffektkonsuln ernennen; später aber wurden es sogar bis zu acht Paare. Vor allem wenn ein neuer Kaiser an die Macht kam, musste er die Ämterwünsche der Senatoren befriedigen, nicht zuletzt, um sich diese gefügig zu machen. Da die Bekleidung des Konsulats nicht nur die höchste Ehre darstellte, sondern auch gleichbedeutend mit der Aufnahme in die Nobilität war, war das Amt auch nach dem Ende der res publica libera sehr begehrt, und die Kaiser wussten dies zu nutzen. Besonders extrem war die Situation in den ersten Regierungsjahren Domitians und Trajans. Aber auch zu anderen Zeiten wurden die meisten Senatoren, die bis zum Konsulat gelangten, dies als Suffektkonsuln; bekannte Beispiele sind der Historiker Tacitus, der Schriftsteller Plinius der Jüngere, der Philosoph Seneca und der spätere Kaiser Septimius Severus. Zwar war das "ordentliche Konsulat", das jeweils am 1. Januar begann, nach wie vor besonders prestigeträchtig. Grundsätzlich waren aber alle ehemaligen Konsuln – auch die suffecti – nach ihrer Amtszeit Konsulare und konnten diesem Rang entsprechende Positionen - etwa die Stadtpräfektur oder die Statthalterschaft in Asia oder Africa – übernehmen.

Auch zweite und dritte Konsulate konnten bis in die Zeit Trajans durchaus Suffektkonsulate sein. Bis in die Zeit des Kaisers Septimius Severus (193 bis 211) waren die consules suffecti in amtlicher Verwendung auch noch eponym (beispielsweise in Militärdiplomen). Seit Beginn des 3. Jahrhunderts wurden in amtlichen Schriftstücken dann nur noch nach den beiden ersten, den consules ordinarii, datiert. Als wenig später konsularer Rang aufhörte, Zugangsvoraussetzung für wichtige Posten zu sein, verlor das Suffektkonsulat massiv an Ansehen, da es keine Funktion mehr hatte, während das ordentliche Konsulat sein Prestige wahren konnte.

Die eindeutig bestimmten Amtsjahren zuordnenbaren Suffektkonsulen können über die Liste der römischen Konsuln erschlossen werden.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quintus Fulvius Flaccus (Suffektkonsul 180 v. Chr.) — Quintus Fulvius Flaccus entstammte der römischen Plebejerfamilie der Fulvier und war 180 v. Chr. Suffektkonsul. Leben Laut dem Zeugnis der Fasti Capitolini war Quintus Fulvius Flaccus der Sohn eines Gnaeus Fulvius Flaccus, der mit jenem Prätor… …   Deutsch Wikipedia

  • Aulus Plautius (Suffektkonsul 1 v. Chr.) — Aulus Plautius (* um 44 v. Chr (?); † nach 1 v. Chr.) war ein römischer Politiker und Suffektkonsul des Jahres 1 v. Chr. Aulus Plautius war vermutlich der Enkel des gleichnamigen Senators, der 51 v. Chr. praetor urbanus und 49/48 wohl Prokonsul… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaius Fonteius Agrippa (Suffektkonsul 58) — Gaius Fonteius Agrippa (* wohl vor 15; † 70) war ein römischer Politiker und Suffektkonsul des Jahres 58. Gaius Fonteius Agrippa war der Sohn des Prätors Fonteius Agrippa, der 16 n. Chr. Marcus Scribonius Libo Drusus angeklagt hatte. Da seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaius Petronius (Suffektkonsul 25) — Gaius Petronius (* um 18 v. Chr. (?); † nach 29 n. Chr.) war ein römischer Politiker und wohl Suffektkonsul des Jahres 25 n. Chr. Er gehörte zur bedeutenden Familie der Petronii ohne Cognomen. Gaius Petronius, nicht zu verwechseln mit dem oft… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Cornelius Cinna (Suffektkonsul 32 v. Chr.) — Lucius Cornelius Cinna war ein römischer Politiker und Senator zur Zeit Caesars und Augustus’. 44 v. Chr. war Cinna Quästor beim Suffektkonsul des Jahres Publius Cornelius Dolabella in der Provinz Asia; Reitertruppen, die er aus Europa zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Volusius Saturninus (Suffektkonsul 12 v. Chr.) — Lucius Volusius Saturninus (* um 60 v. Chr.; † 20) war ein römischer Politiker und Senator. Der Vater des Saturninus war Quintus Volusius, der als Präfekt in Cilicia in Diensten des Marcus Tullius Cicero stand. Er entstammte einer alten… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Volusius Saturninus (Suffektkonsul 3) — Lucius Volusius Saturninus (* 38 v. Chr.; † 56 n. Chr.) war ein römischer Senator der frühen Kaiserzeit. Er war der Sohn von Lucius Volusius Saturninus, Suffektkonsul im Jahr 12 v. Chr., und Nonia Polla. Saturninus hatte eine Schwester, Volusia,… …   Deutsch Wikipedia

  • Publius Cornelius Lentulus (Suffektkonsul 162 v. Chr.) — Publius Cornelius Lentulus war ein römischer Senator, Politiker und Militär des 2. Jahrhunderts v. Chr. Gnaeus Cornelius Lentulus gehörte zum Zweig der Lentuli der Familie der Cornelier. Er trat erstmals 172 v. Chr. als römischer Gesandter in… …   Deutsch Wikipedia

  • Publius Cornelius Lentulus Scipio (Suffektkonsul 2) — Publius Cornelius Lentulus Scipio war ein römischer Politiker und Senator. Scipio stammte aus patrizischer Familie und war wahrscheinlich ein Sohn des Gnaeus Cornelius Lentulus Augur. Im Jahr 2 wurde er Suffektkonsul. Sein Sohn war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Publius Cornelius Lentulus Scipio (Suffektkonsul 24) — Publius Cornelius Lentulus Scipio war ein Politiker und Senator der frühen Kaiserzeit aus der patrizischen gens Cornelia. Er war ein Sohn des gleichnamigen Suffektkonsuls des Jahres 2. Im Jahr 15 bekleidete Scipio das Amt des Praetor aerarii. Von …   Deutsch Wikipedia