Susanne Wegscheider


Susanne Wegscheider

Susanne Wegscheider (* 16. Mai 1953 in Linz) ist eine österreichische Unternehmerin und Politikerin (ÖVP). Sie vertrat 2003 kurzfristig die ÖVP im Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Susanne Wegscheider besuchte von 1959 bis 1962 die Volksschule der Kreuzschwestern und das wirtschaftskundliche Realgymnasium Körnerstraße in Linz, dass sie 1971 mit der Matura abschloss. 1974 besuchte sie zudem die Fachschule des Lebensmittel-Einzelhandels in Neuwied am Rhein.

Wegscheider war zwischen 1974 und 2003 als Unternehmerin in der Wild- und Fischhandlung am Südbahnhofmarkt tätig.

Politik

Wegscheider ist in der Organisation „Frau in der Wirtschaft“ in der Wirtschaftskammer engagiert und dort Bezirksvorsitzende-Stellvertreterin in Linz sowie seit 2003 stellvertretende Landesvorsitzende. Sie wirkt zudem im Wirtschaftsbund mit, wo sie die Funktion der Bezirksobfrau in Linz innehat und Landesobmannstellvertreterin ist. Seit 2001 ist Wegscheider auch Mitglied des Stadtparteivorstandes der ÖVP Linz. Nach der Regierungsbildung im Frühjahr 2003 zog Wegscheider am 5. März 2003 auf ein freigewordenes Mandat in den Nationalrat ein. Sie schied jedoch bereits am 6. November 2003 wieder aus dem Nationalrat aus und übernahm am diesen Tag den Stadtratsposten für Wirtschaft, Märkte und Grünflächen in Linz.

Wegscheider hat die Funktion der Aufsichtsrat-Vorsitzenden der TechCenter Linz-Winterhafen Errichtungs- und Betriebsgesellschaft mbH inne und ist stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Design Center Linz Betriebsgesellschaft mbH.

Privates

Wegscheider ist verheiratet und hat einen Sohn.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wegscheider — ist der Familienname folgender Personen: Helmut Wegscheider, deutscher Skispringer Hildegard Wegscheider (1871–1953), deutsche Lehrerin, Politikerin und Frauenrechtlerin Julius August Ludwig Wegscheider (1771–1849), deutscher protestantischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Weg — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Tech Center — techcEnter Linz Winterhafen, Errichtungs und Betriebsg.m.b.H. Unternehmensform GmbH Gründung 1998 …   Deutsch Wikipedia

  • Tech cEnter Linz Winterhafen — techcEnter Linz Winterhafen, Errichtungs und Betriebsg.m.b.H. Rechtsform GmbH Gründung 1998 Sitz Linz, Oberös …   Deutsch Wikipedia

  • Erich O. Gattner — Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen. Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht. Zur Löschdiskussion Begründung: Vorlage:Löschantragstext/November Textwüst …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Friedhöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Goldene Pforte — Dom St. Marien vom Untermarkt aus Der Dom St. Marien ist eine evangelisch lutherische Kirche am Untermarkt im sächsischen Freiberg. Inhaltsverzeichnis 1 Baugeschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Tulpenkanzel — Dom St. Marien vom Untermarkt aus Der Dom St. Marien ist eine evangelisch lutherische Kirche am Untermarkt im sächsischen Freiberg. Inhaltsverzeichnis 1 Baugeschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Freiberger Dom — Dom St. Marien vom Untermarkt aus Die Südseite des Doms im Juli 2009 …   Deutsch Wikipedia