Suur Munamägi


Suur Munamägi
Suur Munamägi
Der Suur Munamägi, links der Sendeanlage ist die Aussichtswarte am Gipfel erkennbar

Der Suur Munamägi, links der Sendeanlage ist die Aussichtswarte am Gipfel erkennbar

Höhe 318 m
Lage Estland
Gebirge Haanja-Höhenzug
Geographische Lage 57° 42′ 52″ N, 27° 3′ 33″ O57.71444444444427.059166666667318Koordinaten: 57° 42′ 52″ N, 27° 3′ 33″ O
Suur Munamägi (Estland)
Suur Munamägi
Besonderheiten höchste Erhebung Estlands und des Baltikums

Der Suur Munamägi (dt. „Großer Eierberg“) im Haanja-Höhenzug ist mit 318 m Seehöhe die höchste Erhebung Estlands und gleichzeitig auch des Baltikums. Der Berg liegt in der Region Võrumaa unweit des Dorfes Haanja im Südosten Estlands, in der Nähe der Grenzen zu Lettland und Russland. Die Landschaft im Bereich des Gipfels ist sanft hügelig, prägend sind dichte Nadelholzwälder unterbrochen von Wiesen (Grünlandwirtschaft). Der Höhenzug besteht aus kristallinem Gestein. Dadurch, dass kein Wasser in diesem Gestein versickert, gibt es viele kleine Teiche und Seen in unmittelbarer Umgebung des Gipfels.

Ein erster Aussichtsturm am Gipfel wurde bereits um 1816 durch Friedrich Georg Wilhelm Struve als Triangulierungspunkt für die Triangulation von Livland errichtet. 1939 wurde am Gipfel eine Berghütte mit einem neu errichteten 26 Meter hohen Aussichtsturm errichtet. Der Aussichtsturm wurde 1969 renoviert, um ein weiteres Geschoss ergänzt (die heutige Höhe der Aussichtsplattform über Grund beträgt 29 m) und mit einem Lift versehen, der bereits seit dem Zerfall der Sowjetunion bis 2005 nicht mehr in Betrieb war und abgebaut wurde. In dieser Zeit musste die Treppe benutzt werden. Seit 2005 ist der Aufstieg wieder durch einen neu eingebauten Lift möglich. Im Turm befindet sich eine Ausstellung über die Natur der Region Võrumaa. Den Gipfel selbst kann man leicht zu Fuß erreichen, es führt ein Wanderweg von einem Parkplatz (gekennzeichnet mit Suur Munamägi) auf den Gipfel. Der Parkplatz ist auch mit dem Linienbus aus Võru erreichbar. Die Gehzeit von dort bis zur Aussichtswarte am Gipfel beträgt etwa 20 Minuten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suur Munamägi — is the forested knoll in the background Elevation 31 …   Wikipedia

  • Suur Munamägi — Suur Munamägi …   Wikipedia Español

  • Suur Munamägi — Vue de Suur Munamägi, colline boisée en arrière plan. Géographie Altitude 318 m Massif Haanja Höhenzug …   Wikipédia en Français

  • Suur Munamagi — Suur Munamägi 57°42′51″N 27°3′34″E / 57.71417, 27.05944 Suur Munamägi (la grande colline de l œuf) est le point culminant de l Estonie …   Wikipédia en Français

  • Suur Munamägi — Sp Sūr Mùnamegis Ap Suur Munamägi L kalva Estijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Großer Eierberg — Suur Munamägi Der Suur Munamägi, links der Sendeanlage ist die Aussichtswarte am Gipfel erkennbar Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Geografía de Estonia — Continente Europa Región Europa del Norte …   Wikipedia Español

  • Tibetan Olympics 2008 — The Tibetan Olympics 2008 was held from 15 to 25 May 2008 in Dharamsala, in northern India. Its purpose was to ensure that Tibetans could also celebrate the excitement of world s biggest sporting event mdash; the 2008 Olympic Games in Beijing… …   Wikipedia

  • Хаанья (возвышенность) — Хаанья Хаанья. Вид от Суур Мунамяги …   Википедия

  • Estonia — /e stoh nee euh, e stohn yeuh/, n. a republic in N Europe, on the Baltic, S of the Gulf of Finland: an independent republic 1918 40; annexed by the Soviet Union 1940; regained independence 1991. 1,444,721; 17,413 sq. mi. (45,100 sq. km). Cap.:… …   Universalium