Symplektischer Raum


Symplektischer Raum

Ein symplektischer Raum ist in der linearen Algebra ein Vektorraum zusammen mit einer symplektischen Form, das heißt einer nichtausgearteten alternierenden Bilinearform. Während die symmetrische Bilinearform "Skalarprodukt" die Länge von Vektoren misst, betrifft die alternierende Bilinearform die Flächengröße des von zwei Vektoren aufgespannten Parallelogramms.

Ein symplektischer Raum über einem Körper K ist ein Vektorraum V zusammen mit einer Bilinearform \langle{-},{-}\rangle\colon V\times V\to K, die die folgenden beiden Eigenschaften besitzt:

  • \langle{-},{-}\rangle ist alternierend, das heißt \langle v,v\rangle=0 für alle v\in V
  • \langle{-},{-}\rangle ist nicht ausgeartet, das heißt für jedes 0\ne v\in V existiert ein w\in V mit \langle v,w\rangle\ne0\,.

Eine Bilinearform mit diesen beiden Eigenschaften wird auch symplektische Form genannt. Wegen

0=\langle v+w,v+w\rangle=\langle v,v\rangle+\langle v,w\rangle+\langle w,v\rangle+\langle w,w\rangle=\langle v,w\rangle+\langle w,v\rangle

wechselt die alternierende Form bei Vertauschung ihrer Argumente ihr Vorzeichen.

Inhaltsverzeichnis

Hyperbolische Ebenen

Das einfachste Beispiel für einen symplektischen Raum bilden hyperbolische Ebenen: Ist V zweidimensional mit Basis {v,w}, und gilt \langle v,w\rangle=1, so heißt V oder das Tripel (V,v,w) eine hyperbolische Ebene. Es gilt dann

\langle av+bw,cv+dw\rangle=ad-bc.

Klassifikation symplektischer Räume

Jeder endlichdimensionale symplektische Vektorraum hat gerade Dimension 2n, und es gibt eine Basis \{e_1,\ldots,e_n,f_1,\ldots,f_n\} mit

\langle e_i,e_j\rangle = 0
\langle f_i,f_j\rangle = 0
\langle e_i,f_j\rangle = \delta_{ij} (Kronecker-Symbol).

Insbesondere sind alle symplektischen Räume der Dimension 2n isometrisch. ei und fi spannen für jedes i eine hyperbolische Ebene auf, der ganze symplektische Raum ist also eine orthogonale direkte Summe hyperbolischer Ebenen. In der Physik werden die Elemente ei und fi als „kanonisch-konjugiert“ bezeichnet (z.B. Orts- bzw. Impuls-Variablen) und das symplektische Skalarprodukt ist identisch mit der sogenannten Poisson-Klammer.

Die Automorphismen eines symplektischen Raumes bilden die symplektische Gruppe.

Beispiel

Ist B( − , − ) ein hermitesches Skalarprodukt auf einem komplexen Vektorraum V, so ist \langle v,w\rangle=\mathrm{Im}\,B(v,w) eine symplektische Form auf V (als reeller Vektorraum aufgefasst).

Anwendungen

Symplektische Räume sind die Grundlage für den Begriff der symplektischen Mannigfaltigkeit, der eine Rolle im Hamilton-Formalismus spielt, siehe das Buch von Arnold.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Symplektische Mannigfaltigkeit — Die symplektische Mannigfaltigkeit ist das zentrale Objekt der symplektischen Geometrie einem Teilgebiet der Differentialgeometrie. Die symplektischen Mannigfaltigkeiten haben eine sehr starke Beziehung zur Theoretischen Physik.… …   Deutsch Wikipedia

  • Symplektische Form — Symplektische Formen sind in der Mathematik nichtausgeartete alternierende Bilinearformen, siehe symplektischer Raum punktweise nicht ausgeartete geschlossene 2 Formen auf Mannigfaltigkeiten, siehe symplektische Mannigfaltigkeit Diese Seite ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gromov-Witten-Invariante — Gromov Witten Invarianten sind eine spezielle Form topologischer Invarianten, welche eine Verbindung zwischen Topologie und Algebra herstellen. Genauer bezeichnen sie in der symplektischen Topologie und algebraischen Geometrie rationale Zahlen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gromow-Witten-Invariante — Gromov Witten Invarianten sind eine spezielle Form topologischer Invarianten, welche eine Verbindung zwischen Topologie und Algebra herstellen. Genauer bezeichnen sie in der symplektischen Topologie und algebraischen Geometrie rationale Zahlen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Differentialgeometrie — Die Differentialgeometrie stellt als Teilgebiet der Mathematik die Synthese von Analysis und Geometrie dar. Inhaltsverzeichnis 1 Historische Entwicklung und aktuelle Anwendungsgebiete 2 Teilgebiete 2.1 Elementare Differentialgeometrie …   Deutsch Wikipedia

  • Fjodor Alexejewitsch Bogomolow — Fjodor Bogomolow Fjodor Alexejewitsch Bogomolow (russisch Фёдор Алексеевич Богомолов; englische Transkription Fedor Alekseevich Bogomolov; * 26. September 1946 in Moskau) ist ein russisch US amerikanischer Mathematiker, der sich mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudoholomorphe Kurve — Pseudoholomorphe Kurven (PHK) bezeichnen in der symplektischen Topologie eine glatte Abbildung von einer Riemannfläche in eine fast komplexe Mannigfaltigkeit, die die Cauchy Riemann Differentialgleichungen erfüllt. Sie wurden 1985 durch Mikhail… …   Deutsch Wikipedia

  • Stabile Abbildung (symplektische Topologie) — In der symplektischen Topologie kann man den Modulraum stabiler Abbildungen, von Riemannflächen in eine gegebene symplektische Mannigfaltigkeit definieren. Dieser Modulraum ist wesentlich für die Konstruktion der Gromov Witten Invarianten, die in …   Deutsch Wikipedia

  • Strukturwissenschaft — In Strukturwissenschaften befasst man sich im Unterschied zur real oder erfahrungswissenschaftlichen Forschung nicht mit der Untersuchung vorgefundener Gegebenheiten, sondern mit selbst hergestellten und in der wissenschaftlichen Forschung… …   Deutsch Wikipedia

  • Stabile Abbildung — In der symplektischen Topologie kann man den Modulraum stabiler Abbildungen, von Riemannflächen in eine gegebene symplektische Mannigfaltigkeit definieren. Dieser Modulraum ist wesentlich für die Konstruktion der Gromov Witten Invarianten, die in …   Deutsch Wikipedia