Symplesiomorphie

Symplesiomorphie

Plesiomorphie ist ein Begriff der Kladistik. Es bezeichnet in der Systematik der Phylogenese ursprüngliche Merkmalszustände, die bereits vor der jeweils betrachteten Stammlinie entstanden sind. Der Gegenbegriff ist Apomorphie.

Als „plesiomorph“ wird ein Merkmal bezeichnet, wenn es sich gegenüber dem Merkmalszustand des Vorfahren nicht verändert hat.

Beispielsweise ist das Merkmal der „Vierfüßigkeit“ bei den Tetrapoden, also den landlebenden Wirbeltieren, innerhalb dieses Taxons eine Plesiomorphie, die zur Klärung der internen Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Untergruppen der Landwirbeltiere nicht herangezogen werden kann, da alle Teilgruppen (ursprünglich) vier Gliedmaßen besitzen. Im Vergleich zu den fossilen Quastenflossern wie Eusthenopteron handelt es sich jedoch um eine Synapomorphie der Tetrapoden, die gegenüber dieser Stammgruppe ("Fische") neu erworben wurde.

Symplesiomorphie bezeichnet eine homologe Übereinstimmung in einem ursprünglichen Merkmalszustand von mehreren Taxa, wie zum Beispiel die Wirbelsäule aller Säugetiere oder die Vielzelligkeit aller Wirbeltiere.

Das Begriffspaar Plesiomorphie vs. Apomorphie dient demnach der Charakterisierung der Lesrichtung zweier Merkmalszustände im Vergleich, während das Begriffspaar Symplesiomorphie vs. Synapomorphie eine solche Lesrichtungsbewertung mit der Hypothese einer homologen Merkmalsübereinstimmung bei mehreren verglichenen Organismen miteinander verknüpft.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • symplésiomorphie — ● symplésiomorphie nom féminin Caractère primitif (ou plésiomorphie) partagé par deux ou plusieurs taxons …   Encyclopédie Universelle

  • Symplésiomorphie — En systématique philogénétique (cladistique) une symplésiomorphie (ou caractère symplésiomorphique) est un caractère partagé par deux taxons ou plus, à condition qu’il soit hérité d’un ancêtre commun, ce caractère représentant l’état ancestral.… …   Wikipédia en Français

  • Analog (Biologie) — Homologie der Handknochen bei verschiedenen Säugetieren. I Mensch, II Hund, III Schwein, IV Kuh, V Tapir, VI Pferd (aus Gagenbauer 1870) Unter Homologie (griech. ὁμολογέω, homologeo, übereinstimmen) versteht man in der biologischen Systematik und …   Deutsch Wikipedia

  • Cladogramm — Die Kladistik (von altgriechisch klados „Ast“, „Verästelung“) – ungenau auch oft mit phylogenetischer Systematik gleichgesetzt – ist eine Methode der biologischen Systematik innerhalb der Evolutionsbiologie. Sie wurde von dem deutschen Zoologen… …   Deutsch Wikipedia

  • Craniata — Wirbeltiere Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere …   Deutsch Wikipedia

  • Craniaten — Wirbeltiere Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere …   Deutsch Wikipedia

  • Craniota — Wirbeltiere Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere …   Deutsch Wikipedia

  • Cribellatae — Cribellate Spinnen (Cribellatae) sind Echte Webspinnen, die dank besonderer Organe in der Lage sind, Fangwolle ohne Leimtröpfchen für ihre Spinnennetze herzustellen. Sie unterscheiden sich grundlegend von den ecribellaten Spinnen, die Leimfäden… …   Deutsch Wikipedia

  • Cribellum — Cribellate Spinnen (Cribellatae) sind Echte Webspinnen, die dank besonderer Organe in der Lage sind, Fangwolle ohne Leimtröpfchen für ihre Spinnennetze herzustellen. Sie unterscheiden sich grundlegend von den ecribellaten Spinnen, die Leimfäden… …   Deutsch Wikipedia

  • Homolog (Biologie) — Homologie der Handknochen bei verschiedenen Säugetieren. I Mensch, II Hund, III Schwein, IV Kuh, V Tapir, VI Pferd (aus Gagenbauer 1870) Unter Homologie (griech. ὁμολογέω, homologeo, übereinstimmen) versteht man in der biologischen Systematik und …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»