Sédille


Sédille

Paul Sédille (* 1836; † 1900) war ein französischer Architekt, Architekturtheoretiker und Maler. Sein wichtigstes Werk war die Neugestaltung des Kaufhauses Printemps in Paris.

Als zeitgenössischer Theoretiker und Kritiker beschäftigte sich Sédille mit der Wiener Architektur der 1880er Jahre. Er war der einzige Franzose seiner Zeit, der die Architekturtheorie auf die Ursprünge Gottfried Sempers zurückführte.

Literatur

  • Contag: Der Neubau des 'Magasin au Printemps' in Paris. In: Deutsche Bauzeitung. 20 (1886): 33f.
  • Albert Hofmann: Die französischen Architektur der Dritten Republik. In: Deutsche Bauzeitung. 21 (1887), 38, 127.
  • Charles Lucas: Nécrologie: M. Paul Sédille. In: La construction moderne. 15. 1900, 179-80.
  • Étienne Lucien: La vie et les ouvrages de Paul Sédille. In: L'Architecture. 13. 1900, 305-8, 313-15.

Quellen

  • Encyclopdédie d'architecture, 3ème sér., 4 (1885): 1-35 + pls. 860f., 896f., 899, 919, 927f., 931, 941, 965, 981f., 992, 997f., 1004-6.
  • Middleton, Robin D. "Paul Sédille," in: Adolf K. Placzek (éd.), The Macmillan Encyclopedia of Architects (New York, 1982), 4: 20-21.

Wikimedia Foundation.