Südchinesisches Meer


Südchinesisches Meer
Südchinesisches Meer
Höhenrelief

Das Südchinesische Meer (chinesisch 南海 Nán Hǎi ‚Südmeer‘, Vietnamesisch: Biển Đông, „Ostmeer“) ist ein Teil des Chinesischen Meeres und Randmeer des Pazifischen Ozeans in Asien, zu dem der Golf von Thailand und der Golf von Tonkin gehören.

Es liegt zwischen China, der Indochinesischen- und der Malaiischen Halbinsel sowie den Inseln Formosa (heute Taiwan), Luzon, Palawan und Borneo. Anrainerstaaten sind die Volksrepublik China, Republik China (Taiwan), die Philippinen, Malaysia, Brunei, Indonesien, Singapur, Thailand, Kambodscha und Vietnam.

Weitere Inseln sind unter anderen Hainan, die Natuna-Inseln, die Anambas-Inseln, die Spratly-Inseln und die Paracel-Inseln. Um Letztere beiden Inselgruppen bestehen Gebietsstreitigkeiten zwischen verschiedenen Anrainerstaaten. Grund dafür ist die strategische Bedeutung als Versorgungsstraße Ostasiens. Neben vermuteten Energieressourcen und Fischvorkommen konzentrieren sich hier einige der international und regional wichtigsten Schifffahrtswege.

  • Fläche: 2.975.000 km²
  • Größte Tiefe: 5016 m

Weblinks

 Commons: Südchinesisches Meer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
12.188333333333113.22638888889-5016

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Südchinesisches Meer — Südchinesisches Meer,   chinesisch Nan Hai, Randmeer des Pazifischen Ozeans, zwischen Südchina, Hinterindien, der Insel Borneo, den Philippinen und Taiwan; im Westen und Süden ein flaches Schelfmeer, größte Tiefen (mehr als 4 300 m) vor den… …   Universal-Lexikon

  • Südchinesisches Meer — (Chinesische Südsee, Nanhai), Randmeer an der Küste Ostasiens, eingeschlossen von der chines. Provinz Kwangtung, Hainan, der Hinterindischen Halbinsel mit Malakka im W. und Formosa, den Philippinen und Borneo im O …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Südchinesisches Meer — Südchinesisches Meer, Randmeer an der Küste Ostasiens zwischen der chines. Prov. Kwang tung, Formosa, den Philippinen, Borneo und Hinterindien …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Namensstreit Japanisches Meer — Japanisches Meer, Ostmeer oder Koreanisches Ostmeer? Zwischen Japan, Nordkorea und Südkorea gibt es einen seit 1992 andauernden Streit über den Namen des zwischen den drei Staaten liegenden Japanischen Meeres. Südkorea besteht auf einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesisches Meer — Chinesisches Meer, der Meeresteil, der sich im O. und S. Chinas von Japan bis Hinterindien und Borneo erstreckt und in drei Becken zerfällt: das nördlichste, das Gelbe Meer (Hwanghai), zwischen Korea und dem nördlichen China, mit den Golsen von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Macclesfield Bank — Südchinesisches Meer Südchinesisches Meer mit der Zhongsha Inselgruppe Die Zhongsha Inseln (chin. 中沙群島 / 中沙群岛, Zhōngshā Qúnd …   Deutsch Wikipedia

  • Zhongsha Qundao — Südchinesisches Meer Südchinesisches Meer mit der Zhongsha Inselgruppe Die Zhongsha Inseln (chin. 中沙群島 / 中沙群岛 …   Deutsch Wikipedia

  • Nan Hai — Südchinesisches Meer Höhenrelief Das Südchinesische Meer (chin. 南海, Nán Hǎi „Südmeer“, Vietnamesisch: Biển Đông, „Ostmeer“) ist …   Deutsch Wikipedia

  • Südchinesische See — Südchinesisches Meer Höhenrelief Das Südchinesische Meer (chin. 南海, Nán Hǎi „Südmeer“, Vietnamesisch: Biển Đông …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chinesischer Schiffswracks — Dies ist eine Liste von chinesischen Schiffswracks bzw. den Stätten ihrer Entdeckung. Sie umfasst archäologisch bedeutende Schiffswracks des chinesischen Kulturkreises, was das Schiff oder die Ladung betrifft. Daneben erfasst sie auch einige… …   Deutsch Wikipedia