Süper Lig


Süper Lig
Spor Toto Süper Lig
Logo der Spor Toto Süper LigVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name Spor Toto Süper Lig
Verband TFF
Erstaustragung 1959
Mannschaften 18
Meister Fenerbahçe Istanbul
Rekordmeister Fenerbahçe Istanbul (18)
Rekordspieler Oğuz Çetin (503)
Rekordtorschütze Hakan Şükür (249)
Website sportotosuperlig.orgVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation zu UEFA Champions League, UEFA Europa League

Die Süper Lig ist die höchste Spielklasse im türkischen Fußball. Die Liga wurde 1959 vom türkischen Fußballverband gegründet. In den Jahren 1957 und 1958 wurde zwei Spielzeiten (Federasyon Kupası) ausgerichtet.

In der Süper Lig spielen 18 Mannschaften um die Meisterschaft.

Die drei Istanbuler Fußballvereine – Fenerbahçe, Galatasaray und Beşiktaş – gewinnen regelmäßig die türkische Meisterschaft, zusammen haben sie 48 Meisterschaften errungen. Trabzonspor war der erste Verein, der nicht aus einer am Bosporus gelegenen Stadt kam, und Meister wurde. Zwischen 1976 und 1984 konnte der Verein sechs Titel erlangen. Bursaspor schaffte es 2010 nach Trabzonspor als zweite Mannschaft, welche nicht aus Istanbul stammt, türkischer Meister zu werden. So kennt man international vor allem die Klubs aus Istanbul.

Die Türkei befindet sich aktuell auf Platz 11 der UEFA-Fünfjahreswertung, der türkische Meister spielt ab der nächsten Saison in der Gruppenphase und der Vizemeister spielt bereits ab der zweiten Qualifikationsrunde um einen Champions-League-Platz. Der Tabellendritte, Tabellenvierte und der Pokalsieger sind für die UEFA Europa League qualifiziert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gründung

Vor der Gründung der ersten gemeinsam Fußballliga in der Türkei spielten die Mannschaften aus Istanbul, Izmir, Ankara, Eskişehir, Adana und Trabzon in ihren eigenen Regionen um Meisterschaften. Nachdem die türkische Fußballnationalmannschaft an der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz teilnahm, entschied sich der türkische Fußballverband für eine gemeinsame Liga. In den Jahren 1957 und 1958 wurde zwei Saisons (Federasyon Kupası) ausgerichtet, beide Spielzeiten beendete Beşiktaş Istanbul als Meister.

1960er-Jahre

Saison Meister
1957 Beşiktaş Istanbul
1958 Beşiktaş Istanbul
1959 Fenerbahçe Istanbul
1959/60 Beşiktaş Istanbul
1960/61 Fenerbahçe Istanbul
1961/62 Galatasaray Istanbul
1962/63 Galatasaray Istanbul
1963/64 Fenerbahçe Istanbul
1964/65 Fenerbahçe Istanbul
1965/66 Beşiktaş Istanbul
1966/67 Beşiktaş Istanbul
1967/68 Fenerbahçe Istanbul
1968/69 Galatasaray Istanbul
1969/70 Fenerbahçe Istanbul
1970/71 Galatasaray Istanbul
1971/72 Galatasaray Istanbul
1972/73 Galatasaray Istanbul
1973/74 Fenerbahçe Istanbul
1974/75 Fenerbahçe Istanbul
1975/76 Trabzonspor
1976/77 Trabzonspor
1977/78 Fenerbahçe Istanbul
1978/79 Trabzonspor
1979/80 Trabzonspor
1980/81 Trabzonspor
1981/82 Beşiktaş Istanbul
1982/83 Fenerbahçe Istanbul
1983/84 Trabzonspor
1984/85 Fenerbahçe Istanbul
1985/86 Beşiktaş Istanbul
1986/87 Galatasaray Istanbul
1987/88 Galatasaray Istanbul
1988/89 Fenerbahçe Istanbul
1989/90 Beşiktaş Istanbul
1990/91 Beşiktaş Istanbul
1991/92 Beşiktaş Istanbul
1992/93 Galatasaray Istanbul
1993/94 Galatasaray Istanbul
1994/95 Beşiktaş Istanbul
1995/96 Fenerbahçe Istanbul
1996/97 Galatasaray Istanbul
1997/98 Galatasaray Istanbul
1998/99 Galatasaray Istanbul
1999/2000 Galatasaray Istanbul
2000/01 Fenerbahçe Istanbul
2001/02 Galatasaray Istanbul
2002/03 Beşiktaş Istanbul
2003/04 Fenerbahçe Istanbul
2004/05 Fenerbahçe Istanbul
2005/06 Galatasaray Istanbul
2006/07 Fenerbahçe Istanbul
2007/08 Galatasaray Istanbul
2008/09 Beşiktaş Istanbul
2009/10 Bursaspor
2010/11 Fenerbahçe Istanbul

Die Liga war damals in zwei Gruppen mit jeweils acht Mannschaften geteilt. Die eine Gruppe war die sogenannte Rote Gruppe (Kırmızı Grup), die andere Gruppe die Weiße Gruppe (Beyaz Grup). Die beiden Mannschaften auf Platz 1 qualifizierten sich für das Finale. Die Punktevergabe war damals anders als jetzt: Der Sieger eines Spieles erhielt zwei Punkte, und für ein Unentschieden gab es einen Punkt. Im Finale gab es ein Hin- und Rückspiel. Im ersten Finale dieser Liga trafen die ewigen Rivalen Fenerbahçe Istanbul und Galatasaray Istanbul aufeinander. Galatasaray gewann das Hinspiel mit 1:0, aber im Rückspiel verloren sie mit 0:4 gegen Fenerbahçe. Damit war Fenerbahçe Istanbul der erste offizielle türkische Fußballmeister. Damals stieg keine Mannschaft ab.

Dieses System wurde jedoch nach einer Saison verändert, seitdem spielen die Mannschaften in der Türkei mit dem heutigen Ligasystem. 1962 trat die Türkei der UEFA bei. Dadurch, dass sie Mitglied war, musste sie eine Mannschaft beim Europapokal der Pokalsieger anmelden, und deshalb musste der türkische Pokal ab 1962 ausgetragen werden.

In den ersten zehn Jahren seit der Ligagründung wurde Fenerbahçe Istanbul fünfmal Meister, Galatasaray Istanbul und Beşiktaş Istanbul dreimal.

1970er-Jahre

Diese Zeit wurde vor allem durch die Transfer von ausländischen Spielern sowie Trainern geprägt. Trainer, die fortan in der Türkei arbeiteten wie Ignác Molnár, Brian Birch, Valdir Pereira und Toma Kaleperoviç, waren auf nationaler Ebene erfolgreich in Europa, jedoch war diese Klasse nicht zu sehen.

Außerdem war dieses Jahrzehnt für die anatolischen Klubs von großer Bedeutung. Der Verband genehmigte allen Provinzen, Klubs zu gründen oder zu fusionieren. Dadurch entstanden die Vereine Bursaspor, Boluspor, Eskişehirspor, Antalyaspor, Sakaryaspor, Kayserispor, Kocaelispor,Trabzonspor und Samsunspor. Diese Klubs waren viele Jahre oder bis heute in der Süper Lig bedeutende Namen. Trabzonspor und Eskişehirspor erhielt in den 70er-Jahren viele Sympathien der Fußballfans. Trabzonspor wurde in den Jahren 1976, 1977 und 1979 als erste Mannschaft außerhalb Istanbuls türkischer Meister, aus diesen Erfolgen wurde Fenerbahçe Dauerrivale Trabzons. Bis heute herrscht eine gewisse Rivalität vor den Partien dieser Klubs gegeneinander. Eskişehirspor schaffte es zweimal, Vizemeister zu werden.

Für die Anhänger von Beşiktaş waren die 70er-Jahre eine schwere Zeit ohne Meistertitel. Sie schafften es nur auf den zweiten Platz in der Saison 1973/74. Galatasaray hingegen erreichte es als erste Mannschaft den Titel-Hattrick, von 1971, 1972 und 1973 sicherten sie sich die Meisterschaft.

1980er-Jahre

In den 80er-Jahren ging die Entwicklung der türkischen Liga weiter. Mit Jupp Derwall kam der erste Trainer in die Türkei, der Wert auf die Vereinsanlage einer Mannschaft legte. Vor seinem Amtsantritt bei Galatasaray Istanbul forderte er, dass der Trainingsplatz, der aus normalem Boden bestand, zu einem Rasenplatz umgeändert werden sollte. Außerdem brachte Derwall mit seinem Spielsystem die Rot-Gelben zurück auf die Erfolgsspur. Nach 13 Jahren ohne Titel in der Meisterschaft wurde Galatasaray in der Spielzeit 1986/87 türkischer Meister. Daraufhin gelang seinem früheren Co-Trainer Mustafa Denizli mit derselben Spielphilosophie das Erreichen des Halbfinales im Europapokal der Landesmeister 1988/89.

Wie in den 70er-Jahren spielte Trabzonspor mit den drei großen Klubs auf einer Ebene es gelangen weitere drei Titel, die jedoch bis heute die letzten in der Vereinsgeschichte sind. Beşiktaş Istanbul gewann genauso wie Galatasaray erst nach 15 Jahren wieder einen Titel. Für eine Überraschung sorgte Adanaspor. Adanaspor wurde 1981 Vizemeister.

1990er-Jahre

Im Jahre 1992 wurde der letzte große Schritt zur Modernisierung getätigt. Die türkische Liga wird seit 1992 live im Fernsehen gesendet. Deshalb entstanden hohe Einnahmen die es vorher nicht gab. Im selben Jahr begann das Interesse an Trikotsponsoren und Ausrüster, die nochmals Einnahmen erbrachten.

Sportlich änderte sich ebenfalls einiges. Beşiktaş spielte mit einer Dominanz die es vorher in der Liga nicht gab. Sie wurden 1990, 1991 und 1992 souverän türkischer Meister. 1991 wurden die Schwarz-Weißen ohne Niederlage Meister, was keiner Mannschaft zuvor gelang. 1993 und 1994 verloren sie den Titel an Galatasaray. Die Meistertrainer waren damals Karl-Heinz Feldkamp und Reiner Hollmann. Ein weiterer Deutscher wurde die Saison darauf mit Beşiktaş Sieger der Süper Lig, Christoph Daum. Es war sein erster Titel in der Türkei. 1996 schaffte es Fenerbahçe nach sieben Jahren einen Meistertitel zu gewinnen. Dann begann die Herrschaft Galatasarays, von 1997 bis 2000 holten die Rot-Gelben unter der Leitung von Fatih Terim vier Meisterschaften. 2000 wurde Galatasaray UEFA-Pokal und UEFA Super Cup-Sieger.

Das neue Jahrhundert

Am Anfang des neuen Jahrhunderts fiel die Dominanz Galatasarays. Beşiktaş und Fenerbahçe kehrten zurück an die Spitze. Beide Mannschaften wurden in ihren 100-jährigen Klubjahren Meister, etwas was für alle drei Klubs wichtig war. Beşiktaş wurde 1903 gegründet und 2003 Meister. Für Galatasaray reichtes im Jahr 2005 nicht zum Meisterschaftsgewinn. Fenerbahçe schaffte es 2007 mit dem früheren Weltstar Zico die Meisterschaft im 100-jährigen Klubbestehen zu gewinnen. Christoph Daum wurde vor der Zeit Zicos mit Fenerbahçe zweimal türkischer Meister. 2008 wurde Galatasaray zum 17. Mal türkischer Meister. Die Saison 2008/09 beendete Beşiktaş Istanbul als Meister. Meistertrainer war Mustafa Denizli. Damit schaffte er es als erster Trainer mit allen drei großen Klubs aus Istanbul türkischer Meister zu werden. Sivasspor wurde in der gleichen Spielzeit Vizemeister. In der aktuellen Saison kehrte Christoph Daum zurück zu Fenerbahçe Istanbul, Galatasaray verpflichtete Frank Rijkaard als neuen Chef-Trainer.

In der Saison 2009/10 geschah eine Sensation, Bursaspor schaffte es als fünfte Mannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte türkischer Meister zu werden. Ab der Saison 2010/11 wurden, zum ersten Mal in der Geschichte der Süper Lig, alle neun Partien des Spieltages live gesendet. 2011 erschütterte ein Bestechungsskandal die Süper Lig. 80 Spieler und Funktionäre wurden verhaftet.[1] Der Start der Saison 2011/12 wurde verschoben.[2][3]

Aktuelle Spielzeit (2011/12)

Hauptartikel: Süper Lig 2011/12

Die Saison 2011/12 startet mit 18 Mannschaften. Mit vier Mannschaften kommen die meisten Mannschaften aus Istanbul. Der aktuelle Meister ist Fenerbahçe Istanbul und zu den Aufsteigern gehören: Mersin İdman Yurdu SK, Orduspor und Samsunspor. Der Meister der Saison 2011/2012 wird in einem Play-Off System ermittelt. [4]

Mannschaften

Mannschaft Stadt Gründung In der Liga seit Letzte Saison Stadion Kapazität
Beşiktaş Istanbul Istanbul 1903 1959 5. Inönü-Stadion 32.086
Bursaspor Bursa 1968 2006 3. Bursa Atatürk Stadı 25.456
Eskişehirspor Eskişehir 1965 2008 7. Eskişehir Atatürk Stadı 13.520
Fenerbahçe Istanbul Istanbul 1907 1959 1. Şükrü-Saracoğlu-Stadion 50.530[5]
Galatasaray Istanbul Istanbul 1905 1959 8. Türk Telekom Arena 52.650
Gaziantepspor Gaziantep 1969 1990 4. Kamil-Ocak-Stadion 16.981
Gençlerbirliği Ankara Ankara 1923 1989 14. 19 Mayıs Stadion 19.209
Istanbul BB Istanbul 1990 2007 12. Atatürk-Olympiastadion 81.700
Kardemir Karabükspor Karabük 1969 2010 9. Necmettin-Şeyhoğlu-Stadion 7.593
Kayserispor Kayseri 1966 2005 6. Kayseri Kadir Has Stadı 32.864
Manisaspor Manisa 1965 2009 10. Manisa 19 Mayıs Stadı 14.965
Medical Park Antalyaspor Antalya 1966 2008 11. Mardan-Stadion 7.428
Mersin İdman Yurdu SK Mersin 1925 2011 1. (2. Liga) Tevfik-Sırrı-Gür-Stadion 10.128
MKE Ankaragücü Ankara 1910 1980 13. 19 Mayıs Stadion 19.209
Orduspor Ordu 1967 2011 5. (2. Liga) 19 Eylül Stadion 11.024
Samsunspor Samsun 1965 2011 2. (2. Liga) Samsun 19 Mayıs Stadion 12.720
Sivasspor Sivas 1967 2005 15. Sivas 4 Eylül Stadı 15.000
Trabzonspor Trabzon 1967 1974 2. Hüseyin-Avni-Aker-Stadion 21.750

Teilnahmen

  • seit 1959 bis einschließlich 2011/2012
  • Fett gedruckte Mannschaften spielen in der Saison 2011/12

Meisterschaften/Meistersterne

Verein Meisterschaften Die gewonnenen Spielzeiten
Fenerbahçe Istanbul

Star*.svg Star*.svg Star*.svg

18
1959, 1961, 1964, 1965, 1968, 1970, 1974, 1975, 1978, 1983, 1985, 1989, 1996, 2001, 2004, 2005, 2007, 2011
Galatasaray Istanbul

Star*.svg Star*.svg Star*.svg

17
1962, 1963, 1969, 1971, 1972, 1973, 1987, 1988, 1993, 1994, 1997, 1998, 1999, 2000, 2002, 2006, 2008
Beşiktaş Istanbul

Star*.svg Star*.svg

13
1957, 1958, 1960, 1966, 1967, 1982, 1986, 1990, 1991, 1992, 1995, 2003, 2009
Trabzonspor

Star*.svg

6
1976, 1977, 1979, 1980, 1981, 1984
Bursaspor


1
2010

Die türkischen Vereine erhalten Meistersterne in Fünferschritten, d.h., ab 5 Meisterschaften gibt es 1 Stern, ab 10 Meisterschaften 2 Sterne und ab 15 Meisterschaften 3 Sterne.

Beşiktaş Istanbul wurden im Jahr 2002 seitens des türkischen Fußballverbandes zwei Meisterschaften aus der Saison 1956/57 und 1957/58 nachträglich zugesprochen und sind seither offiziell anerkannt. Diese Entscheidung wurde trotz der Tatsache, dass die Liga so erst seit 1959 besteht, nach Abwägung übernommen.

Ausländerregelung in der Süper Lig

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ligen wie z.B. in Deutschland, gibt es eine Regelung zur Begrenzung ausländischer Spieler in der höchsten türkischen Fußballliga. In der Süper Lig dürfen seit der Saison 2010/11 alle 18 Mannschaften zehn ausländische Spieler unter Vertrag nehmen. Während eines Spieles dürfen sechs Spieler in der Stammformation stehen, zwei Spieler auf der Ersatzbank sitzen. Die restlichen zwei Spieler dürfen nicht im Kader stehen.[6] Vor dem Beginn der Saison 2011/12 gab der türkische Fußballverband bekannt, dass alle Erstligisten unbegrenzt ausländische Fußballspieler verpflichten können.[7] Jedoch dürfen sich in der Startelf nur sechs und auf der Ersatzbank weitere zwei ausländische Spieler befinden.

Trainer

Aykut Kocaman ist der Erste der als Spieler und Trainer in einer Mannschaft Meister geworden ist.

Berichterstattung

Der türkische Pay-TV-Sender Digiturk sicherte sich im Jahr 2004 die Live-Berichterstattung der Turkcell Süper Lig. Unter dem Sendernamen Lig TV werden die Spiele live ausgestrahlt. Jedoch werden nur die Spiele von Beşiktaş, Fenerbahçe, Galatasaray und Trabzonspor gesendet. Die Senderechte besitzt Digiturk bis zum Ende der Saison 2009/10. Die Fernsehgelder belaufen sich pro Saison auf 100 Millionen US-Dollar.[8]

Digiturk sicherte sich am 14. Januar 2010 die Senderrechte für die nächsten vier Spielzeiten (2010/11, 2011/12, 2012/13 & 2013/14) plus einer Option für eine weitere Saison. Ab der Saison 2010/11 werden 321 Millionen US-Dollar an die Vereine verteilt.[9] Außerdem werden alle neun Partien jedes Spieltages, zum ersten Mal in der Süper Lig, live gesendet.[10]

Sponsoren

Ehemaliges Logo der Turkcell Süper Lig

Ligasponsor

Turkcell (2005–2010)

Seit der Saison 2005/06 besaß das Telefonunternehmen Turkcell das Namensrecht der höchsten Spielklasse, die offiziell Turkcell Süper Lig hieß. Wie in anderen Ländern auch haben sich diese Bezeichnungen allerdings bisher weder im allgemeinen Sprachgebrauch noch in den Printmedien durchgesetzt; lediglich die Fernseh- und Radiostationen verwenden diesen Namen häufiger. Die Zusammenarbeit zwischen der Liga und dem Unternehmen endete im August 2010. Außerdem unterstützt Turkcell weiterhin viele Vereine als Trikotsponsor.

Spor Toto (Seit 2010)

Im August 2010 sicherte sich der Sportwettenanbieter Spor Toto die Namensrechte der Süper Lig sowie der 3. und 4. Liga.[11] Spor Toto erhielt das Namensrecht für die nächsten fünf Jahre. Im Gegenzug wird pro Jahr an die Süper Lig 22,5 Millionen US-Dollar gezahlt.[12]

Ballsponsor

Nike ist seit der Saison 2005/06 Ballsponsor der Turkcell Süper Lig. Folgende Bälle wurde benutzt:

  • Saison 2005/06: Nike Total 90 Aerow (rot-weiß) und (gelb-lila)
  • Saison 2006/07: Nike Total 90 Aerow II (blau-weiß)
  • Saison 2007/08: Nike Total 90 Aerow II (blau-weiß)
  • Saison 2008/09: Nike Total 90 Omni (schwarz-weiß)[13]
  • Saison 2009/10: Nike Total 90 Omni (rot-weiß) und (gelb-lila)
  • Saison 2010/11: Nike Total 90 Tracer PL[14]
  • Saison 2011/12: Nike T90 Seitiro[15]

Turkcell Fair-Play Wertung

Die Turkcell Fair-Play Wertung war eine vom türkischen Fußballverband und Turkcell ins Leben gerufene Wertung die die gesamten gelb- oder roten Karten, die ein Schiedsrichter einer Mannschaft zeigt, erfasste. Diese Wertung wurde bis zum letzten Spieltag gewertet. Die drei Mannschaften die am wenigsten eine Verwarnung oder sonst jegliche Strafe sahen erhielten vom Ligasponsor Turkcell ein Preisgeld. Der 1. Platz dieser Wertung erhielt 500.000 US-Dollar, 2. Platz 300.000 US-Dollar und der 3. Platz 200.000 US-Dollar.

Mit dieser Wertung verfolgte der Verband das Ziel, den Fußball in der Süper Lig attraktiver zu gestalten.

Gewinner dieser Wertung

Rekorde

In der Süper Lig wurden seit der Gründung viele Rekorde erzielt. Vor allem die der drei großen Klubs aus Istanbul spielen eine große Rolle.

Ligarekorde

Es sind die Ligarekorde eingebunden, die seit der Gründung im Jahr 1959 erlangt wurden:

  • Die meisten Ligaspiele: Fenerbahçe Istanbul und Galatasaray Istanbul, 1698 Spiele
  • Die wenigsten Ligaspiele: Balıkesirspor und MKE Kırıkkalespor, 30 Spiele
  • Die meisten Siege: Fenerbahçe Istanbul, 960 Siege
  • Die wenigsten Siege: Kahramanmaraşspor, 4 Siege
  • Die meisten Niederlagen: MKE Ankaragücü, 580 Niederlagen
  • Die meisten Unentschieden: Beşiktaş Istanbul, 477 Unentschieden
  • Die meisten Tore: Fenerbahçe Istanbul, 3002 Tore
  • Die wenigsten Tore: Balıkesirspor, 18 Tore
  • Die meisten Gegentore: MKE Ankaragücü, 1957 Gegentore
  • Die wenigsten Gegentore: Gençlerbirliği OFTAŞ, 36 Gegentore
  • Das torreichste Spiel: 8:4, Fenerbahçe Istanbul gegen Gaziantepspor in der Saison 1991/92
  • Die größte Tordifferenz und höchster Heimsieg: 10:0, Beşiktaş Istanbul gegen Adana Demirspor in der Saison 1989/90
  • Der höchste Auswärtssieg: 0:8, MKE Ankaragücü gegen Galatasaray Istanbul in der Saison 1992/93
  • Die meisten Elfmeter für ein Team innerhalb eines Spieles: Fenerbahçe Istanbul - Eskişehirspor (1986/87), vier Elfmeter für Fenerbahçe. Alle Strafstöße wurden von Zafer Tüzün ausgeführt und getroffen.
  • Die meisten rote Karten für ein Team innerhalb eines Spieles: Beşiktaş Istanbul - Samsunspor (2003/04), fünf Mal für Beşiktaş Istanbul
  • Die längsten Zeit ohne Niederlage: Beşiktaş Istanbul, 48 Spiele (vom 26. Spieltag der Saison 1990/91 bis zum 13. Spieltag der Saison 1992/93)
  • Die meisten Torschützenkönige aus einer Mannschaft: Fenerbahçe Istanbul, 14 Spieler
  • Höchste Zuschauerzahl: Galatasaray Istanbul gegen Fenerbahçe Istanbul 70.125 Zuschauer im Atatürk-Olympiastadion in der Saison 2003/04
  • Die meist verkauften Dauerkarten: Fenerbahçe Istanbul, 30.425 Karten (2008/09) [16]
  • Die meisten Tore an einem Spieltag: 43 Tore (8. Spieltag 1995/96 und 30. Spieltag 1997/98)
  • Die wenigsten Tore an einem Spieltag: 4 Tore (29. Spieltag 1981/82)
  • Die meisten Siege hintereinander: Beşiktaş Istanbul, 13 Spieltage (1959/60 vom 10. bis 22. Spieltag)
  • Die meisten Niederlagen hintereinander: Zeytinburnuspor, 10 Spieltage (1996/97 vom 25. bis 34. Spieltag)
  • Die meisten Auswärtssiege in folge: Galatasaray Istanbul, 9 Siege (Saison 2002/03)
  • Die meisten Mannschaften einer Stadt: Istanbul, 17 Teams
  • Die längste Zeit ohne Siege: Adana Demirspor, 29 Spieltage (1994/95, vom 6. bis 34. Spieltag)
  • Der höchste Tordurchschnittswert einer Saison: 2000/01, 3,32 Tore pro Spiel
  • Der niedrigste Tordurchschnittswert einer Saison: 1973/74, 1,69 Tore pro Spiel
  • Die längste Serie ohne Auswärtsniederlage: Galatasaray Istanbul, 40 Spiele (1997/98 vom 19. Spieltag bis zum 31. Spieltag der Saison 1999/2000)

Ligarekorde in einer Saison

Es sind die Rekorde aufgeführt, die in einer Saison erreicht wurden:

  • Die Saison ohne Niederlagen abgeschlossen: Galatasaray Istanbul (1985/86), Beşiktaş Istanbul (1991/92), Beşiktaş Istanbul wurde in dieser Saison Meister, Galatasaray gelang dies nicht
  • Die meisten Siege in einer Saison: Beşiktaş Istanbul (1959/60) und Fenerbahçe Istanbul (1988/89), 29 Siege
  • Die wenigsten Siege in einer Saison: Diyarbakırspor (1981/82), Konyaspor (1992/93), Zeytinburnuspor (1996/97), Adanaspor (2000/01). Zwei Siege
  • Die torärmsten Mannschaften: Samsunspor (1971/72) und Beşiktaş Istanbul (1972/73), jeweils 14 Tore
  • Die wenigsten Gegentore: Fenerbahçe Istanbul, 6 Gegentore, (1969/70)
  • Die meisten Gegentore: Adanaspor, 91 Gegentore, (2000/01)
  • Die meisten Unentschieden gespielte Spiele: MKE Ankaragücü, 18. Unentschieden (1982/83)
  • Die beste Tordifferenz: Fenerbahçe Istanbul, +76 (1988/89)
  • Die schlechteste Tordifferenz: Zeytinburnuspor, -60 (1996/97)
  • Alle Heimspiele in einer Spielzeit gewonnen: Fenerbahce Istanbul (2000/01)
  • Die beste Leistung einer Mannschaft in einer Saison: Fenerbahçe Istanbul in der Saison 1988/89 (36 Spiele = 29 Siege, 6 Unentschieden und 1 Niederlage)
  • Die schlechteste Leistung einer Mannschaft in einer Saison: Zeytinburnuspor in der Saison 1996/97, (34 Spiele = 2 Siege, 5 Unentschieden und 27 Niederlagen)

Meisterrekorde

  • Der Rekordmeister: Fenerbahçe Istanbul 18 Titel
  • Der Rekordvizemeister: Galatasaray Istanbul (17)
  • Der größte Punktevorsprung eines Meisters: Galatasaray Istanbul mit 12 Punkten vor Beşiktaş Istanbul, (1987/88)
  • Meister mit den meisten Niederlagen: Trabzonspor (1980/81), 7 Niederlagen
  • Meister mit den wenigsten Niederlagen: Beşiktaş (1991/92), 0 Niederlagen
  • Meister mit den wenigsten Toren: Trabzonspor 25 Tore, (1979/80)
  • Meister mit den meisten Gegentoren: Galatasaray Istanbul (1997/98), 43 Gegentore
  • Meister mit den wenigsten Gegentoren: Fenerbahçe Istanbul (1969/70), 6 Gegentore
  • Meister mit den meisten Punkten: Fenerbahçe Istanbul (1988/89), 93 Punkte
  • Meister mit den wenigsten Punkten: Trabzonspor (1979/80, 1980/81), 39 Punkte

Spielerrekorde


Rekord-Spieler der Süper Lig [17]
Spieler Zeitraum Verein[18] Spiele
1 Oğuz Çetin 1981–2000 Fenerbahçe Istanbul 503
2 Rıza Çalımbay 1980–1996 Beşiktaş Istanbul 494
3 Hakan Şükür 1987–2008 Galatasaray Istanbul 488
4 Hami Mandıralı 1984–2003 Trabzonspor 475
Kemal Yıldırım 1976–1995 MKE Ankaragücü 475
6 Recep Çetin 1984–2001 Beşiktaş Istanbul 437
7 Müjdat Yetkiner 1979–1995 Fenerbahçe Istanbul 429
8 Bülent Korkmaz 1988–2005 Galatasaray Istanbul 428
9 Cüneyt Tanman 1973–1991 Galatasaray Istanbul 425
10 İsmail Arca 1966–1982 Eskişehirspor 418

Rekord-Torjäger der Süper Lig [19]
Spieler Zeitraum Verein[20] Tore
1 Hakan Şükür 1987–2008 Galatasaray Istanbul 249 (Ø 0,51)
2 Tanju Çolak 1982–1993 Galatasaray Istanbul 240 (Ø 0,85)
3 Hami Mandıralı 1984–2003 Trabzonspor 219 (Ø 0,46)
4 Aykut Kocaman 1984–2000 Fenerbahçe Istanbul 200 (Ø 0,56)
Metin Oktay 1959–1969 Galatasaray Istanbul 200 (Ø 0,81)
6 Feyyaz Uçar 1982–1996 Beşiktaş Istanbul 191 (Ø 0,51)
7 Serkan Aykut 1993–2009 Samsunspor 188 (Ø 0,56)
8 Cenk Işler 1995– Samsunspor 137 (Ø 0,39)
9 Ümit Karan 1996–2011 Galatasaray Istanbul 136 (Ø 0,38)
Fevzi Zemzem 1962–1973 Göztepe Izmir 136 (Ø 0,47)
Hakan Şükür


Trainerrekorde

  • Die erfolgreichsten Trainer: Ahmet Suat Özyazıcı und Fatih Terim, 4 Meisterschaftstitel
  • Die längste Amtszeit eines ausländischen Trainers: Abdullah Gegiç, 9 Jahre (in verschiedenen Mannschaften)
  • Die längste Amtszeit eines ausländischen Trainers in einer Mannschaft: Gordon Milne bei Beşiktaş Istanbul, 6½ Jahre

Literatur

  • Süperlig. Türkischer Fußball: Die unerzählte Geschichte des türkischen Fußballs. von Tobias Schächter ISBN 978-3-462-03992-4

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.stern.de/sport/fussball/zunaechst-keine-strafen-im-tuerkischen-betrugsskandal-1717003.html
  2. http://www.n-tv.de/sport/fussball/Die-Sueper-Lig-ist-gelaehmt-article3876406.html
  3. http://www.n-tv.de/sport/fussball/Die-Sueper-Lig-ist-gelaehmt-article3876406.html
  4. http://www.1lig.de/die-tuerkische-sueper-lig-mit-neuem-playoff-system-49
  5. Fenerbahce Offical Web Site
  6. Turkcell Süper Lig kulüpleri 10 yabancı futbolcu ile sözleşme imzalayabilecek
  7. Spor Toto Süper Lig'de yabancı futbolcu sayısında yeni düzenleme (türkisch)
  8. D-Smart'tan müthiş teklif
  9. 2010-14 TFF Süper Lig ve TFF 1. Lig Medya Hakları İhalesi yapıldı
  10. TFF, Kulüpler Birliği ve Digitürk toplantısı gerçekleşti
  11. Süper Lig'in isim sponsoru Spor Toto oldu (türkisch), tff.org
  12. DEV ANLAŞMA İMZALANDI!.. maraton.com.tr, (türkisch)
  13. Süper Lig'e yeni top!
  14. 2010-2011 sezonunda Nike Total 90 Tracer PL kullanılacak
  15. 2011-2012 sezonunda Nike T90 Seitiro kullanılacak
  16. Kombinede Rekor
  17. mackolik.com: Rekord-Spieler der Süper Lig
  18. Angegeben ist der Verein, für den der Spieler die meisten Einsätze absolviert hat.
  19. mackolik.com: Rekord-Torjäger der Süper Lig
  20. Angegeben ist der Verein, für den der Spieler die meisten Tore erzielt hat.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Süper Lig — The clubs below were relegated to the TFF First League at the end of the 2007 08 season.Beşiktaş have formally requested that championships won in the 1956/57 and 1957/58 versions of the Turkish Federation Cup to be counted as Turkish… …   Wikipedia

  • Süper Lig 2007/08 — Die Turkcell Süper Lig 2007/08 war die 50. Spielzeit der türkischen Turkcell Süper Lig. Die Saison startete am Freitag, dem 10. August 2007. Das Eröffnungsspiel fand zwischen Istanbul Büyükşehir Belediyespor und den amtierenden Meister Fenerbahçe …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1959/60 — Die Süper Lig 1959/60 war die 2. Saison der türkischen Süper Lig. Beşiktaş Istanbul wurde zum ersten mal offiziell in der Vereinsgeschichte türkischer Meister. Vizemeister wurde wie in der Vorsaison Galatasaray Istanbul. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1991/92 — Erster in der Saison 1991/92 der türkischen Süper Lig und somit türkischer Meister der Herren wurde Beşiktaş Istanbul. Es war der 10. Meisterschaftsgewinn der Schwarz Weißen. Beşiktaş beendete zudem die Saison ohne Niederlage. Absteiger der… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1993/94 — Erster in der Saison 1993/94 der türkischen Süper Lig und somit Türkischer Meister der Herren wurde Galatasaray Istanbul mit dem deutschen Trainer Reiner Hollmann. Die Süper Lig spielte in dieser Spielzeit das letzte Mal mit 16 Mannschaften.… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1999/2000 — Die Süper Lig 1999/2000 war die 42. Saison der türkischen Süper Lig. Galatasaray Istanbul wurde zum 4. Mal in Folge Meister. Bereits vier Tage vor dem Saisonfinale feierte Galatasaray seinen größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Am 17. Mai… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 2000/01 — Die Süper Lig 2000/01 war die 43. Saison der Süper Lig. Diese Spielzeit eröffnete Kocaelispor gegen Fenerbahçe Istanbul am 11. August 2000. Galatasaray Istanbul beendete die Meisterschaft gegen Trabzonspor am 26. Mai 2001. Die Meisterschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 2004/05 — Die Turkcell Süper Lig 2004/05 war die 47. Spielzeit der türkischen Süper Lig. Sie startete am 6. August 2004 mit dem Spiel Çaykur Rizespor gegen Fenerbahçe Istanbul und endete am 28. Mai 2006 zwischen Galatasaray Istanbul und Denizlispor.… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1958/59 — Die Süper Lig 1959 war die 1.Spielzeit des türkischen Profifußballs. Die Liga war damals in zwei Gruppen mit jeweils 8 Mannschaften geteilt. Die eine Gruppe war die sogenannte Rote Gruppe (Kırmızı Grup), die andere Gruppe die Weiße Gruppe (Beyaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Süper Lig 1959 — Die Süper Lig 1959 war die 1.Spielzeit des türkischen Profifußballs. Die Liga war damals in zwei Gruppen mit jeweils 8 Mannschaften geteilt. Die eine Gruppe war die sogenannte Rote Gruppe (Kırmızı Grup), die andere Gruppe die Weiße Gruppe (Beyaz… …   Deutsch Wikipedia